Raving Rabbids: Die verrückte Zeitreise - Test, Geschicklichkeit, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Nach ihrem verrückten Solo-Abenteuer Rabbids Go Home konzentrieren sich Ubisofts Hasen im fünften Teil wieder voll und ganz auf ihre Minispielwurzeln. Dreh- und Angelpunkt der erstmals auch online austragbaren Wettbewerbe ist ein Museum, über das die verrückten Langohren durch die Zeit reisen und für allerlei Chaos sorgen. Die perfekte Party-Unterhaltung?

Hasen schreiben Geschichte

Die Idee mit einer Waschmaschine durch die Zeit zu reisen und den Verlauf der Geschichte in typischer Rabbids-Manier durcheinander zu bringen, klingt leider interessanter als sie letztendlich ist.

Video: Per Waschmaschine reisen die Rabbids durch Zeit und Raum.
Man schmunzelt zwar, wenn diverse historische Persönlichkeiten in albernen Kurzfilmchen ihr Fett weg bekommen, aber die Luft ist schnell raus und die Möglichkeiten zur Einflussnahme fast schon belanglos: Nach jedem Spielchen gibt es je nach Wahl des Siegers bzw. Siegerteams ein vertrautes oder veralbertes Schlussbildchen und das war's...

Auch die an sich nette Idee, mit einer bis zu vierköpfigen, aneinander geketteten Hasenbande durch ein interaktives Museum zu streifen, um Minispiele auszuwählen und andere Funktionen zu nutzen, wirkt auf Dauer eher lästig, da oft Uneinigkeit herrscht und viel geladen wird. Zwar kann man während der zehrenden Unterbrechungen im Ladebildschirm herum albern, aber auch das verliert schnell an Reiz, während Neulinge teils gar nicht wissen, was sie eigentlich tun müssen, da die Erklärungen meist sehr lapidar sind.

Wenig Inhalt

Wer das anfängliche Tutorial durchlaufen hat, weiß hingegen schnell wie der Hase läuft, denn die Spielarten beschränken sich auf gerade Mal fünf Bereiche mit jeweils einheitlicher Steuerung: Im Hopsarium wird gerempelt und gehüpft, im Ballerarium geworfen und geschossen, im Flitzarium getragen und gerannt, im Flugarium geflogen und im Hängarium geangelt. Jeder Bereich hält drei bis sechs Disziplinen parat, die sich meist nur geringfügig oder überhaupt nicht voneinander unterscheiden, wobei Hobbyangler nur mit Wii Motion Plus Einlass erhalten.

Die drei Angelspiele sind aber ohnehin nicht gerade der Brüller und fallen eher durch umständliche Bedienung als durch Partyqualitäten auf. 
Manche Minispiele müssen als Team bestritten werden, was neuerdings auch online möglich ist. Umfang und Abwechslung lassen jedoch zu wünschen übrig...
Auch sonst ist das Spielangebot von gerade Mal 23 Wettbewerben nicht sonderlich prall - vor allem da einige Aufgaben wie Wettrennen einfach vor anderer Kulisse wiederholt werden. Auch die Turnieroptionen sind eher dürftig: Man kann eine gewisse Anzahl an Wettbewerben oder ein bestimmtes Zeitfenster festlegen und muss dann versuchen bei der Wahl der Minispiele auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Vorgefertigte Turniere oder einen Zufallsgenerator gibt es nicht, so dass überhaupt nur gespielt werden kann, wenn sich alle zum selben Ziel aufmachen.

Gerade online kann es da schnell zu Querelen kommen, da Kommunikationsmöglichkeiten gänzlich fehlen. Auch die Stimmung ist natürlich nicht dieselbe wie wenn alle Streithähne vor einer Konsole versammelt sind. Trotzdem ist die Grundidee nicht schlecht, vor allem da man nicht nur allein, sondern auch zu zweit auf Mitspielersuche gehen, Highscores global vergleichen, an Community-Events teilnehmen oder Schnappschüsse aus dem Spiel via Facebook veröffentlichen kann. Fleißige Sammler können zudem alternative Kostüme erspielen, Artworks freischalten und Trophäen sammeln.

