Bayonetta 2 - E3-Vorschau, Action, Nintendo Wii U - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Bayonetta 2 (Action) von Nintendo
Bayonetta 2
Action-Adventure
Entwickler: Platinum Games
Publisher: Nintendo
Release:
24.10.2014
Spielinfo Bilder Videos


Ich hatte es kaum zu hoffen gewagt, doch nachdem im letzten Nintendo Direct meine Lieblingshexe thematisiert wurde, musste ich bei Nintendos E3-Stand vorbeigehen und schauen, ob es vielleicht sogar eine spielbare Fassung zu sehen gibt. Die Antwort lautete: Ja! Allerdings musste ich bis zum letzten Tag und dem letzten Termin warten, bevor ich endlich die viel zu lange Zeit ohne Bayonetta beenden konnte.

Nachdem Nintendo angekündigt hatte, dass man sich die Dienste von Platinum Games gesichert hatte, um den zweiten Teil der außergewöhnlichen stylischen Action exklusiv für Wii U zu entwickeln, war ich entsetzt. Ich hegte Zweifel, dass Nintendo Platinum Games weiterhin freie Hand geben würde - immerhin ist die Hexe nicht zimperlich im Umgang mit ihren Gegnern und spricht darüber hinaus auch Themen an, die nicht der familienfreundlichen Firmenpolitik Nintendos entsprechen. Zudem war ich nicht überzeugt, ob Wii U technisch in der Lage sein dürfte, die schnelle Action adäquat auf den Bildschirm zu bringen.

Jetzt, drei Abschnitte inkl, eines mächtigen Bosskampfes später, bin ich nicht nur überzeugt, dass Platinum Games eine gelungene Fortsetzung abliefern wird. Es fällt mir darüber hinaus schwer, mich bis zum Release im Lauf des nächsten Jahres zu gedulden. Zur Story konnte bzw. wollte Nintendo nichts preis geben. Wieso z.B. hat Bayonetta eine schicke Kurzhaarfrisur, während Jeanne scheinbar die alte Frisur Bayonettas verpasst bekam? Da die abgefahrene Geschichte mit ihren religiösen oder sexuellen Bezügen im ersten Teil einer der Gründe für den Höhenflug war, ist das erzählerische Element nicht zu unterschätzen.

Doch fürs erste bin ich zufrieden damit, dass A) Wii U in der Lage ist, die rasante Action in einer nach wie vor spektakulären Kulisse mit gleichermaßen ungewöhnlichem wie sehenswerten Artdesign einzufangen. Und dass B) die Action weder abgeschwächt noch hinsichtlich der Steuerung weichgespült wurde. Als Bayonetta-Veteran war ich nach wenigen Sekunden wieder voll in meinem Element, konnte sogar die eine oder andere bekannte Kombo wiederentdecken, während die neuen Foltermoves denen des Vorgängers an Spektakel nicht nachstehen.
Bayonetta sieht zwar etwas anders aus, die Action hat ihre Merkmale jedoch beibehalten.
Die Umbra-Hexe sieht zwar etwas anders aus, die Action hat ihre charakteristischen Merkmale jedoch beibehalten.
Der Vollständigkeit halber möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass es möglich sein wird, die Hexenaction auch über den Touchscreen zu spielen, ich die E3-Demo allerdings klassisch mit Knopfsteuerung bewältigt habe. Und so sehr ich auch Dantes letzte Devil May Cry-Eskapaden genossen habe: Bayonetta zeigt, dass hinsichtlich stylisher Action kein Weg an ihr vorbei führt.

Die Mischung aus Nah- und Fernkampf (natürlich mit nahtlosen Übergängen) wirkt zwar einen Tick leichter als in meiner Erinnerung an Teil 1. Doch wenn ich davon ausgehe, dass dies evtl. die ersten Abschnitte des Abenteuers waren und diese direkt mit dem Einstieg aus dem Vorgänger vergleiche, nehmen sich die beiden nicht viel. Allerdings hoffe ich, dass Platinum in den nächsten Monaten noch ein paar Überraschungen aus dem Ärmel schüttelt. Denn so sehr ich auch das Wiedersehen mit meiner Lieblingshexe genoss, würde ich mich noch mehr freuen, wenn sie mir nach der langen Zeit auch ein paar neue Seiten zeigen würde. Bislang wirkt alles sehr routiniert und technisch sehr sauber, aber bietet nichts Neues. Doch dies war vielleicht auch gar nicht Sinn und Zweck des E3-Auftritts. Hier ging es vielleicht nur darum, zu zeigen, dass Wii U es kann. Das Vorhaben ist geglückt. Und für den Rest vertraue ich auf Platinum Games.
 


