Calling - Vorschau, Action, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Survival-Horror
Entwickler: Hudson Soft
Publisher: Konami
Release:
18.03.2010
Spielinfo Bilder Videos
Handys können manchmal der blanke Horror sein - vor allem in der S-Bahn zehren die Klingelorgien, das ständige Piepsen sowie der Drang mancher Drama-Queens, lauthals ihr Privatleben auszubreiten, immer wieder an den Nerven. Doch das ist nichts gegen das, was die Protagonisten in Konamis Calling erwartet, denn hier kommen die Anrufe nicht von hysterischen Ex-Freundinnen oder besorgten Müttern, sondern direkt aus dem Jenseits. Dabei erwartet Wii-Besitzer alles andere als ein gemütlicher Plausch unter Freunden...

"Schaaaatz, dein Handy klingelt"

Das Telefon als Psycho-Waffe - wer z.B. Scream gesehen hat, der weiß, wie man den Terror auf die Spitze treiben kann. Entwickler Hudson geht es bei Calling dagegen weniger um Splattereffekte, sondern um das Gefühl der Beklemmung und Angst, wie man sie auch vornehmlich in japanischen Horrorfilmen erlebt. Hintergrund für die übernatürlichen Geschehnisse bildet eine Blank Page-Webseite, auf der lediglich ein Counter angezeigt wird, der kontinuierlich nach oben zählt. In einer urbanen Legende heißt es, dass jeder, der diese Seite ansurft in eine Geisterwelt zwischen Leben und Tod entführt wird, die aus den Erinnerungen der Toten besteht. Dabei zählt der Counter die Opfer, die dabei ums Leben gekommen sind. Klingt ein bisschen

Video: Eine einzigartige Funkverbindung: In Calling reicht der Empfang bis ins Jenseits!
nach The Ring - und auch sonst fahren die Entwickler viele der aus Filmen bekannten Zutaten auf: Angefangen bei verstörten kleinen Geistermädchen mit Teddybär über lange schwarze Haare im Raum bis hin zu markerschütternden Schreien aus dem Nichts ist so ziemlich alles an Verstörungen vertreten...

Zäher Einstieg

Hört sich nach Gänsehaut an? Der Einstieg in die Welt des Psycho-Horrors ist leider auf eine ganz andere Art unheimlich - nämlich unheimlich schlecht. Man liest quasi live auf dem Bildschirm mit, wie sich ein paar Teenager im Chat über die mysteriöse Webseite unterhalten; es erscheint lediglich Text mit ein paar Tipp-Soundeffekten. Stimmung abseits von Langeweile will hier noch nicht aufkommen. Auch später im Spiel hat Sprachausgabe einen Seltenheitswert, denn meist belässt man es hier bei simplen Einblendungen. Krächzen dann doch mal die Stimmen der Untoten aus dem Lautsprecher der Remote oder unterhalten sich Charaktere miteinander, wünscht man sich allerdings aufgrund der miesen Synchronstimmen die reine Beschränkung auf Textdarstellungen. Die Idee, die Remote als Telefonhörer zu missbrauchen, ist nett, aber nicht neu - immerhin trieben uns schon die
Das Abschütteln der Geister ist eine nervige Angelegenheit.
Rabbids in einem ihrer Minispiele in den Wahnsinn. Die Qualität des Lautsprechers ist zwar nicht besonders hoch; trotzdem versteht man selbst unter dem starken Rauschen in der Regel noch die Worte, die die Geister von sich geben. Zur Not hilft aber auch ein Blick auf den Bildschirm...

Ungewöhnliche Perspektive

Anstatt den Alptraum wie beim artverwandten Project Zero, Resident Evil oder Silent Hill aus der Verfolgersicht zu erfahren, erlebt man ihn hier aus einer ungewöhnlichen Ego-Perspektive. Die Kamera schwenkt man, indem man mit der Remote den Bildschirmrand anvisiert - die Reaktionszeit ist jedoch viel zu träge. Alternativ lässt sich mit einem Druck auf den Z-Knopf eine schnelle 180 Grad-Drehung durchführen. Vom Ansatz her erinnert der Titel mehr an ein Adventure als an klassischen Survival-Horror. So durchforstet man u.a. Schränke und Kommoden nach Hinweisen, wobei die Bewegungssensoren der Fernbedienung beim Nachahmen der Gesten sowie beim Öffnen von Türen zum Einsatz kommen. Obwohl es überwiegend ruhig zugeht und die Atmosphäre hauptsächlich durch kleine, gezielt eingesetzte Schockeffekte lebt, ist manchmal auch Hektik angesagt. So ist man plötzlich in einem Raum eingeschlossen, während sich ein grausiges Etwas direkt auf einen zu bewegt. Was tun? Zum Glück gibt es einen Hinweis auf dem Bildschirm, dass ich es vielleicht doch mal mit der verschlossenen Tür versuchen sollte. Ich renne also hin und rüttele panisch am Türknauf bzw. der Remote, bis das Schloss schließlich aufbricht und ich der tödlichen Falle entkommen kann. Neben den kleinen Psychospielchen, bei denen z.B. auch vorher zugängliche Räume plötzlich verschwinden, zählen diese Momente zu den dramatischen Höhepunkten.

