Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Tischtennis
Sonstige
Entwickler: Rockstar Games
Publisher: Take 2
Release:
24.05.2006
15.09.2010
Spielinfo Bilder Videos
Wii ist prädestiniert für Minispiele und Sportumsetzungen. Nachdem Rockstar Games mit Tischtennis bereits auf 360 für einen Überrraschungserfolg sorgen konnte, scheint es nur logisch, die Ping Pong-Duelle auch mit Remote-Unterstützung zu veröffentlichen. Doch was bleibt auf Wii von der grandiosen Kulisse übrig? Und vor allem: Können die Kontrollmechanismen überzeugen?

Vom Kopfschütteln zum logischer Schluss

Ich erinnere mich noch gut an die Ankündigung des ersten Spieles von Rockstar für die Xbox 360: Tischtennis. Als uns diese Meldung telefonisch erreichte, reichte das emotionale Spektrum von völligem Unglauben bis hin zur Ironie. Doch als uns der entsprechende Ansprechpartner am anderen Ende der Leitung trotz des Satzes "rima. Ihr habt uns mit eurem Humor den Tag gerettet. Und jetzt sag doch mal: Was ist denn wirklich das erste Rockstar-360-Spiel?"vollen Ernstes erklärte, dass man

Drei Steuerungsmethoden, feine Animationen und eine Menge Spielspaß: Das ist Tischtennis auf Wii.
sich auf Tischtennis in HD freuen könne, war erst einmal Skepsis angesagt. Diese legte sich aber allerspätestens nach den ersten Pings und Pongs. Spielbarkeit, Kulisse, Spaß: Alles da, alles wunderbar!
Dass sich Rockstar Games zur Premiere auf Wii abermals auf diesen Titel konzentriert ist zwangsläufig: Die Kontrollmöglichkeiten von Nintendos Konsolen-Überflieger scheinen wie gemacht für diese Art von Spiel.

Alles drin, alles dran

Nachdem die 360-Variante bereits bewiesen hat, dass auch mit minimalistischen Mitteln enormer Spaß aufkommen kann, wollen wir uns im Wesentlichen auf die Neuerungen, sprich: die Kontrollmöglichkeiten der Wii-Fassung und nur kurz auf den Umfang eingehen.
Wii-Spieler bekommen das gleiche Paket, das seinerzeit auch die 360-Pingponger glücklich gemacht hat. Mit einer Ausnahme: Der Online-Modus hat sich leider nicht auf Wii gerettet, so dass Mehrspieler-Duelle nur gemeinsam vor dem Fernseher möglich sind. Das ist bedauerlich, da Tischtennis auch jetzt noch auf der 360 von einer konstanten Basis online
gespielt wird und der Bedarf dafür sicherlich auch auf Wii vorhanden wäre.

Wie auf der Microsoft-Konsole haben die wesentlichen Einzelspieler-Modi (Turnier, Freundschafts-Match) eher Trainings- und Freispiel-Charakter, um an die elf Athleten sowie die zahlreichen Tische, Outfits und Umgebungen zu kommen. Da man als Solist zwar von einer unter dem Strich sehr gut agierenden KI gefordert ist, aber mit etwas Übung schnell alles erreicht hat, können wir hier nur bedingt eine Empfehlung aussprechen.

Bis auf den Online-Modus bekommen Wii-Spieler identische Inhalte wie die 360-Fraktion.
Ganz anders jedoch die Duelle zu zweit: Ein Match jagt das andere, eine Demütigung am Schläger wird durch einen wohltuenden Kantersieg ersetzt und eh man sich versieht, ist der halbe Abend rum und der Ballwechselzähler erreicht Schwindel erregende Höhen.

Drei Mal gut

Dass Tischtennis wie auf der 360 in Mehrspieler-Duellen nach wie vor rockt, ist der guten Einbindung in die Kontrollmechanismen zuzuschreiben. Wer allerdings wie beim Tischtennis in Wii Play oder dem Tennis in Wii Sports eine "direkte Umsetzung" der den Schlag simulierenden Remote-Bewegung erwartet, wird enttäuscht sein. Egal für welche der drei angebotenen Steuerungsoptionen ihr euch auch entscheidet: Keine bietet eine 1:1-Umsetzung eurer Bewegung und bei keiner wird die Handgelenks-Haltung (wie z.B. bei Tiger Woods) erkannt, um den Spin festzulegen.

