DragonBall Z: Budokai Tenkaichi 3 - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Beat-em up
Entwickler: Spike
Publisher: Atari
Release:
15.07.2007
21.02.2008
Spielinfo Bilder Videos
Mit DragonBall Z: Budokai Tenkaichi 3 geben sich Akira Toriyamas Anime-Helden schon zum zweiten Mal die Ehre auf Nintendos Wii. Neue Kämpfer, Moves und Spielmodi inklusive Online-Modus sollen zum Kauf animieren. Doch bekommt man im Vergleich zum Vorgänger wirklich genug Neues geboten, um in den Vollpreis-Ring zu steigen?

Geballte Ladung

In punkto Umfang ist Budokai Tenkaichi 3 natürlich ein echtes Schwergewicht. Allein schon die über 160 Charaktere dürften andere Prügelspiele vor Neid erblassen lassen. 
Abgehoben: Die rasanten und kombolastigen DBZ-Keilereien werden in luftiger Höhe ausgetragen.
Allerdings sind die spielerischen Unterschiede zwischen den einzelnen Kombattanten eher gering. Nichtsdestotrotz dürfte es wohl kaum eine in irgendeiner Weise mit DragonBall verbundene Figur geben, die sich hier nicht die Ehre gibt. Die Charaktermodelle sehen den Anime-Originalen dank Cel-Shading-Technik zudem verblüffend ähnlich, auch wenn die Grafik-Engine mittlerweile etwas angestaubt wirkt. Die Cel-Shading-Tools anderer Studios wie z. B. Level-5 sind da inzwischen deutlich weiter.

Der Zeichentrick-Look kommt trotzdem gut rüber und das DBZ-Flair kann sich ebenfalls sehen und hören lassen. Apropos hören, eingefleischte Fans wird es sicher freuen, dass man neben der englischen Sprachausgabe wahlweise auch dem japanischen Originalton lauschen darf. Darüber hinaus wird quasi jeder Text auch gesprochen, selbst in den Menüs bekommt ihr ausführliche Sprachkommentare und -erklärungen. Eine deutsche Tonspur gibt es zum Leidwesen jüngerer Spieler hingegen nicht, deutsche Untertitel sind aber vorhanden.

Auf spielerischer Seite erwarten euch größtenteils altbekannte Spielmodi mit vertrauten bzw. neuen Inhalten: Im Duell-Modus könnt ihr zu Einzel- und Teamkämpfen gegen einen Freund oder die CPU antreten, bei der Welttour warten diverse Turniere auf euch, der Modus Ultimativer Kampf hält eine Reihe von besonderen Herausforderungen wie das taktisch angehauchte Sim Dragon parat, im Training könnt ihr euch zahlreiche Tutorials ansehen oder unbeschwert üben, im Story-Modus durchlauft ihr charakterspezifische Szenarien und im Netbattle darf man sich erstmals auch online prügeln. Darüber hinaus könnt ihr fleißig Z-Punkte sammeln, um eure Lieblingsrecken individuell aufzumotzen und anzupassen, Kampfvideos aufzeichnen, Charakterbiografien einsehen und zahlreiche Bonusinhalte freischalten.

Licht und Schatten

Der neue Online-Modus konnte allerdings noch nicht so recht überzeugen: Manchmal kommt ihr aufgrund von Verbindungsfehlern erst gar nicht online und schafft ihr es doch, ist fast nie jemand da. Doch selbst wenn ihr einen willigen Kontrahenten findet, müsst ihr bangen, dass die Verbindung nicht vorzeitig abbricht und sich die Lags in Grenzen halten. Besonders ausgereift wirkt das Ganze jedenfalls nicht - von mangelnden Kommunikationsmöglichkeiten ganz zu schweigen.

Auch der Story-Modus wurde im Vergleich zum Vorgänger eher ab- als aufgewertet: Statt frei zu erkundender Spielwelt mit zahlreichen Schauplätzen und RPG-Elementen werdet ihr dieses Mal einfach durch eine dynamische Serie teils ganz schön haariger Kampf-Events gelotst, 
Aufs Korn genommen: Energetische Distanzangriffe gehören zum Standardrepertoire.
die zumindest bei ungeübten Spielern und Neulingen trotz anpassbaren Schwierigkeitsgrads für einige Frustmomente sorgen dürften. Beim Turniermodus liegen Sieg und Niederlage hingegen fast schon zu nah beisammen, da es in den begrenzten Arenen schnell zu überraschenden Ring-Outs kommen kann. Dafür erhielt mit dem Tag-/Nachtwechsel ein interessantes Feature Einzug, durch das bestimmte Moves nur zu entsprechenden Zeiten eingesetzt werden können.

