Xenoblade Chronicles - Test, Rollenspiel, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Xenoblade Chronicles (Rollenspiel) von Nintendo
Xenoblade Chronicles
Mit Xenoblade Chronicles bekommen ausgehungerte Wii-Rollenspieler endlich wieder einen Grund, ihre Konsole anzuschmeißen. Gut ein Jahr nach der Veröffentlichung in Japan dürfen seit Kurzem auch Europäer die mächtige Monado-Klinge schwingen und den Lauf der Geschichte ändern. Hat sich das Warten gelohnt?

Das Schwert der Götter

Video
Xenoblade bietet ein Abenteuer epischen Ausmaßes.
Es war ein Duell ohne Sieger, das die Götter Bionis und Mechonis in grauer Vorzeit ausfochten. Am Ende fielen beide völlig erschöpft in eine andauernde Starre und auf ihren gigantischen Körpern entstand neues Leben. Heute ist Bionis Heimat verschiedener Völker und Kulturen, die in Kolonien auf seinen zerklüfteten Beinen, in den Rücken bedeckenden Wäldern oder über seinem Haupt schwebenden Luftschlössern residieren. Allerdings wird der Frieden immer wieder durch Übergriffe roboterartiger Wesen aus Mechonis gestört.

Nur mithilfe der einst von Bionis geführten Monado-Klinge gelang es dem Ansturm der Mechon genannten Invasoren bisher standzuhalten. Das Führen der Waffe hat allerdings starke Nebenwirkungen, die seinen aktuellen Besitzer mittlerweile ans Krankenbett gefesselt haben. Das wollen die neu formierten Mechon-Streitkräfte natürlich ausnutzen und blasen zum Großangriff auf dessen Heimatregion. Die konventionelle Abwehr der Kolonien zerbricht und binnen kürzester Zeit kämpft jeder nur noch ums nackte Überleben.

Angesichts der ausweglosen Situation sieht sich der junge Forscher Shulk dazu gezwungen, selbst zur Monado-Klinge zu greifen, die ihn nicht nur als neuen Besitzer zu akzeptieren scheint, sondern ihn auch tragische Ereignisse aus der Zukunft sehen lässt, die sich durch sein Eingreifen noch abwenden lassen. Doch im entscheidenden Moment kommt er zu spät und kann nur noch zusehen wie das prophezeite Schicksal seinen gnadenlosen Lauf nimmt...

Der Beginn einer Odyssee

Mit der mächtigen Monado-Klinge kann Shulk in die Zukunft blicken und den Lauf der Geschichte ändern.
Mit der mächtigen Monado-Klinge kann Shulk in die Zukunft blicken und den Lauf der Geschichte ändern.
Von Hassgefühlen gegen die Mechon getrieben, kennen er und sein Freund Reyn fortan nur noch ein Ziel: Den Anführer der Invasion zu stellen und Vergeltung zu üben. Der Rachefeldzug verschlägt sie an Orte, die sie nie zuvor gesehen haben, konfrontiert sie mit Gefahren jenseits ihrer Vorstellungskraft, beschert ihnen aber auch immer tiefere Einblicke in den ewigen Konflikt mit den Mechon sowie neue Weggefährten mit teils ganz eigenen Interessen und Schicksalen.

Man trifft auf alte Bekannte, die unerwartet zur Hilfe eilen, Flüchtlinge anderer Kolonien, die ebenfalls noch eine Rechnung mit den Mechon offen haben, kleinwüchsige Waldbewohner, welche die entlegensten Winkel der riesigen Spielwelt bereisen oder zurückgezogen lebende Adlige mit festgefahrenen Traditionen. Nicht überall wird Shulk mit offenen Armen empfangen, hier und da gilt es auch Überzeugungsarbeit zu leisten, sich in Geduld zu üben und Konflikte zu lösen, bevor man seinen Weg fortsetzen und mit weiterer Verstärkung in die Schlacht ziehen kann.

Kommentare

Chigai schrieb am
SpookyNooky hat geschrieben:Schade, ich hätte schon gerne ein Lösungsbuch gehabt, in dem man schmökern kann, während man das Spiel spielt.

Eine andere allerdings mit etwas Aufwand verbundene Möglichkeit wäre ein PDF-Lösungsbuch o.a. auf einen eBook-Reader zu übertragen für's Schmökern.
E-G schrieb am
SpookyNooky hat geschrieben:Schade, ich hätte schon gerne ein Lösungsbuch gehabt, in dem man schmökern kann, während man das Spiel spielt.

kannst du japanisch oder französisch? das buch (kein heft) wurde leider nie lokalisiert und war ausschließlich in frankreich für die ersten 1000 käufer bestimmt.
http://www.play-asia.com/Xenoblade_Secret_File_Monado_Archives_Guidebook/paOS-13-71-15m-49-de-70-41p0.html
http://archive-scans.blogspot.co.at/2011/09/xenoblade-secret-file-monado-archives.html
SpookyNooky schrieb am
Schade, ich hätte schon gerne ein Lösungsbuch gehabt, in dem man schmökern kann, während man das Spiel spielt.
Wulgaru schrieb am
Der Baum ist deswegen so verwirrend, weil er zwar sehr hübsch aussieht, aber wenig Erkennungsmerkmale pro Stockwerk besitzt. Ich habe mich da auch immer heillos verlaufen. Geholfen haben natürlich die Ausrufezeichen über den Questträgern. Die Quests selbst fand ich in der Gänze eher repetitiv. War schon immer nur Standard-RPG-Kram. Schön war aber dabei, dass man die Welt erkunden konnte bzw. dadurch dazu getrieben wurde. Auch das soziale Netz mit seinen kleinen Geschichten, die man ja durchaus beeinflussen konnte, hat das ein bisschen aufgelockert.
Das einzige was mich ein bisl genervt hat, waren manche temporäre Quests. Natürlich hat sich später herausgestellt, dass man relativ viel Zeit hat, diese zu machen, aber nie genau bis wann...was ich einfach nicht leiden kann, da sie sich ansonsten ja nicht weiter von den anderen unterschieden haben.
Chigai schrieb am
Danny1981 hat geschrieben:http://xenoblade.wikia.com/wiki/Xenoblade_Wiki
Wenn ich wissen wollte, wo ich jetzt genau welchen NPC zu welcher Zeit finde (und mir das suchen in dem Sozialmenü zu umständlich war), dann hat mir das schon oft weitergeholfen ^^

Es gäbe da eine weitere hilfreiche Seite für NG+ Spieler und andere auf deutsch nicht nur für die Pseronensuche: http://www.xenoblade.org
Aber vorsicht, die Inhalte enthalten natürlich Spoiler, was sich von selbst versteht! :wink:
schrieb am

Facebook

Google+