Wii U - Special, Hardware, Nintendo Wii U - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Wii U (Hardware) von Nintendo
Wii U
Hardware
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
02.12.2006
18.11.2012
Spielinfo Bilder Videos
Nintendos neue Konsole steht mittlerweile seit fast einer Woche in den Läden - mehr als genug Zeit, sich den kritischen Blicken der Spieler und Redakteure zu stellen. Die Hardware haben wir in einem ersten Special bereits unter die Lupe genommen - jetzt ist die Software dran: Was kann man mit Miiverse & Co. anfangen?

Wer sind all diese Leute?
Hui, volles Haus: Das Hauptmenü ist immer gut mit Freunden und fremden Miis gefüllt, die sich um Spiele- oder App-bezogene Icons scharen. Im Sekundentakt gibt es Statusmeldungen zu lesen und Bilder zu betrachten.
Hui, volles Haus: Das Hauptmenü ist immer gut mit Freunden und fremden Miis gefüllt, die sich um Spiele- oder App-bezogene Icons scharen. Im Sekundentakt gibt es Statusmeldungen zu lesen und Bilder zu betrachten.

Das Erste, was ihr nach dem Auspacken, Anschließen, Einschalten und Einrichten eurer frisch erworbenen WiiU braucht: Geduld. Der Gigabyte-große Einsteigspatch, der für das Online-Erlebnis unvermeidlich ist, zieht sich länger hin als Mr. Fantastic auf der Streckbank. Genauso wie die Patches für fast alle zum Start erhältlichen Spiele - egal, ob es sich dabei um New Super Mario Bros. U oder Tekken Tag Tournament 2 handelt, alles muss erstmal minutenlang gepatcht werden. Ist alles geladen und installiert zeigt das Fernsehbild den Full-HD-Mii - in guter Gesellschaft: Jede Menge „Apps“ befinden sich als Mii-Gruppen auf dem Bildschirm, spacige Musik nebst Mii-Gequake schlängeln sich in den Gehörgang. Und nun?

Nun kann man sich zu jeder App bzw. jedem Spiel begeben, sich ansehen, was die drumherum stehenden Leute zu sagen haben, der entsprechenden Community beitreten oder das entsprechende Programm einfach starten. Der Idealfall sähe so aus: Ich habe das WiiU-Gamepad in der Hand, steuere meinen Mii zu der Gruppe, die mich interessiert und habe eine gute Zeit. Funktioniert aber leider nicht.
Wer möchte, kann auch nahe an einzelne Miis heranzoomen und so mehr über sie erfahren.
Wer möchte, kann auch nahe an einzelne Miis heranzoomen und so mehr über sie erfahren.
Genau genommen kann man mit der Anzeige auf dem Fernseher gar nichts anfangen. Entweder benutzt die man auf dem Gamepad eingeblendeten Icons, um die Programme direkt zu starten, oder man tauscht die Anzeigen von Gamepad und Fernseher aus (wodurch sich die Mii-Gruppe nun auf dem Touchscreen befindet), schnappt sich den Stylus und tippt drauflos. Klar funktioniert das - aber wieso kann ich nicht einfach hinlaufen? Dazu gesellt sich ein Nerv-Bug: Zoomt man auf dem Gamepad hinein (um etwa einen Mii gezielt auszuwählen) und schaltet das Bild auf den Fernseher zurück, gibt es dort keine Möglichkeit, wieder heraus zu zoomen - dafür muss man wieder zurück schalten.

Der Miiraum... unendliche Weiten...

Die vielen, vielen Miis, die den Startbildschirm bevölkern, sind nicht nur die eigenen Freunde. Sondern vielmehr jede Menge Fremde, die einfach ähnliche Interessen haben.
Das Miiverse ist in erster Linie eine Ansammlung von spezifischen Foren, in denen man sich mit anderen Spielern austauschen kann.
Das Miiverse ist in erster Linie eine Ansammlung von spezifischen Foren, in denen man sich mit anderen Spielern austauschen kann.
Jeder kann ein kurzes Statement als Statusmeldung eintragen, die man im Sekundentakt angezeigt bekommt - „Sonic ist toll!“, „Nintendo, YEAH!“ oder „Ezekiel 25:17“, sowas in der Art. Bislang habe ich noch keine Profanitäten in den Texten oder Bildern erblicken können, Nintendo verbittet sich diese auch ausdrücklich in den Nutzungsbedingungen - wer dagegen verstößt, kann von der Community gemeldet werden, was einen möglichen Ban von Konsole und Account aus der Nintendo-Online-Welt nach sich ziehen kann. Jeden Mii kann man genau unter die Lupe nehmen, ihn in der eigenen Favoriten-Liste speichern (wodurch er z.B. in einigen Spielen als Zuschauer auftaucht) - und natürlich kann man sich auch das Profil des Besitzers zu Gemüte führen. Womit wir im Miiverse gelandet wären.

Miiverse? Klingt nach einem Haufen Planeten, über die ein schnauzbärtiger Latzhosen-Klempner hopst. Ist es aber nicht. Genau genommen ist es in erster Linie eine Ansammlung von Foren, die ansprechend präsentiert werden. Zu jedem WiiU-Spiel und jeder wichtigeren App gibt es eine eigene Community, die man favorisieren und sich dadurch maßschneidern darf. Hier werden von den Besitzern der Spiele Nachrichten und Bilder getauscht, Fragen gestellt und beantwortet. Wie die 4P-Foren, nur mit weniger Peniswitzen. Also nichts allzu Ausgefallenes, aber ein guter, zentraler Sammelplatz für Fans aller Art. Entsprechend den eigenen Vorlieben wird dann auch der Startbildschirm verändert, so dass man hauptsächlich die Communities erblickt, für die man sich tatsächlich auch interessiert.

