Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Mass Effect 3 (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect 3
Mass Effect 3
Action-Rollenspiel
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Release:
08.03.2012
08.03.2012
08.03.2012
30.11.2012
Spielinfo Bilder Videos
Mit Mass Effect hat BioWare eine markante futuristische Duftmarke hinterlassen. Es gehört viel schöpferische Kraft dazu, ein Universum mit eigener Geschichte, mit fremden Völkern und Mächten aus dem Nichts zu erschaffen und über so viele Jahre zu pflegen. Warum uns der Abschluss der Trilogie trotzdem nicht begeistert hat, haben wir im März erläutert. Wie sich Shepard auf Wii U schlägt, klärt dieser Test.

Verspätetes Stückwerk

Wer die Geschichte um den Commander nicht kennt, darf in einem optionalen interaktiven Comic nochmal alles Revue passieren lassen und einige wichtige Entscheidungen seiner Karriere im Schnelldurchlauf nachholen. Dass man zum Start einer neuen Konsole auf die komplette Trilogie in einer Box verzichtet, ist unheimlich schade. Und die Tatsache, dass es einige aktuelle Zusatzinhalte nicht mehr an Bord geschafft haben, ist ärgerlich: Bisher vermisst man das Paket "Vergeltung" genau so wie "Leviathan". Und das am 27. November erschienene "Omega" wird wohl gar nicht mehr für Wii U konzipiert.

Die Frage der Technik…


Video
Die Special-Edition für Wii U wurde vom australischen Studio Straight Right umgesetzt.
..ist eigentlich schon längst beantwortet: Spiele wie Darksiders 2, Batman: Arkham City & Co haben bereits demonstriert, dass Action auf Wii U heute genauso gut aussehen kann wie gestern auf PS3 oder 360. Auch von Mass Effect 3 haben wir keine grafischen Sprünge, sondern den technischen Status quo erwartet. Und genau diesen gibt es in diesem futuristischen Action-Rollenspiel - mit positiven Ausschlägen nach oben, aber auch mit negativen Ausschlägen nach unten. Wer das Abenteuer von den anderen Konsolen kennt, wird hier auf einen Zwilling treffen.

Positiv fallen vor allem die Gesichter auf: Shepard & Co wirken auf Wii U etwas besser durchblutet als z.B. auf Sonys Konsole – fit und gesund möchte man sagen. Die Schatten flackern zwar immer noch hier und da, aber etwas weicher; die Explosionen wirken etwas farbintensiver. In den Gefechten kann es immer noch zu Rucklern kommen, aber das hält sich in Grenzen. Negativ fallen die Physikfehler auf: Manchmal liegen Leichen auf Kniehöhe herum und Shepard verlor in einer Sequenz plötzlich einen Arm, bevor er in der nächsten grotesk samt Hand von der Waffe abstand – im nächsten Video war der Held allerdings wieder heile.

Die Frage des Touchpads…

Auch auf Wii U geht es meist explosiv zur Sache.
Auch auf Wii U geht es meist explosiv zur Sache.
…ist ebenfalls beantwortet: Bis auf ZombiU sowie einige Minispiele in Nintendo Land konnte kein Spiel so kreativ mit dem Wii U GamePad umgehen, dass es wertungsentscheidend war. Mass Effect 3 reiht sich in die mitunter nützliche, doch letztlich unspektakuläre Nutzung ein. Praktisch ist, dass man eine 2D-Karte inkl. Freunden, Feinden sowie Interaktionspunkten auf dem Touchscreen sieht. Allerdings braucht man diese angesichts der vielen Schlauchlevels nicht wirklich.

Neugierig hat mich die Befehlsvergabe gemacht: Immerhin kann man die Pfeile seiner Kameraden per Finger direkt über den Touchscreen in Position lotsen oder auf den Feind hetzen. Blöd ist, dass man manchmal nicht weit genug herauszoomen kann, um auch weiter entfernte Kameraden wieder einzufangen und dass sie sich am Zielpunkt nicht immer clever verhalten; also einfach so oder falsch rum da stehen, anstatt zum Feind fixiert in Deckung zu gehen. Außerdem ist der Finger hier nie so präzise wie der klassische Befehl.

