Super Mario Galaxy - Test, Geschicklichkeit, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Jump&Run
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
16.09.2011
Spielinfo Bilder Videos
Wie alt ist dieser Italiener mittlerweile? Gefühlte 56? Mario hat alles gesehen, hat alles gewonnen. Er hat Giana, Sonic und Rayman souverän hinter sich gelassen. Er hat Prinzessinnen gerettet und Schurken besiegt. Er könnte im Zeitalter von Mass Effect, Crysis & Co eigentlich in Rente gehen. Aber er ist der omnipotente, der nimmersatte, der alles behüpfende Tom Jones seiner akrobatischen Zunft. Also krempelt der Jump`n Run-Opa noch mal die Ärmel hoch, um es auf Wii krachen zu lassen…

Mario Effect

Wo ist Peach? Was hat Bowser mit ihr vor? Das muss Mario rausfinden. Auf dem Weg dahin genießt er die Gastfreundschaft von Rosalina, auf deren Planeten er durch die Galaxie rauscht.
Was haben Mass Effect und Super Mario Galaxy gemeinsam? Okay, beide befinden sich gerade bei uns im Test. Ja, alle Fans erwarten Großartiges. Richtig, wir sollen als Helden mal wieder die Galaxis retten. Jetzt könnte man einwenden, dass das alles oberflächliche Verbindungen sind, die derzeit auf zig Spiele zutreffen. Aber es gibt noch mehr: In beiden Abenteuern geht es ins Weltall. Und in beiden entsteht die Faszination in dem Augenblick, als sich eine Sternenkarte mit unerforschten Sonnensystemen öffnet: Wow, so viel kann ich entdecken? Verdammt ist das riesig...

Plötzlich hat man die Qual der Wahl zwischen zig Planeten. Man düst auf einem Mutterschiff durch die Galaxis, sammelt Erfahrung aka Sterne und löst Probleme. Warum? Auch die erzählerischen Motivationsköder ähneln sich, denn ein Bösewicht klaut etwas verdammt Wichtiges: Einmal ist es ein außerirdischer Sender, hier ist es eine pfirsichfrohe Prinzessin - also hinterher! Die anschließende Jagd erledigt man in BioWares Rollenspiel mit Laser, Schrot und Granaten, während man in Nintendos Jump`n Run per Fuß, Salto und Schildkrötenpanzer loslegt.

Galaktischer Hüpfhunger

Putzig, bunt und sympathisch albern: Selbst hartgesottene Mario-Fans werden sich an das Bienenkostüm samt Fühlern gewöhnen müssen.
Wie bitte? Ihr wollt nichts mehr von Ähnlichkeiten hören? Die Xbox 360 interessiert euch nicht die Bohne? Ist ja gut. Aber wenn man mal über den Tellerrand schaut, erzielen beide mit ähnlichen Mitteln einen enormen physikalischen Effekt: Sie pressen euch mit einem planetaren Motivationsdruck dermaßen in die Couch, dass sich der Lebensmittelpunkt für die nächsten Tage vor die Mattscheibe verlagert. Ihr werdet mit einem Lächeln im Gesicht Stunde für Stunde vereinsamen. Die Satelliten, die dann noch umher schwirren heißen Hund, Katze, Kind, Schwester, Frau, Mama, Papa oder Altenpflegerin.

Dieser "Mario Effekt" kann nur deshalb entstehen, weil es seit Jahren ein schwarzes Loch auf der Genrekarte gibt. Wann habt ihr das letzte Mal ein richtig gutes Jump`n Run gespielt? Wann wart ihr das letzte Mal in einer dieser zauberhaften Welten mit kunterbunten Kreaturen? Nicht auf DS oder PSP, sondern im Großformat? Eben. Da war lange nix. Man muss schon zurück zu Jak and Daxter , Rayman 3 , Klonoa & Co. Kein Wunder also, dass sich plötzlich Heißhunger breit macht, wenn man mit Mario die ersten Salti, Doppel- und Wandsprünge meistert. Und wenn dann erst mal Münzen klimpern und Gumbas watscheln, fühlt man sich wie in guten alten Zeiten. Dass die Story dabei schneller vergessen wird als die eigene Familie, ist nur ein kleiner Schwachpunkt. Echte Fans werden vielleicht etwas mehr erzählerische Qualität oder wenigstens mehr witzige Anspielungen vermissen - stattdessen gibt es kindlich-naive Dialoge mit zuckersüßen Kreaturen ohne den Hauch von Tiefe. Okay, aber letztlich zählt nur eines: Mario muss Peach retten - fertig.
                   