E3 2013: alle Spiele und Publisher im Überblick


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Nuracus schrieb am
Sirisu, nichts anderes hat Hill doch gesagt.
sirisu schrieb am
Hilljohnny hat geschrieben:Oh man, wie sie sich die ganzen Nintendo Fanboys immer die WiiU schön reden :roll:
Nur mal vorweg, ich habe bis jetzt alle Nintendo Konsolen zuhause gehabt und ja, ich habe mein NES und mein SNES wirklich geliebt, sehr viel Zeit damit verbracht und ich will die Kindheitserinnerung auch gar nicht missen.ABER ab der WII war die Konsole für mich tot, es wurde eine neue Zielgruppe angesprochen und die Qualität ,abgesehen von zwei/dreiSpielen war für den Ar*** .Die Remote war für mich furchtbar in der Bedienung und das Fuchteln war für ein Wochenende ganz witzig, danach nur noch nervend.
Die WiiU geht für mich genau den gleichen Weg, technisch veraltet und das Tablet sagt MIR absolut nicht zu. Die Sticks gefallen mir nicht, die Grösse und das Gewicht störten mich . ZombieU fand ich extrem enttäuschend und MarioU kam mir so vor, als wenn ich das alles schon tausendmal gespielt habe. Die Fanboys hier leben immer noch in der Vergangenheit, wo Nintendo noch etwas bewegt hat und neue Ips geschaffen hat. Viele haben die Hoffnung, dass noch was tolles kommen wird. Aber ich sehe da absolut schwarz. Für mich bleibt die WiiU einfach ein Fehlkauf, die Grafik ist nicht zeitgemäß, der Controller ist für längeres Spielen zu unhandlig und nicht präzise genug bei den Sticks, die bis jetzt erschienen Spiele sind für die Tonne. Man muss sich den Scheiss echt nicht schön reden. Wenn man PC Spieler ist und sich aus nostalgischen Gründen eine WiiU kauft, ist das okay, wenn man aber alle Konsolen hat, merkt man einfach wie rückschrittig Nintendo ist. Und ja, ich stehe dazu, für mich ist das eine Kiddy Familienkonsole, dass ist auch nicht schlimm, man muss es nur aktzeptieren und sollte es nicht schön reden. Mir ist bis heute noch kein Vorteil des Gametabletts bewusst, der Preis der Konsole rechtfertigt...
johndoe828741 schrieb am
Raksoris hat geschrieben:
Hilljohnny hat geschrieben:Oh man, wie sie sich die ganzen Nintendo Fanboys immer die WiiU schön reden :roll:
Nur mal vorweg, ich habe bis jetzt alle Nintendo Konsolen zuhause gehabt und ja, ich habe mein NES und mein SNES wirklich geliebt, sehr viel Zeit damit verbracht und ich will die Kindheitserinnerung auch gar nicht missen.ABER ab der WII war die Konsole für mich tot, es wurde eine neue Zielgruppe angesprochen und die Qualität ,abgesehen von zwei/dreiSpielen war für den Ar*** .Die Remote war für mich furchtbar in der Bedienung und das Fuchteln war für ein Wochenende ganz witzig, danach nur noch nervend.
Die WiiU geht für mich genau den gleichen Weg, technisch veraltet und das Tablet sagt MIR absolut nicht zu. Die Sticks gefallen mir nicht, die Grösse und das Gewicht störten mich . ZombieU fand ich extrem enttäuschend und MarioU kam mir so vor, als wenn ich das alles schon tausendmal gespielt habe. Die Fanboys hier leben immer noch in der Vergangenheit, wo Nintendo noch etwas bewegt hat und neue Ips geschaffen hat. Viele haben die Hoffnung, dass noch was tolles kommen wird. Aber ich sehe da absolut schwarz. Für mich bleibt die WiiU einfach ein Fehlkauf, die Grafik ist nicht zeitgemäß, der Controller ist für längeres Spielen zu unhandlig und nicht präzise genug bei den Sticks, die bis jetzt erschienen Spiele sind für die Tonne. Man muss sich den Scheiss echt nicht schön reden. Wenn man PC Spieler ist und sich aus nostalgischen Gründen eine WiiU kauft, ist das okay, wenn man aber alle Konsolen hat, merkt man einfach wie rückschrittig Nintendo ist. Und ja, ich stehe dazu, für mich ist das eine Kiddy Familienkonsole, dass ist auch nicht schlimm, man muss es nur aktzeptieren und sollte es nicht schön reden. Mir ist bis heute noch kein Vorteil des...
Kintip schrieb am
Wenn es dich sooo sehr schmerzt: Wie hoch wird der finanzielle Verlust wohl sein, eine gebrauchte WiiU samzt Bayonetta zu kaufen und nach ein paar Tagen/Wochen wieder alles zu verkaufen? Sowas geht natürlich auch immer...
Randall Flagg78 schrieb am
Ich würde Bayonetta 2 auch unglaublich gerne spielen..
Habe mir damals sogar eine PS3 gekauft, nur um Metal Gear Solid zu Ende zu spielen. Problem war damals nur, dass die PS3 sehr lange hinterher hing, was die Spiele betraf und so habe ich sie wieder verkauft und meine 360 behalten (Mittlerweile hab ich es schon bereut, es kamen ja sehr gute Exclusives).
Ich wäre also durchaus bereit, nur für B2 eine U zu kaufen.
Problem ist nur das ich befürchte, da kommt nicht mehr viel nach. Mit Nintendos typischen IP's kann ich nichts anfangen, mir geht das ganze knuddelige und knuffige auf den Docht.
Meine Tochter hat eine WII, damals geschenkt, bekommen. Das war mal ein paar Abende ganz witzig, danach ödete es einen nur noch an.
Damals hatte ich noch die Hoffnung, es würde doch mal ein paar erwachsene Spiele geben und ich könnte dann die Exclusives zocken.
Leider kam nie etwas was mich interessiert hat und diese Befürchtung habe ich bei der U auch. Und so lasse ich lieber die Finger davon, auch wenn es bei Bayonetta schmerzt.
schrieb am

Facebook

Google+