Kirby und das magische Garn - Vorschau, Geschicklichkeit, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
25.02.2011
Spielinfo Bilder Videos
Kirby ist irgendwie der stille Held von Nintendo: Lange nicht so präsent wie Gevatter Schnauzbart, aber doch irgendwie immer da - und fast immer hochklassig; Jörg schwärmt noch heute von Power Paintbrush. Wir haben uns bei Nintendo ausführlich mit dem neuen, sehr ungewöhnlichen Abenteuer des rosa Knödels beschäftigt.

Rosa, fröhlich und fluffig!

Video: Pixelliebe, dein Name sei Kirby - das Video verdeutlicht die vielen Interaktions- und Verwandlungsmöglichkeiten.
Nur selten wagen Entwickler den Schritt zu ungewöhnlichen Grafikstilen, zu groß ist die Gefahr, dass man mit etwas zu viel Extravaganz einen Teil seines potenziellen Publikums verschreckt. Meist sind es daher die unabhängigen Entwickler, die sich in dieser Hinsicht etwas trauen - man denke z.B. an Rez , Skullmonkeys oder das just erschienene Limbo . Gelegentlich aber sind es auch die großen Namen, die das Risiko eingehen; einige der erfolgreichsten Resultate dieser Operationen nennen sich Super Paper Mario , Okami oder The Legend of Zelda: The Wind Waker . In Kürze gesellt sich ein weiterer Name zu dieser illustren Truppe: Kirby's Epic Yarn (KEY).

In seinem Herzen geht Kirby konventionelle Wege, von links nach rechts, gelegentlich von unten nach oben, ein paar Plattformen hier, ein paar Sprungeinlagen da - ein stinknormales Jump-n-Run eben. Oder doch nicht? Ein großer Wassergraben versperrt den Weg, ein Vorbeikommen ist unmöglich. Der normale Hüpfheld würde sich jetzt auf die Suche nach dem Schalter oder dem Flugcape begeben, Kirby hingegen zückt sein Lasso, schnappt sich den Haken auf der anderen Seite des Grabens und rafft die Umgebung einfach wie eine Gardine zusammen - und siehe da, der Weg ist frei! Ein Schloss mag keinen Eingang haben, aber dafür tummelt sich etwas weiter oben ein Reißverschluss - auch hier wird das Lasso geschwungen, der Verschluss
Ist es nicht wunderschön? Kirby's Epic Yarn besticht durch einen herrlich einfallsreichen Grafikstil.
aufgerisselt, der obere Teil der Burg klappt nach unten und enthüllt ein ganz anderes Gebäude, das betreten werden kann. Gelegentlich hängen auch kleine Knöpfe am Himmel, die sich einfach wie ein Pflaster abziehen lassen und diverse Boni beinhalten. Nein, Kirby's Epic Yarn ist bestimmt kein stinknormales Jump-n-Run!

LittleBigKirby

Das geht schon beim Grafikstil los, der alles andere als konventionell ist: Während bei Paper Mario alles aus Scherenschnitten zu bestehen scheint, ist in KEY alles und jeder genäht, gesteppt, gehäkelt oder gestrickt - ähnlich wie in Yoshi's Story oder LittleBigPlanet , aber weitaus konsequenter. Der kuschelig aussehende Boden gibt bei jedem Schritt von Freund und Feind ein kleines bisschen nach, das Wollfaden-Wasser gluckst und wabbelt fröhlich - und Gegner werden nicht getötet, sondern in einzelne dicke Fäden zerwirbelt. Kirby selbst ist wie von der Serie gewohnt nicht auf sein Standard-Äußeres angewiesen, je nach Situation kann er sich in ein Auto verwandeln (für höhere Geschwindigkeit), einen Fallschirm (um sanft zu Boden zu gleiten), ein U-Boot (für Unterwasser-Abschnitte) oder einen Amboss, um harte Steine zu durchbrechen. In einem der spielbaren Level wurde aus dem rosa Fluff sogar ein riesiger Panzer, eine Art Kirby Slug, der grimmig guckend und Raketen verballernd durch die Welt rumpelte, bis er aufgedröselt wurde.

Die Steuerung ist dabei sehr simpel gehalten: Die Wiimote wird quer gedreht, zwei Tasten plus Digikreuz, mehr braucht man nicht für völlige Kontrolle. Gelegentlich muss man die Fernbedienung auch kippen, etwa um beim Kirby Slug den Abschusswinkel der Raketen festzulegen - etwas, das man wohl auch mit den Analogsticks des Classic Controllers machen könnte, aber von Nintendo war noch nicht zu erfahren, ob dieser unterstützt wird.
Nimm die Zunge in die Zange: Dieser nassforsche Wolldrachenboss hat gleich nix mehr zu lachen!
Bestimmte Gebäude lassen sich betreten, um höhere Ebenen zu erreichen; Kirby wandert bei diesen Gelegenheiten quasi in den Hintergrund der Grafik - wo er sich bewegt, wird die Vordergrund-Stoffbahn ein wenig ausgewölbt. Eine einfache Physik-Engine, vergleichbar mit New Super Mario Bros., werkelt dabei im Hintergrund und sorgt dafür, dass alles irgendwie schaukelt und baumelt - Kirbys Welt ist nicht bedrohlich, sondern fröhlich!