Kommentare

CreatorX schrieb am
 Levi hat geschrieben:
CreatorX
CreatorX hat geschrieben:
Ja schöner Test :) Naja, das was man darin liest hat man auch schnell selbst rausgefunden, es sei denn man hat die Konsole natürlich nicht ^^
Kleiner Tipp: Die YT-App ist meiner Meinung nach etwas unnütz bzw umständlich. Viel bequemer geht es, wenn man YT über den Browser nutzt, sobald man sich dort mit seinem YT-Konto eingeloggt hat. Dann hat man dort alle Funktionen und muss nicht auf eine zwar übersichtliche aber dennoch umständliche App, die auch noch länger zum laden braucht als der Browser, zurückgreifen.

zusätzlich kann man dann Videos sowohl aufn Pad, als auch am Fernseher anschauen. weiterhin ist es möglich, Videos nur auf den Fernseher zu schieben, während man auf dem Pad weiter auf Youtube stöbert. ... und zusammen mit den Vorhang-Feature kann man daraus nen unterhaltsamen Abend haben XD
von mir auch ein klares "nö" zur app und ein klares "YEAH!" zu Youtube im Browser :)

Da stimme ich dir zu. Aber mir sind inzwischen auch ein paar Macken am Browser aufgefallen: Erstens merkt er sich beim Laden einer neuen Seite die aktuelle zoomstufe nicht und zweitens muss man bei jedem neuen YT-Video die Quallität selbst einstellen, er startet glaube ich jedes Video in 360p, das kann ziemlich nerven. Allerdings, kann man, glaube ich, bei der App die Quallität gar nicht regeln, also trotzdem wieder Browser hui, App pfui :)
Achja nochwas zum Artikel: Und XXX geht mit dem Browser doch :D
Sir Richfield schrieb am
 Levi hat geschrieben:@Taskleiste. Wenn mit geclonten Bild gearbeitet wird, wäre das auch so eine typische Auswirkung. Jap :)

Bei mir hat die Mistkiste das unter jedem Versuch gemacht:
Lappy Clon, PC vga windows/linux....
Aber dafür gibt es ja internet, jetzt sehe ich endlich alles.
Jetzt muss ich mich nur zurückhalten, was Meeressäuger betrifft. Es sei denn, mein Laufwerk liest original Disks...
EDIT: Hatte ich schon gesagt, Nintendo? Sauberes Hochskalieren mit Kantenglättung von Wii Spielen und es würde bereits jetzt eine WiiU bei mir stehen!
Levi  schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
 Levi hat geschrieben:Das beschnittene Bild auf dem Fernseher liegt daran, dass er (der TV) scheinbar default mit aktivierten "Overscan" läuft. Deaktiviert man dies, bzw ist dieses Grauen gar nicht erst aktiv, wird auch das Bild 1:1, wie auf dem Pad angezeigt.

aka: Warum zu den neun Höllen sehe ich meine Taskleiste nicht, wenn ich den Lappy an den TV hänge?
PS: Du meintest "anscheinend", oder? Sorry, kann da mitunter einfach nicht widerstehen.

Erst zertrümmert man meine Welt, indem man mir auftischt, dass es "der Kommentar" heißt, und nun auch noch das. :bigcry: (als ob das noch groß etwas ausmachen würde, bei meinen Syntaxwürsten ;P)
@Taskleiste. Wenn mit geclonten Bild gearbeitet wird, wäre das auch so eine typische Auswirkung. Jap :)
Sir Richfield schrieb am
 Levi hat geschrieben:Das beschnittene Bild auf dem Fernseher liegt daran, dass er (der TV) scheinbar default mit aktivierten "Overscan" läuft. Deaktiviert man dies, bzw ist dieses Grauen gar nicht erst aktiv, wird auch das Bild 1:1, wie auf dem Pad angezeigt.

aka: Warum zu den neun Höllen sehe ich meine Taskleiste nicht, wenn ich den Lappy an den TV hänge?
PS: Du meintest "anscheinend", oder? Sorry, kann da mitunter einfach nicht widerstehen.
Levi  schrieb am
Aexys hat geschrieben:Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass so ein Titel wie ZombiU (18 + ) offenbar erst nach 11 Uhr Abends heruntergeladen bzw. erst gekauft werden kann. Dieser Fakt hat mich wirklich etwas sauer gemacht, da ich denke mit 27 kann man sich diesen Titel (der über 7 Std läd) auch gerne um 11 Uhr morgens laden könnte.

Mit 27 ist man aber auch reif genug und kann einfach mal nen Moment warten.

btw: @4Players:

Das beschnittene Bild auf dem Fernseher liegt daran, dass er (der TV) scheinbar default mit aktivierten "Overscan" läuft. Deaktiviert man dies, bzw ist dieses Grauen gar nicht erst aktiv, wird auch das Bild 1:1, wie auf dem Pad angezeigt.
Auf anderen Systemen fällt dies meist nicht auf, da es hier keine direkten Vergleichsmöglichkeiten gibt ;) ...
(ich hoffe, das war jetzt zum richtigen Special XD)
für die Interessierten, was Overscan eigentlich bedeutet:
http://www.youtube.com/watch?v=TbxTcVf7ozk
schrieb am

Facebook

Google+