Nettes Drumherum

Während des Aufenthalts im Museum kann man nicht nur Minispiele starten, Turniere ausrufen oder seine Errungenschaften begutachten, sondern auch Schabernack mit der Einrichtung treiben oder kleine Bonusspielchen bestreiten:
Die Menüführung via Museumslevel ist nett gedacht, geht einem aufgrund der vielen Ladeunterbrechungen aber rasch auf den Keks...
Im Ballerarium hängen beispielsweise Basketballkörbe, im Hopsarium steht u. a. ein Senso-Klavier, während im Flugarium ein Ringparcours auf wendige Piloten wartet. Nichts allzu berauschendes, aber doch ein nettes Zusatzangebot, um allein oder im Team auf Highscore-Jagd zu gehen.

Wer es etwas aufwändiger mag, kann auch an einem Quiz teilnehmen, das Tanzbein schwingen oder musikalisch aktiv werden. Tanzmatte, Mikrofon o. ä. werden dazu nicht benötigt - geträllert wird auf Knopfdruck, getanzt via Remote- und Nunchuk-Bewegungen. Zu viert durchaus spaßig, aber nicht so berauschend wie die Bandauftritte früherer Episoden. Auch sonst hat die Partytauglichkeit spürbar nachgelassen: Zu wenig Umfang, zu wenig Abwechslung, zu wenig Bwaaaaaaaaah. Beim nächsten Mal bitte wieder mehr Inhalt als Verpackung sowie mehr Kreativität und Wahnsinn, dann sind die verrückten Hasen auch bei der nächsten Party wieder erste Wahl! 

Kommentare

4P|Jens schrieb am
Orrorrist hat geschrieben:
bigod66 hat geschrieben:
- einige Minispiele nur mit MotionPlus spielbar

Das müsste ja wohl eher heissen : "nicht alle Minispiele mit MotionPlus Unterstützung."
Bei einem aktuellen Spiel darf man eigentlich volle MoitionPlus Unterstützung voraussetzen!

Motion Plus ist ja längst nicht für alle Spiele vonnöten, tatsächlich braucht man eine 100% exakte Steuerung nur in wenigen Anwendungsfällen.
Davon mal abgesehen würde ich aber die Motion Plus Steuerung auch eher als Plus- denn als Minuspunkt sehen.

motionplus-unterstützung ist auch in meinen augen etwas positives, motionplus-zwang hingegen nicht... bei der tv party wurde der balanceboard-einsatz ja auch dem spieler überlassen. zumal die entsprechenden minispiele jetzt nicht den eindruck machten als wären sie ohne die zusätzliche genauigkeit nicht realisierbar gewesen ^^
=paradoX= schrieb am
Irgendwie hat die Serie für mich seinen Reiz verloren. Spätetstens dieser Teil ist mindestens einer zu viel :?
Orrorrist schrieb am
bigod66 hat geschrieben:
- einige Minispiele nur mit MotionPlus spielbar

Das müsste ja wohl eher heissen : "nicht alle Minispiele mit MotionPlus Unterstützung."
Bei einem aktuellen Spiel darf man eigentlich volle MoitionPlus Unterstützung voraussetzen!

Motion Plus ist ja längst nicht für alle Spiele vonnöten, tatsächlich braucht man eine 100% exakte Steuerung nur in wenigen Anwendungsfällen.
Davon mal abgesehen würde ich aber die Motion Plus Steuerung auch eher als Plus- denn als Minuspunkt sehen. Aber des Spieletesters Wille ist sein Himmelreich. :)
Wer noch kein Hasen-Spiel hat, sollte sich aber erst einen der anderen Teile besorgen.
bigod66 schrieb am
- einige Minispiele nur mit MotionPlus spielbar

Das müsste ja wohl eher heissen : "nicht alle Minispiele mit MotionPlus Unterstützung."
Bei einem aktuellen Spiel darf man eigentlich volle MoitionPlus Unterstützung voraussetzen!
Jominathor schrieb am
Splatterhouse 2: DIE RABBITS DIE
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+