Excite Truck - Test, Rennspiel, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Monster Games
Publisher: Nintendo
Release:
14.02.2007
Spielinfo Bilder Videos
So überzeugend sich Wii-Spiele bislang in verschiedenen Genres präsentieren konnten, so sehr warten Benzinschnüffler und Asphalt-Cowboys bis jetzt auf ein Rennspiel mit haufenweise Pferden unter der Haube. Kann die stuntlastige Überlandraserei Excite Truck die Lücke füllen?

Wii - Nix für Rennspieler?

Trotz des noch jungen Wii-Alters (immerhin ist die Konsole hierzulande erst gute drei Monate alt) gibt es bereits einen Haufen Rennspiele. Diese haben aber vor allem eines gemeinsam: Mittelmaß. Egal ob GT Pro Series, NfS Carbon, Cars oder auch Monster Truck: Bei allen haperte es entweder an der Kulisse, den unausgereiften Steuerungsmechanismen oder gar an einer Summe dieser Elemente, zu denen sich weitere unglückliche Design-Fehlentscheidungen gesellten. Es kann doch wirklich nicht sein, dass man als Rennspielfan nur mit Tony Hawks Downhill Jam glücklich wird?

China von oben. Wahnwitzige Sprung- und Stunt-Möglichkeiten warten auf der ganzen Welt (hier: China)...
Schneller, höher, weiter

Mit dieser Abwandlung der olympischen Idee (citius, altius, fortius - schneller, höher, stärker) kommt man der Quintessenz von Excite Truck näher als ein Haartrimmer der Kopfhaut von Britney Spears. Denn letztlich geht es bei dem Arcade-Racer aus dem Hause Monster Games (bisher hauptsächlich aufgefallen durch einige NASCAR-Spiele) nur um diese Maxime.

Dementsprechend verzichtet man auf jeden Simulationsanspruch und versucht, eine reine Remote-Steuerung in Einklang mit einer blitzschnellen Grafikengine sowie fantastastischen Sprüngen jenseits der Vorstellungskraft zu bringen, um die Stärken, die sich hinter dem Begriff "Arcade-Racer" verbergen, voll zur Geltung zu bringen.
Und dieses Konzept geht auch voll und ganz auf - zumindest in der Anfangsphase des Spiels. Nach dem Tutorial sucht ihr euch einen der über ein Dutzend Trucks aus (alle mit verschiedenen Eigenschaften, viele müssen allerdings erst freigespielt werden), und macht auf einer der insgesamt mehr als 15 Strecken Jagd auf Bestzeiten und Punkte.

Ja, ihr habt richtig gelesen: Bei Excite Truck geht es nur in zweiter Linie darum, als Erster die Ziellinie zu überqueren. Wichtiger sind die Punkte, die ihr in Form von Sternen für besondere Leistungen erreichen könnt. Das kann z.B. ein extrem lang gezogener Drift sein, eine Karambolage mit einem der konkurrierenden KI-Trucks oder auch ein exorbitanter Sprung, der euch nicht nur für die so genannten "Hang Time", sondern unter bestimmten Voraussetzungen auch für das Durchfliegen von Ringen belohnt.

Hü-Hüpf

Das mag sich auf Anhieb nicht sehr spannend anhören. Doch sobald man einmal die Remote quergelegt und sich mit der akkurat umgesetzten Steuerung angefreundet hat, während man mit einem Affenzahn über den Parcours jagt, kommt man
Die Umgebungstexturen sind nicht so detailliert wie die gut eingesetzten Effekte und Wetterbedingungen . dafür ist die Engine aber pfeilschnell!
so schnell nicht mehr von Excite Truck los. Ähnlich wie bei Tony Hawks Downhill Jam gibt man auf der waagerecht in den Händen liegenden Remote über den "2"-Knopf Gas, bremst mit der "1" und nutzt das Digipad  für einen Turboboost. Die Lenkung des Trucks (auch während Sprüngen möglich) wird durch Neigen der Remote nach links und rechts erledigt und geht einem spätestens nach einer kleinen Gewöhnungsminute in Fleisch und Blut über. Kaum zu glauben, dass andere Rennspiele teilweise so große Schwierigkeiten haben, eine adäquate Steuerung auf die Remote zu packen.
Die Rennaction ist fordernd, abwechslungsreich und wartet vor allem in der Anfangsphase mit einigen Überraschungen auf. Denn auch wenn es keine "freie Streckenwahl" wie z.B. in der Midnight Club-Serie oder dem Offroad-Ableger Smugglers Run gibt, bleibt rechts und links der Ideallinie genügend Platz und Spielraum für Experimente. Vor allem im Zusammenspiel mit den zwei Sondericons, die ihr auf den Strecken findet und die ganz besondere Aktionen auslösen.

Fahrt ihr über ein schlicht "Pow" betiteltes Symbol, verwandelt sich euer ohnehin nicht gerade langsames Offroad-Vehikel in einen geölten Blitz, der nicht nur versucht, sämtliche Geschwindigkeitsrekorde zu brechen, sondern auch immun gegen Karambolagen mit Bäumen etc. ist. Allerdings ist bei solideren Streckenbausteinen wie Brückenpfeilern weiterhin Vorsicht geboten, da diese eurem schnellen Treiben ein ebenso schnelles Totalschaden-Ende bereiten können.

    

Kommentare

Laner schrieb am
75-84 ist der richtige wertungsmaßstab =)
den habt ihr getroffen. Guter Test
E-G schrieb am
welches lenkrad?
~Märy~ schrieb am
unterstützt das spiel eigentlich das lenkrad?
GoreFutzy schrieb am
klare provokation. dazu sollte man sie ignorieren oder halt in ihrem glauben lassen. :roll:
johndoe-freename-107431 schrieb am
Taubes nüsschen hat geschrieben:im vergleich zu Motorstorm is das spiel nen feuchter dreck. So ne billige nachmache...................naja ich will ja nichts sagen
Ein klarer Fall von "du hast es nicht verstanden"
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+