Kommentare

johndoe803702 schrieb am
Cosmic Guide gibt es meines Wissens in Super Mario Galaxy 1 noch nicht.
Gibt es eigentlich eine Möglichkeit Luigi als spielbaren Charakter freizuschalten ohne gleich alle 120 Powersterne zu haben, wäre sonst echt unmenschlich von Nintendo, da doch einige echt frustrierende Level dabei sind
SpoilerShow
(die wo man nur einen Trefferpunkt hat oder die wo man 100 Lila-Münzen sammeln muss), ich tue mich da in der Kanonengalaxie schwer (die wo man auf einer Plattform drauf ist, die sich bewegt und laufend beschossen wird). Die 3 Challenge Level habe ich inzwischen alle geschafft.
Ich habe somit 103 Powersterne und nähere mich dem Ende entgegen.
Und ich hätte nie gedacht, dass ich meine Meinung mal ändern würde, aber inzwischen finde ich den ersten Teil doch besser als den zweiten. Ich habe mich eingehender mit der begehbaren Raumstation beschäftigt und finde es nicht mehr unübersichtlich wie ich am Anfang behauptet habe, denn man bekommt anhand einer Map detailliert geschildert, wo noch etwas zu machen ist und wie die dementsprechende Kuppel heißt. Durch die großen Powersterne hat man auch das Gefühl etwas sinnvolles zutun indem nach und nach das Licht auf der Raumstation wieder angeht und bisher gesperrte Bereiche begehbar werden, sowas fehlt mir im zweiten Teil irgendwie, beim ersten möchte man immer irgendwie wissen was man als nächstes freischalten kann und somit ist die Motivation deutlich höher, zumal der Schwierigkeitsgrad im zweiten Teil etwas angehoben wurde. Wenn man dann anschließend den 2. Galaxy Teil einlegt ist man direkt enttäuscht, denn das neue Raumschiff kann mit der alten Raumstation überhaupt nicht mithalten, zumal es auch deutlich kleiner ausgefallen ist.
Levi  schrieb am
Oh oh ... "Masters is in the House - again" ... war zugegeben mein erster Gedanke, als ich gesehen habe, dass du unter einen Nintendo-Thread postest.
Masters1984 hat geschrieben:Vergesst alles, was ich vorher mal gesagt hatte über den ersten Teil, das war dumm von mir, weil ich einfach nicht mit den 3D-Teilen und Nunchuk + Wiimote klarkam.
Aber wie gewohnt (positiv oder negativ?) ... klärt sich all deine Probleme am Ende auf .. und meist zum guten :)
Und das der "SuperGuide" (die Ingame-Spiel-Hilfe) dir zu gute kommt, habe ich mir schon fast gedacht.
Dich wird es freuen, dass Nintendo diese inzwischen bei vielen Spielen einbaut.
(haben sie es sich doch gar Patentieren lassen Oo)
UAZ-469 schrieb am
Masters1984 hat geschrieben:In manchen Galaxien muss ich Luigi finden, weil dieser einen Stern gefunden hat, ist es später dann mit Luigi genauso beim 2. Durchgang, dass dann Mario gefunden werden muss?
SpoilerShow
Leider nicht. Immer noch muss Luigi gerettet werden, aber dann kommen solche Späße wie "Hallo ich! Na, wie geht's mir denn heute?" :mrgreen:
johndoe803702 schrieb am
Ich habe nach längerer Zeit mal wieder mit Super Mario Galaxy (1. Teil) begonnen und komme mittlerweile viel besser zurecht als zu beginn, ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass ich einfach nur Schwierigkeiten mit 3D Marios hatte, weil ich zuvor nur 2D Marios gespielt hatte, manchmal ist es eben doch besser, wenn man Spielen noch eine zweite Chance gibt und ich habe diesem Spiel echt unrecht getan, das habe ich jetzt begriffen. Die Steuerung mit der Wiimote und dem Nunchuk greift immer besser und ich möchte diese Steuerungsmethode nicht mehr missen. Ich habe mich sogar ertappt, wenn ich ältere Mario Teile Spiele wie Mario 64 oder so, dass ich dann mit dem Controller schüttele, weil ich einen höheren Drehsprung einleiten möchte, den es natürlich in Mario 64 oder Sunshine noch nicht gab.