Kommentare

crewmate schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Ein Grund mehr Fatal Frame doch noch zu übersetzen:
Welches ist im Auge der Fanboycrowd besser. SH oder FF4 :lol:

SH hat die dickere Fanbase im Westen. Und für mich gibts da kein oder sondern nur ein beide!
Z101 hat geschrieben:
... kann man höchstens vor ihnen davon laufen ...
Waffen gegen die übernatürlichen Unruhestifter scheint es keine zu geben - zumindest bin ich innerhalb der ersten beiden Episoden über keine Dematerialisierer im Stil von Ghostbusters oder andere Anti-Geist-Geschütze gestolpert.

Ja wirklich schrecklich. Es gibt keine tollen Waffen um die Geister wegzupusten ... Warum meine manche Leute eigentlich, dass man aus jedem Videospiel ein dumpfes Ballerspiel machen muss? Damit würde doch jegliche Spannung und Horror verloren gehen.
Selbiges gilt ja auch für Shattered Memories, das zwar in den USA meistens gute Kritiken bekam, aber ein paar Reviewer regten sich dann auch auf, dass es nicht möglich ist auf die Geister zu schiessen.
Sowas nennt sich persönlicher Geschmack, der auch einem Spielekritiker zusteht.
Und einseitig geschriebene Reviews findest du immer über jeden Scheiß.
Wichtig ist nur das dem fehlen von Kämpfen ein ersatz wie vertrackte Rätsel oder Stealth entgegengesetzt wird.
Z101 schrieb am
... kann man höchstens vor ihnen davon laufen ...
Waffen gegen die übernatürlichen Unruhestifter scheint es keine zu geben - zumindest bin ich innerhalb der ersten beiden Episoden über keine Dematerialisierer im Stil von Ghostbusters oder andere Anti-Geist-Geschütze gestolpert.

Ja wirklich schrecklich. Es gibt keine tollen Waffen um die Geister wegzupusten ... Warum meine manche Leute eigentlich, dass man aus jedem Videospiel ein dumpfes Ballerspiel machen muss? Damit würde doch jegliche Spannung und Horror verloren gehen.
Selbiges gilt ja auch für Shattered Memories, das zwar in den USA meistens gute Kritiken bekam, aber ein paar Reviewer regten sich dann auch auf, dass es nicht möglich ist auf die Geister zu schiessen.
Klar Ballerspiele sind heute das weitverbreiteste Videospielgenre, weil sie simpel und einfach sind. Aber trotzdem muss sich auch ein noch so sehr auf den Massengeschmack bedachte Reviewer doch nicht wünschen das jedes Spiel zu einem Ballerspielchen wird. Es muss doch auch nicht jeder Kinofilm ein debiler Blockbuster im Stil von Transformers werden.
Wulgaru schrieb am
Crewmate hat geschrieben:
SweeneyTodd88 hat geschrieben:
Z101 hat geschrieben:Silent Hill Shattered Memories macht einen deutlich besseren eindruck

Da muss ich Recht geben Silent Hill Shattered Memories ist und bleibt momentan an der spitze was horro auf der wii angeht
Zumal sich beide Spiele ähnlich sind.
Es gibt Handies, es gibt Taschenlampen, es gibt Gegner, gegen die du nichts tun kannst.
Shattered memories hat aber schon jetzt einige positive Stimmen gesammelt.
Calling wird da wohl unter den Tisch fallen. Hudson wird weiter Shovelware produzieren.

Ein Grund mehr Fatal Frame doch noch zu übersetzen:
Welches ist im Auge der Fanboycrowd besser. SH oder FF4 :lol:
crewmate schrieb am
SweeneyTodd88 hat geschrieben:
Z101 hat geschrieben:Silent Hill Shattered Memories macht einen deutlich besseren eindruck

Da muss ich Recht geben Silent Hill Shattered Memories ist und bleibt momentan an der spitze was horro auf der wii angeht
Zumal sich beide Spiele ähnlich sind.
Es gibt Handies, es gibt Taschenlampen, es gibt Gegner, gegen die du nichts tun kannst.
Shattered memories hat aber schon jetzt einige positive Stimmen gesammelt.
Calling wird da wohl unter den Tisch fallen. Hudson wird weiter Shovelware produzieren.
SweeneyTodd88 schrieb am
Z101 hat geschrieben:Silent Hill Shattered Memories macht einen deutlich besseren eindruck

Da muss ich Recht geben Silent Hill Shattered Memories ist und bleibt momentan an der spitze was horro auf der wii angeht
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+