Wie alle bisherigen Kirbys richtet sich auch KEY vornehmlich an jüngere Spieler: Der Schwierigkeitsgrad der spielbaren Missionen war sehr niedrig, die wenigen Gegner keine Herausforderung - am wichtigsten war die lückenlose Suche nach den überall versteckten Edelsteinen. Die sind auch das einzige, was man verliert, wenn man mal selbst getroffen wird; eine Lebensenergieanzeige gibt es ebenso wenig wie ein Game Over. Dafür gibt es Bossgegner wie den gestrickten Drachen: Der greift nicht nur mit flauschig aussehenden Feuerbällen, sondern auch mit seiner vorschnellen Zunge an. Die muss man sich im richtigen Moment mit dem Lasso schnappen und in das nassforsche Maul zurück schnalzen lassen - irre niedlich! Das Ganze soll sich auch kooperativ spielen lassen, was wir aber nicht ausprobieren konnten.

       
 

AUSBLICK



Ich gehöre eigentlich mehr der HD-Fraktion an - von Super Mario Galaxy und Muramasa mal abgesehen gibt es für mich kein grafisch beeindruckendes Wii-Spiel. Bis jetzt. Denn jetzt habe ich Kirby's Epic Yarn gespielt. Danach nochmal. Und dann gleich nochmal. Nicht nur, weil die spielbare Version recht kurz war, sondern weil ich kaum glauben konnte, was ich da sah und steuerte! Die aus dicken und dünnen Wollfäden, auf Stofffetzen und Lappen, aus Tüchern und Reißverschlüssen aufgebaute Umgebung ist einfach wunderschön und für mich sogar noch eine ganze Stufe niedlicher als das stilistisch vergleichbare LittleBigPlanet. Knuddelige Präsentation, ideenreiches Design, spaßige Bosskämpfe - Epic Yarn ist für mich nicht nur ein klarer Gewinner, sondern auch mein aktuelles Highlight im Nintendo-Portfolio!

Ersteindruck: sehr gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

SnakeXTC schrieb am
Wow, das is aber niedlich.
Endlich mal wieder ein knuffiges Spiel für die Wii. Kanns kaum erwarten das Woll-Lasso auszuwerfen. Wird bestimmt 'n Spass !
Kann mir hier noch zufällig jemand sagen ob die Levels auch aus 100% Baumwolle bestehen? Reagiere nämlich leicht allergisch auf Polyester...
R4zerw4rs schrieb am
Ja der Grafikstil gefällt mir nicht sooo gut, aber das Spiel sieht sehr spaßig aus, und wenn das Spiel schön zu spielen ist, macht der Grafikstil auch nichts mehr
Kassiber schrieb am
Nilsi hat geschrieben:
...die Suche nach dem Schalter oder dem Flugcape begeben, Kirby hingegen zückt sein Lasse, schnappt sich den Haken auf der anderen Seite des Grabens und rafft wie Umgebung einfach wie eine Gardine zusammen - und siehe da, der Weg ist frei! Ein Schloss mag keinen Eingang habe, aber dafür tummelt sich etwas weiter oben ein Reißverschluss ...
Also Leute, ich merk ja, dass ihr gerade einen Artikel nach dem anderen raushaut und vlt etwas unter Druck arbeitet. Trotzdem, ich kann mich an kaum einen eurer Texte in letzter Zeit erinnern, der keinen Fehler enthalten hat. Der Abschnitt hier is nur die Krönung. Etwas mehr Fehlerlesen würde echt nicht schaden.
Bei einem professionellem Magazin zerrt sowas unabhängig vom Inhalt immer an der Glaubwürdigkeit.

Was hat das denn mit Glaubwürdigkeit zu tun? Solange der Sinn nicht verfälscht wurde ist das doch ziemlich egal. Ich wette bei Berlusconi gewichse wirst du keinen einzigen Rechtschreibfehler finden und macht das Ihn dann für dich glaubwürdiger? Schoppenhauer hat im übrigen auf all seine Rechtschreibfehler bestanden
"Erfüllt mit Indignation über die schändliche Verstümmelung der deutschen Sprache, welche, durch die Hände mehrerer Tausende schlechter Schriftsteller und urtheilsloser Menschen, seit einer Reihe von Jahren, mit eben so viel Eifer wie Unverstand, methodisch und con amore, betrieben wird, sehe ich mich zu folgender Erklärung genöthigt: Meinen Fluch über Jeden, der, bei künftigen Drucken meiner Werke, irgend etwas daran wissentlich ändert, sei es eine Periode, oder auch nur ein Wort, eine Silbe, ein Buchstabe, ein Interpunktionszeichen."
Pranger die Leute mal eher wegen mangelnder Ethik und Spiegelfechterei an anstatt auf unnötige Nebensächlichkeiten wie die Rechtschreibung...
Smul schrieb am
Nilsi hat geschrieben:
...die Suche nach dem Schalter oder dem Flugcape begeben, Kirby hingegen zückt sein Lasse, schnappt sich den Haken auf der anderen Seite des Grabens und rafft wie Umgebung einfach wie eine Gardine zusammen - und siehe da, der Weg ist frei! Ein Schloss mag keinen Eingang habe, aber dafür tummelt sich etwas weiter oben ein Reißverschluss ...
Also Leute, ich merk ja, dass ihr gerade einen Artikel nach dem anderen raushaut und vlt etwas unter Druck arbeitet. Trotzdem, ich kann mich an kaum einen eurer Texte in letzter Zeit erinnern, der keinen Fehler enthalten hat. Der Abschnitt hier is nur die Krönung. Etwas mehr Fehlerlesen würde echt nicht schaden.
Bei einem professionellem Magazin zerrt sowas unabhängig vom Inhalt immer an der Glaubwürdigkeit.
Danke für den Hinweis. Ist ärgerlich und korrigiert.
Cheers
schrieb am

Facebook

Google+