Wie soll das denn dann funktionieren? Anstatt sich mit menschlichen Schlägerhaltungsfehlern und eventuellen technischen Erkennungsproblemen hinsichtlich der Bewegung herumzuschlagen, die als zwangsläufige Folge einer direkten Steuerung auftauchen würden, hat sich Rockstar behutsam an eine Umsetzung der bereits auf 360 bewährten Kontrollen gemacht, die wiederum an Segas Virtua Tennis erinnern. Auch dort kann man schon vor dem eigentlichen Schlag durch die Länge des Tastendrucks und abhängig von der Positionierung eures Spielers Stärke und Richtung des Balles beeinflussen, ohne dass Spielfluss verloren geht.

 

Kommentare

  • Heute ausgeliehen und 3 Stunden am Stück mit 3 Kumpels Turniermäßig gezockt. Hat eigentlich laune gemacht aber schade ist wirklich das die Steuerung indirekt ist. PS: Hailey ist sowas von imba!
  • Also naja. Ich habe es mir jetzt auch geholt und muss sagen: Am Anfang hat es richtig Laune gemacht, aber auf Dauer kann es doch nicht begeistern. Warum? Viel zu wenig Features. Ich mein, was wäre drin gewesen? Charakter-Editor zum Beispiel. Musik von der SD-Card. Abwechslungreichere Levels,  [...] Also naja. Ich habe es mir jetzt auch geholt und muss sagen: Am Anfang hat es richtig Laune gemacht, aber auf Dauer kann es doch nicht begeistern. Warum? Viel zu wenig Features. Ich mein, was wäre drin gewesen? Charakter-Editor zum Beispiel. Musik von der SD-Card. Abwechslungreichere Levels, wie am Strand oder so. Auch die Grafik enttäuscht. Kaum Details am Rand und die Figuren kommen nichtmal an Resi 4 dran, obwohl das Spiel allein aufgrund der Umgebung keinerlei Ansprüche an die Wii hat. Die Dinge, die für die Charaktere freizuschalten sind, sind auch zu lasch. T-Shirts in verschiedenen Farben. Auch da wäre mehr drin gewesen. Ich finde einfach, das Spiel ansich ist vom Prinzip her klasse, doch der Einfallsreichtum lässt zu wünschen übrig. Der Platz der DVD wurde kaum genutzt. Man hätte daraus ein wirklich interessantes Spiel machen können, das auch auf Dauer reizt.
  • Hallo Players, ich habe mir das Spiel direkt nach Erscheinen geholt und finde für 40 Euro ist das Spiel in jedem fall lohnenswert und auch das Testergebnis geht voll in Ordnung. Ich persönlich komme mit der Bewegungssteuerung nicht so ganz klar und bevorzuge den Scharfschützen-Modus, bei dem  [...] Hallo Players, ich habe mir das Spiel direkt nach Erscheinen geholt und finde für 40 Euro ist das Spiel in jedem fall lohnenswert und auch das Testergebnis geht voll in Ordnung. Ich persönlich komme mit der Bewegungssteuerung nicht so ganz klar und bevorzuge den Scharfschützen-Modus, bei dem man mit dem Stick des Nunchucks den Schlag platzieren kann. Auslösen muss man den Schlag nach wie vor mit einer Bewegung der FB, aber da reicht ein kurzer Handgelenksschwenker. Ist imho die beste Steuerungsoption und bringt echt verdammt viel Spaß. OK wenn man echt immer nur alleine spielen kann ist es nur halb so spaßig, (obwohl die Turniere auch recht fordernd sind) aber wenn mal ein Freund am Start ist ist das Spiel echt der Mega-Knaller. Wer am Überlegen ist sollte zuschlagen, ihr werdet den Kauf nicht bereuen denke ich. michi-es

Facebook

Google+