Tiger Woods PGA Tour 07 - Test, Sport, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Golf
Entwickler: EA Sports
Publisher: Electronic Arts
Release:
24.10.2006
16.08.2007
19.09.2006
22.03.2007
19.09.2006
15.03.2007
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Dass sich Wii bedingt durch die frischen Steuerungsmechanismen gut für Sportspiele eignet, hat nicht nur Nintendo mit Wii Sports, sondern auch EA mit der gelungenen Umsetzung von Madden NFL 07 (4P-Wertung: 84%) bewiesen. Können die Sportexperten dieses Kunststück mit Tiger Woods und seiner PGA Tour wiederholen?


Erhörte Gebete?

Wer bereits mit der Minispiel-Sammlung Wii Sports Bälle über Netze gedroschen oder eingelocht hat, wird mir sicher zustimmen: Man will mehr. Man will ein Spiel, das die dynamische Steuerung, die in allen vertretenen Disziplinen (mit einer kleinen Einschränkung: Boxen) überzeugt, verfeinert und sich nur auf die entsprechende Sportart konzentriert. Oder anders ausgedrückt: Ich will ein Mario Tennis für Wii, das spielerisch genau da weiter macht, wo Wii Sports Tennis aufhört und dazu noch die zweckmäßige Kulisse durch Hochglanz-Optik ersetzt.

18 Kurse und haufenweise Spielmodi für bis zu vier Remote-Golfer warten auf euch!
Genau hier setzt Tiger Woods PGA Tour 07 an. Dass Golf mit Remote-Steuerung einen Haufen Spaß machen kann, hat die entsprechende Wii Sports-Variante unter Beweis gestellt. Zusammen mit aufgepeppter Grafik, der Wii-Kenntnis, die EA mit Madden NFL 07 gezeigt hat sowie dem sprichwörtlichen Tiger im Tank kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen, oder? Oder?

Umfangreiches Golf-Erlebnis

Was den Umfang betrifft, lässt sich Electronic Arts nicht lumpen: Nahezu alles, was die bereits veröffentlichten Versionen für die Next-Gen-Konsolen veredelt hat, findet sich auch auf Wii. Dazu gehört die Möglichkeit, per GameFace-Schiebereglern ein digitales Alter Ego zu erstellen, das ihr auf 18 Kursen gegen 35 Profis antreten lassen könnt. Natürlich habt ihr nach wie vor die Möglichkeit, eure Fähigkeiten nach und nach zu verbessern. Und wie gehabt könnt ihr in haufenweise Mehrspieler-Modi mit bis zu vier Golfern (teils auch mit nur einer Remote) antreten. Insofern möchten wir an dieser Stelle auf den Test der 360-Version verweisen und an dieser Stelle auf die wesentlichen Unterschiede eingehen, die in den Bereichen Kulisse und Steuerung zu finden sind.

Analog? Digital? Egal?

Wii Sports Golf hat es gezeigt: Die Remote ist nahezu perfekt für virtuelles Golf geeignet. Leider scheinen die Entwickler beim Erstellen der Kontroll-Mechanismen für Tiger Woods nur ihr eigenes Produkt im Kopf gehabt zu haben. Schade, denn hier hätte es durchaus Wunder gewirkt, einmal über den Firmentellerrand zu schauen. Denn auch wenn die Steuerung hier um einiges weiter geht als die minimalistische Kontrolle von Wii Sports Golf, bleibt sie leider in einem Punkt deutlich hinter den Erwartungen und vor allem den Möglichkeiten zurück: Der 1:1-Übertragung meiner Bewegung. Was ich damit meine?
Dieses Bild steht sinnbildlich für das Problem der Wii-Version: Selbst bei nur kleinen Remote-Bewegungen holt der Tiger voll aus...
Ganz einfach: Bei Wii Sports Golf setzt die Figur meine Ausholbewegung komplett analog um. Soll heißen: Hebe ich den Schläger nur bis knapp über die Hüfte, um einen nicht ganz so kraftvollen Schlag durchzuführen, hebt auch die Figur auf dem Bildschirm den Schläger nur bis zur Hüfte. Gleiches gilt natürlich auch für nur minimale Bewegungen (z.B. beim Putten) oder auch den "Dreiviertel-Schwung".

Bei der Steuerung der PGA Tour hingegen gibt es nur eine weitestgehend absolute Variante: Selbst wenn ich die Remote nur ganz leicht nach hinten bewege, zieht Tiger (bzw. jeder andere ausgewählte Golfer) die Keule trotz allem bis zum Maximum durch. Der Unterschied (und damit auch die Möglichkeit), sich eventuell für "Halbschläge" etc. zu entscheiden und damit die Schlagstärke zu variieren, liegt in der Geschwindigkeit eures Schwungs. Denn geht ihr nur langsam in Schlagposition, führt auch Tiger seinen Schwung langsam durch, so dass ihr die Möglichkeit habt, nach vorne durchzuziehen, bevor er in der "Endposition" angekommen ist.

