Metroid: Other M - Special, Action, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Team Ninja
Publisher: Nintendo
Release:
03.09.2010
Spielinfo Bilder Videos

Team Ninja will Licht ins Dunkel um Samus Aran bringen: Die Macher des bockschweren, von Arcade-Schnetzlern geliebten Ninja Gaiden nehmen sich der Metroid-Franchise an und beleuchten die Vergangenheit der Kult-Heldin. Auf dem Nintendo of Europe Media Summit in London haben wir das kommende Abenteuer angezockt.



Ungewöhnliche Mischung

Gleich zu Beginn gibt es eine dicke Überraschung: Das Nunchuk hat diesmal Pause - stattdessen wird die Remote quer gehalten und Samus mit dem Steuerkreuz bewegt. Anhängliche Echsen und mit Stacheln bewehrte Flügel-Biester werden mit Hilfe der Feuerknöpfe unter Laser-Beschuss genommen - die Salven finden ihr Ziel durch die automatische Aufschaltung von alleine. Kommen die agressiven Tierchen mir zu nahe, wehre ich sie im Nahkampf ab oder springe ihnen vorher auf den Kopf, um sie von oben mit Kugeln vollzupumpen.

Direkt bewegen lässt sich die Kamera zwar nicht, doch sobald ich die Remote drehe und mit der Spitze auf den Bildschirm ziele, verändert sich die Perspektive. Als Resultat schaltet das Spiel in die Ego-Sicht, in welcher ich die Umgebung untersuche und Gegner direkt auf's Korn nehme. Auch eine mächtigere Rakete lässt sich nun abfeuern - z.B. auf das violette einäugige Tentakelmonster, welches mir bereits früh über den Weg läuft. Zur Hilfe kommt mir Adam Malkovich und seine Einheit der Galactic Federation.

Retrospektive

Diese Szenen werden in ausführlichen Rendersequenzen erzählt. Bevor Samus sich dazu entschloss, Kopfgeldjägerin zu werden, war Adam ihr Mentor und ihrer Reaktion nach zu urteilen beschränkte sich ihre Beziehung nicht nur auf's Geschäftliche. Nun erforschen die beiden eine verlassene Raumstation, welche von mysteriösen Kreaturen heimgesucht wird. Was genau sie dort erwartet, ist noch nicht klar - doch Samus ahnt bereits, dass es etwas mit dem Metroid-Baby zu tun haben muss, welches sich für sie im Super-Nintendo-Ableger opferte und seine eigene Mutter vernichtete.

Ausblick

Metroid: Other M sorgte auf Nintendos Event in London für Verwunderung: »Wie jetzt, ich soll die Fernbedienung wirklich quer halten?« Schon die ungewöhnliche Steuerung macht klar, dass Team Ninja mit ihrem Ableger der Metroid-Serie einen eigenen Weg einschlagen möchte. Ebenfalls ungewohnt waren auch die zahlreichen Videosequenzen, welche etwas mehr Tempo und Leben ins Metroid-Universum bringen als in den Vorgängern. Die Schnipsel nehmen Samus' Charakter, ihre Vergangenheit und ihre Motivationen näher unter die Lupe. Es wirkte ein wenig, als hätte Hideo Kojima seine Finger im Spiel - denn einen Großteil der nicht all zu langen Anspielzeit habe ich mit Zuschauen verbracht. All zu viel Inhaltliches kann ich daher noch nicht über's Spiel berichten - ich bin aber gespannt darauf, ob das neue Team und der alte Hase Yoshio Sakamoto die Mischung aus Erforschen, Upgrades und Rätseln genau so packend umsetzt wie die Retro Studios. Meine ersten Kämpfe haben bereits Laune gemacht, doch wie gut das ungewohnte Umschalten zwischen Schulter- und Ego-Perspektive auf Dauer funktioniert, muss die Praxis zeigen.

Fakten:

- Klassisches Erforschen und schnelle Action
- spielt nach Super Metroid
- entwickelt von Team Ninja
- Zusammenarbeit mit Yoshio Sakamoto (Super Metroid)
- viele synchronisierte Rendersequenzen

In der Third-Person-Sicht zielt Samus automatisch.













- Fernbedienung wird quer gehalten
- Third-Person-Perspektive mit Ego-Einlagen
- Umschalten der Sicht jederzeit möglich
- Samus verwandelt sich wieder in bombenlegende Kugel
- erscheint im dritten Quartal dieses Jahres
Und Action: Zu Beginn gibt es viele Render-Sequenzen zu sehen.




Kommentare

Wulgaru schrieb am
Jap, das Schiff ist dieser klassische Endgag den es in vielen Filmen gibt und natürlich ne Erbärmlichkeitsoption für ne Rückkehr, falls Other M floppt (oder die weinerlichen Fanboys die sich für Metroidfans halten aber eigentlich nur Primefankiddies sind es hassen, dann kriegen wir ein Metroid Prime Princess :P ).
Ich habe es ja schon an anderer Stelle gesagt, aber ich fände ein Prime 4 schrecklich. Das Konzept wäre zu sehr ausgereizt meiner Meinung nach. Metroid ist immer neue und interessante Wege gegangen, so wohl auch hier.
Wenn schon eine Rückkehr zu irgendetwas, wäre ein richtiges Handheldmetroid mal wieder etwas gutes. Dort gäbe es via DS oder nun dem neuen Handheld doch jede Menge auszuprobieren, Hunters ist ja wohl eher ein missglückt gewesen.
matzhoof schrieb am
Soweit ich weiß hat Nintendo selbst gesagt, dass die Prime-Story abgeschlossen ist.
Levi  schrieb am
du hast nie die alten games gespielt oder Oo ... naja ... dieses "es ist gestorben"-gequatsche macht dich ein wenig lächerlich ...
aber egal, ich hab wohl ne Antwort auf meine Fragen:
http://www.areagames.de/artikel/detail/ ... r-M/107339
beschreibt doch ziemlich klar, wies denn nun eigentlich ist. Und die Tatsache, dass der Bericht ziemlich kritisch ist, aber die Steuerung doch lobt, lässt hoffen :)
Alandarkworld schrieb am
-Levi- hat geschrieben: wird doch eigentlich überall geschrieben:
man kann sich im "zielmodus" einfach nicht bewegen.

What the hell... ich würde mal sagen dass sie damit Metroid praktisch töten, zumindest so wie wir es bisher kannten. Wer hat nur immer solche Einfälle... zzz... werde mir das Game sicherlich ansehen, aber SO ein Handycap wär echt nicht nötig gewesen - als großer Fan der Prime-Trilogie dreht sich mir da der Magen um!
Übrigens: Die Prime-Trilogie ist *nicht* abgeschlossen. Wenn man MP3 mit 100% beendet hat, sah man eine Bonus-Sequenz, wo Samus in ihrem Schiff davonfliegt und ein anderes unidentifiziertes Schiff sich an ihre Fersen heftet - wem gehört dieses Schiff....?
Gruß,
Alan
schrieb am

Facebook

Google+