Inzwischen stört mich auch die Sternwarte nicht mehr und finde diese ist wunderschön gemacht, wie nach und nach die Energieversorgung aktiviert wird durch die großen Powersterne.
Vergesst alles, was ich vorher mal gesagt hatte über den ersten Teil, das war dumm von mir, weil ich einfach nicht mit den 3D-Teilen und Nunchuk + Wiimote klarkam. In manchen Galaxien muss ich Luigi finden, weil dieser einen Stern gefunden hat, ist es später dann mit Luigi genauso beim 2. Durchgang, dass dann Mario gefunden werden muss?
Interessant finde ich auch die Bibliothek und Rosalina von der Sternenwarte, die den kleinen Sternen (Lumas) eine Geschichte erzählt und man ebenfalls zuschaut dabei, hat irgendwie etwas märchenhaftes, sehr schön. Auch wie die Sternenwarte sich entwickelt ist sehr schön, anfangs noch trist und leer und auch etwas unheimlich, wird diese jedoch mit erfolgreichem Abschluss der Galaxien immer lebendiger und bunter, jetzt weiß ich gar nicht mehr, wieso ich diese damals gar nicht mochte und mit der Übersichtlichkeit habe ich inzwischen auch keine Probleme mehr.
johndoe803702 schrieb am
Kleiner interessanter Auszug aus dem Galaxy 2-Forum
Gazelle hat geschrieben:Habs seit gestern Abend und auch gleich mal die ersten 40 Sterne am stück gezockt...
Im Vorfeld habe ich natürlich den Test hier gelesen und die anschließende Diskussion rege verfolgt. Anfangs dachte ich als alter 3D Mario Liebhaber "nur 90%? Vielleicht ein bisschen wenig..." Doch nachdem Jörg hier im Forum seinen Standpunkt für mich plausibel erklären hat können, konnte ich es nachvollziehen...
...bis ich es nun selbst gespielt habe! Es ist wieder ein geniales Spiel geworden und - definitiv besser als der erste Teil! Klar, es wurde nur punktuell was verbessert, aber 1. wo will man bei einem eh schon perfektem Spiel denn auch sonst ansetzen und 2. wurden genau die Sachen geändert, die mich am ersten Teil am meisten gestört haben (natürlich bei jedem anders Wink )
Der wow-Effekt stellte sich bei mir sogar mehr ein, als beim ersten Teil, vielleicht auch weil ich vom ersten Teil noch was ganz anderes erwartet hätte... Aber klar hat man vieles schon mal gesehen, aber eben nicht in dieser Form und in dieser Qualität, weil eben auch die alten Ideen nicht 1:1 übernommen wurden, sondern auch verbessert wurden und anders präsentiert werden...
Zum Thema neues: schon nach der zweiten Welt habe ich derart viel Kreativität und neue Ideen gesehen, das passt jetzt schon auf keine Kuhhaut mehr...
@Jörg: Du hast auch ganz sicher mehr als den ersten Level gespielt? Smile und du leidest auch nicht unter Gefühlsstarre oder so? Smile - also ich hatte nach zehn Minuten mein Wow-Gefühl und hab's immer noch...Wink
noch ein paar Ergänzungen zum Test:
- die Musik ist ein hervorragende Mischung aus alten Remixes und neuen Stücken - mMng nach sogar noch besser als im ersten Teil (v.a. Mario-Kenner werden einige wohlklingende Momente haben;))
- die Levels sind nicht nur größer, sondern auch zusammenhängender, d.h. man hat immer noch einzelne...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+