  

Kommentare

johndoe-freename-107654 schrieb am
Hotohori hat geschrieben:79% stehen immer noch für ein sehr gutes Spiel

Nein, nur gut. Steht ja drunter. :wink:
:lol:
Gutes brauch Weile.. oder wie man so sagt.. :roll:
Ich bin davon überzeugt, dass es diesmal anders aussieht. Es kommt bestimmt noch genug, so das der Wii nicht enden muss wie der Cube einst. Sogar das neue Pirates Of The Caribbean für den Wii sieht richtig toll aus. Das wird hoffentlich nicht so ein Mist wie das für die Ps2.
@Ger77
Da könntest du teilweise wirklich recht haben. Sehe ich auch so. ^^
...
Nur verdammt ey...
Ich warte so sehnsüchtig auf Pangya Golf With Style. Das war dazu einer der Kaufgründe für den Wii, für mich. Und nun ist es wieder auf Juni verschoben worden, obwohl es erst hiess 1 Quartal. :roll:
Tiger Wutzi ist für mich zu realistisch und langweilig.. ^^
montflorenzi schrieb am
Ich bin Nintendo-Fan der ersten Stunde. Bisher habe ich mir jede Konsole am Release-Tag geholt. Jedes mal habe ich mich über die langen Durststrecken bei dem Softwarenachschub geärgert!
Aus Erfahrung wird man klug. Wieder wird die neue Nintendoplattform nicht mit hochkarätigen Spielen versorgt!
Würde gerne in das nächste Next-Gen Zeitalter starten. Nur mit welchem System ist die Frage!
Nintendo Wii - Softwareangebot zu spärlich
Playstation 3 - ist mir zu teuer (noch)
360 - neue Version angekündigt
Da warte ich lieber ab bis sich mein Favorit abzeichnet! Obwohl die Wii -VC mich schon sehr reizen würde.
Wii will c. Es bleibt spannend!!!!!
johndoe-freename-108922 schrieb am
Also nachdem ich mir grad "Blazing Angels" gekauft habe, verstehe ich langsam wo das Problem liegt. Es ist die Fantasie der Käufer und Tester. "Was man alles machen hätte können", das ist genau der Satz der auch mir durch den Kopf gegangen ist. "Wieso hat man nicht das Ratatata auf den Lautsprecher ausgegeben bei Multiplayer, dann hätte jeder nur sein Geräusch" und tausend Ideen mehr.
Das ist exakt das was den Testern passiert. Jeder hat so seine Ideen, wie man denn das Spiel auf der Wii-Steuerung umsetzen hätte sollen. Bei allen anderen Konsolen gibt es nicht viel Spielraum. Diese Taste oder jene? Egal letztlich, nicht? Aber bei Wiimote und Nuchuk gibt es soviele Möglichkeiten, das jeder eine Idee hat was gemacht hätte werden sollen und damit ist jeder etwas enttäuscht.
Das ist das echte Problem der Wii. Erst wenn sich diese Vorerwartung gelegt hat und man die jeweilige Steuerung eines Spiels auf der Wii genauso hinnimmt wie das auf PS3 und XBox gemacht wird (Wer mäckelt da über falsche Tastenbelegungen ?) dann wird das jeweilige Spiel auch über 80% erreichen.
Bis dahin einfach 10% Selbsttäuschungsaufschlag dazu und die Wertung stimmt. Btw. Blazing Angels macht nach dem Verdauen der selbstgemachten Enttäuschung rießig Spass
Also liebe Tester, bitte keine unnötigen Vorstellungen mehr an die Steuerung bei Wiispielen, lasst euch lieber überraschen, sonst wird euch auch "The Prince of Persia" und andere Spiele wieder so ungnädig sein lassen.
Balmung schrieb am
79% stehen immer noch für ein sehr gutes Spiel, als nörgelt mal nicht so viel rum von wegen es gäbe keine guten Spiele für Wii. Gute gibt es genug, nur halt die sehr sehr guten fehlen noch.
E-G hat geschrieben:
Satus hat geschrieben: Wie schon bei dem Gamecube kann man wohl die guten Spiele wiedermal an einer Hand abzählen.

dann hast du anscheinend mehr finger als ich pro hand :roll:

Und zwar deutlich mehr. ;)
E-G schrieb am
Satus hat geschrieben: Wie schon bei dem Gamecube kann man wohl die guten Spiele wiedermal an einer Hand abzählen.

dann hast du anscheinend mehr finger als ich pro hand :roll:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+