Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen - Test, Sport, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sport
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Release:
08.02.2008
23.11.2007
Spielinfo Bilder Videos
Eigentlich ist es ja noch ein ganzes Stück hin bis zu den Olympischen Spielen 2008 in China. Mario und Sonic sind aber schon jetzt vor Ort und heiß auf Olympisches Gold. Doch wie gut eignen sich die Jump'n'Run-Könige als Athleten bei realen Sportwettkämpfen? Brillieren sie in maßgeschneiderten Disziplinen oder wirken sie wie Fremdkörper in einer Welt, die eigentlich nicht ihre ist? Wir berichten live aus dem Sega-Stadion in Peking!

Der Anfang einer fruchtbaren Beziehung?

Was zu SNES- und Mega Drive-Zeiten wohl niemand für möglich gehalten hätte, ist mit Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen erstmals Realität geworden: Der schnauzbärtige Klempner und der blaue Überschalligel geben sich Seite an Seite in einem gemeinsamen Videospiel die Ehre. Mit im Schlepptau jeweils sieben Freunde und Erzrivalen der beiden Hüpfikonen
Neben 18 bekannten Mario- und Sonic-Charakteren, könnt ihr auch mit Miis zum Wettkampf antreten.
wie Bowser, Dr. Eggman, Yoshi oder Knuckles.  Gemeinsam treten sie an, um in 20 authentischen Disziplinen Olympisches Gold zu holen.

Etwas ungewöhnlich ist dabei die Tatsache, dass die Athleten über individuelle Attribute wie Tempo, Kraft oder Ausdauer verfügen. Von diesen Unterschieden ist im direkten Wettkampf allerdings nicht allzu viel zu spüren, so dass Turniere nicht bereits durch die Charakterwahl vorentschieden werden. Wer Duelle mit unterschiedlich geübten Spielern ausgleichen will, sollte dies eher durch das Auferlegen von optionalen Handicaps tun.

Neben Mario, Sonic & Co dürft ihr aber auch vorgefertigte sowie eigene Miis ins Rennen schicken, die alle über die exakt gleichen Attribute verfügen. Dadurch wird ein sehr persönliches und quasi unerschöpfliches Teilnehmerfeld zur Verfügung gestellt, das stets erweitert werden kann. Zudem könnt ihr eine ganze Reihe an Abzeichen und Trophäen freispielen, die ihr neben eurem Benutzernamen und eurer gewählten Nationalität an euer Spielerprofil anhängen dürft. 50- und 60Hz-Spielstände sind dabei übrigens nicht untereinander kompatibel, weshalb man die bevorzugte Bildfrequenz während seiner Olympia-Karriere im Wii-Menü nicht mehr ändern bzw. vor Wiederaufnahme stets auf das anfängliche Format zurücksetzen sollte, um versehentlichen Datenverlust zu vermeiden. Es gibt sogar Online-Ranglisten, wo man seine Bestleistungen mit denen von anderen Spielern vergleichen kann.

Einen Online-Mehrspielermodus sucht ihr jedoch vergeblich. Auch sonst wird die Partytauglichkeit unnötig eingeschränkt, da ihr zusätzliche Disziplinen und Turniere allesamt nur im Alleingang freispielen könnt, was mangels konkreter Hinweise gar nicht so einfach ist. Zudem sind manche Wettkämpfe alles andere als leicht zugänglich und auch den Erklärungen mangelt es oft an Genauigkeit und passender Veranschaulichung.
Schütteln bis die Arme schmerzen: Ein Großteil der Disziplinen wird auf der Laufbahn bestritten.
Statt konkreter Videoerklärungen wie z. B. in Raving Rabbids 2 werden hier nur aus dem eigentlichen Spielverlauf los gelöste Remote- & Nunchuk-Animationen mit oft schwammigen Begleittexten eingespielt.

Zu früh geerntet?

Auch die Bewegungssteuerung selbst ist teils alles andere als präzise. Manchmal werden Bewegungen überhaupt nicht erkannt oder fehlinterpretiert und es mangelt an akkuraten Kraft- oder Winkelindikatoren, so dass viele Aktionen zur reinen Gefühlssache werden. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, erschwert allerdings den Einstieg und damit auch die Partytauglichkeit für Neueinsteiger oder weniger geübte Spieler. Auch die Eignung für Kinder wird durch halbherzige Erklärungen und weniger leicht nachvollziehbare, teils gar frustrierende Mechanismen unnötig eingeschränkt. Ein feiner Zug wäre es hier gewesen, die Erklärungen optional in vertonter Form zur Verfügung zu stellen. Doch stattdessen gibt es (deutsche) Sprachausgabe beim Freischalten neuer Erfolge und ähnlich unwichtiger Ereignisse...

So muss sich, wer nicht lesen kann, das Spiel halt von anderen erklären lassen und wer die Steuerung richtig beherrschen will, die Devise Learning-by-Doing befolgen. Hat man's einmal raus, gehen die meisten Aufgaben jedoch locker von der Hand und bieten oft sogar taktische Komponenten. Ein gewisser Unsicherheitsfaktor bei Intensitätsmechanismen bleibt allerdings bestehen. Eine nette Idee, die ebenfalls teils nach hinten los ging, ist die Einbindung der Nunchuk-Aufsätze. So sind viele Disziplinen zwar auch ohne Zusatz spielbar, Bestzeiten erreicht man so aber nur selten - es sei denn, es handelt sich um Wettbewerbe, die von vorn herein nur auf Remote ausgelegt wurden.          

Kommentare

Kemba schrieb am
Beui mir hat es sich leider noch nicht von selbst behoben und immer wenn ich nu das Spiel spielen will, muss ich extra den Anzeigemodus ändern. Naja kann man wohl nichts machen
johndoe531805 schrieb am
Das es sich irgendwann von selbst behebt, habe ich auch fest gestellt nur wann genau weiß ich nicht. Ärgerlich finde ich nur Spiele, bei denen man den Spielstand nicht auf SD-Karte sichern kann und das Spiel ist eines der Betroffenen.
Kemba schrieb am
Hab mir das Spiel mit meiner Wii gekauft (zur Zeit war dieses Spiel für mich der Hauptgrund eine Wii zu kaufen (MK und SSBB sind ja noch nich draußen :D).
Hatte am Anfang aber noch kein Komponentenkabel. Nun hab ich heute gemerkt, dass von 50Hz zu 480p auch kein Übernehmen der Speicherstände erfolgt.
Natürlich kann ich für das Spiel immer meine Einstellungen ändern (oder wenn nötig Kabeltauschen) aber das is ja doch ein bischen nervig, wenn man nur mal kurz ne Runde spielen will.
Und nun wollte ich Paralaxx oder andere mit den gleichen Erfahrungen fragen, wann sich dieses Problem von selbst behebt, da ich schon alle Diszipinen frei habe.
Game&Pride schrieb am
Das Spiel ist gekauft! Ich find, alleine schon wegen den Charakteren!
Henry83 schrieb am
also ich hab das spiel jetzt auch! nun frag ich mich aber...
1. warum kann ich wenn ich zu zweit spiele, im zirkelmodus keine disziplinen freispielen?
2. warum bekommt man keinen pokal wenn man den zirkelmodus zu zweit gespielt hat?
3. warum werden die rekorde nicht gespeichert wenn man zu zweit spielt?
kann man das irgendwie abstellen oder ist das bei Sega noch niemanden aufgefallen? mich nervt das doch sehr!!!!!
p.s. alles klar ... steht ja schon im bericht drin das mit dem 2. spieler! echt blöde sache
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+