In punkto Abwechslung und Umfang haben die einzelnen Spielmodi jedenfalls einiges zu bieten und auch die leicht erweiterte Kampfsteuerung geht nach kurzer Eingewöhnung gut von der Hand - zumindest sofern ihr einen Classic-, GameCube- oder Wavebird-Controller euer Eigen nennt. Denn die Bedienung via Remote und Nunchuk wirkt teils ziemlich umständlich und träge, auch wenn manche Bewegungsangriffe durchaus interessant konzipiert sind. Bei den sehr rasanten und kombolastigen DBZ-Keilereien sind sie aber eher hinderlich, sofern man sich nicht mit einem Gegner misst, der dieselbe Steuerungsvariante verwendet...    

Kommentare

SakuyaKira89 schrieb am
Soweit ich weiss lohnt es sich nicht, weil die Steuerung auf der Wii so hackelig ist, dass man sowieso besser zum Classic Controller greift. Von daher ist es also wohl vollkommener Quatsch. Einzig die Möglichkeit das Spiel auf einem HD Fernseher zu spielen, weil ja auch die Konsole mit HDMI KAbel angeschlossen wird, halte ich für super. Auf der PS2 mit nem HD Fernseher sieht das ganze dann doch schon etwas pixelig aus!
Kemba schrieb am
Ich buddel diesen Thread mal wieder aus.
Vllt liest den dann ja noch jmd hab nämlich ne Frage.
Ich habe das Spiel bereits für PS2.
Hat mir ziemlich gut gefallen (genau wie die ersten beiden Teile zuvor).
Allerdings ist meine PS2 kaputt und meine PS3 kann bei Ps2-Titeln nicht mehr speichern.
Also bräuchte ich eine neue PS2 um das Spiel wieder spielen zu können.
(Eine PS2 will ich mir sowieso kaufen, da es noch viele PS2-Titel gibt die ich noch spielen möchte, allerdings warte ich damit noch bis es die wieder irgendwo günstiger gibt, bei dem 77? Angebot hatte ich leider gerade kein Geld.)
Allerdings gibt es das Spiel nun überall für 20? wodurch ein Kauf für Wii natürlich auch interessant ist.
Ich weiß dass das Spiel ausser dem Online-Modus nicht wirklich was neues bietet, aber lohnt sich der Kauf für die 20? trotzdem, auch wenn man schon die PS2-Version hat?
Hab son bischen bammel vor der Steuerung, ist die wirklich gut?
Psysch schrieb am
Das game ist so gut wie gekauft, da ich nur dbz tenkaichi 2 nur angezockt habe und schon davon höchst begeistert war^^ und dann noch die ganzen charakter uiiii das wird ein sommer wobei ich mir noch mario kart hohle da der online modus von dbz tenkaichi 3 ja nicht so sonderlich sein soll^^
Bushido852 schrieb am
Ahjam... testet dochmal die richtigen versionen die es zu kaufen gibt... ok schwer ist das game allemal hatte zutun den story modus zu knacken sitze nu bei evolution100 und dann das irgendwie sehr schwere Simulator dings... aber trotzdem die grafik ist eindeutig besser als die auf euren screenshots, die steuerung via remote is klasse. nich zu langsam.
GueffHELL schrieb am
Also wenn ich das schon wieder lesen muss. Steuerung nicht gut, da wird mir schlecht. Komischerweise kommen alle meine Kumpels mit der Steuerung super zurecht und ich natürlich auch.
Dann wegen der abgeflachten Story, na und? interessiert doch keinen, ich will mich fetzen und nichts mehr. Bei Tekken wird ja auch kein negativ Punkt vergeben wegen der Story, oder will mir jemand sagen das es da eine Film reife Story gibt :lol:
Das Spiel macht jede Menge Laune, also ich empfehle es jedem.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+