Keine SciFi-Lektüre am Tablet

Interessant ist, dass es auf Wii U noch textuelle Fragmente aus alten Zeiten gibt: „Xbox_Btn_Start“ heißt es da, als es um die Kräftezuweisung geht. Jetzt kann man einzelne Kräfte an die Seite legen, um sie per Fingertipper auszulösen – viel praktischer als
Man kann das Spiel komplett auf dem Wii U GamePad erleben. Die zusätzlichen Touchfunktionen sind mal praktisch, mal überflüssig.
Man kann das Spiel komplett auf dem Wii U GamePad erleben. Die zusätzlichen Touchfunktionen sind mal praktisch, mal überflüssig.
die klassische Nutzung über Pause und Kreismenü  ist das allerdings nicht. Schade ist, dass man die umfangreiche Bibliothek nicht auf den Touchscreen gebracht hat: Wer sich über das Mass Effect-Universum informieren will, muss also über Historie, Allianzen, Völker und Technologien am großen Bildschirm lesen.

Ihr könnt das Spiel übrigens entweder mit dem Wii U GamePad oder mit dem Wii U Pro Controller spielen; dabei lässt sich die Belegung ändern oder für Linkshänder einstellen. Das Besondere an Ersterem: Wer will, kann Mass Effect 3 komplett auf dem Touchscreen erleben. Dann fallen zwar einige der Zusatzfeatures weg, aber da sie nicht wirklich relevant sind, erlebt man Shepard dort pur im Miniformat.

Kommentare

  • Ich kann trotz aller gerechtfertigter Kritik nicht nachvollziehen, wie man den ansich überraschend gut gelungenen Multiplayer so konsequent als negativ wegwischen kann. Er fügt sich sinnvoll in die Story ein, bietet Herausforderung für die, die sie suchen und hat sich im Verlauf des Jahres immer  [...] Ich kann trotz aller gerechtfertigter Kritik nicht nachvollziehen, wie man den ansich überraschend gut gelungenen Multiplayer so konsequent als negativ wegwischen kann. Er fügt sich sinnvoll in die Story ein, bietet Herausforderung für die, die sie suchen und hat sich im Verlauf des Jahres immer weiter entwickelt. Nichts gegen den Test und die Meinung bezüglich des Koop-Modus, aber ich finde BioWare verdient gerade in diesem Bereich ein Lob. Den Support, den sie dem MP angedeihen lassen, ist heutzutage nicht mehr üblich und verdient Anerkennung, nicht eine Fußnote im Negativteil der Tests. Was aber tatsächlich keinen Sinn macht ist ausschließlich den dritten Teil auf der Wii U zu releasen, wer kauft das denn, wo doch der Sinn der Reihe in dem kontinuierlichen Spielstand liegt? gut gelungen? das balancing ist müll, es gibt kein textchat, man sieht keinen ping, im store bekommen manche leute konsequent nur scheisse, während andere alles hinterhergeworfen bekommen, die ach so tollen mp erweiterungen in form von kostenlosen packs dienen nur dazu, dass mehr leute bares geld im store lassen (warum kam der mp so spärlich daher und hatte z.b. nichtmal alle waffen des sp mit an bord? hirn einschalten.), die challenges sind monate zu spät gekommen und die auswirkungen eines mp auf den sp sind der gipfel des elends, genannt: me3 mp.
  • ME3 auf Wii U macht doch mal garkein Sinn, wenn man Teil 1 und 2 nicht kennt. Zumal das Savegame portieren von Teil 1 oder 2 auch entfällt. Warum bringt EA nicht die Trilogy auch für die Wii U? Das wär 100% sinnvoller als nur ME3 zu bringen wo Nintendo only Gamer nur Bahnhof verstehen Story mäßig.  [...] ME3 auf Wii U macht doch mal garkein Sinn, wenn man Teil 1 und 2 nicht kennt. Zumal das Savegame portieren von Teil 1 oder 2 auch entfällt. Warum bringt EA nicht die Trilogy auch für die Wii U? Das wär 100% sinnvoller als nur ME3 zu bringen wo Nintendo only Gamer nur Bahnhof verstehen Story mäßig.
  • "So bleibt also nur das Finale, immerhin mit dem nachträglichen "Extended Cut"..." Man erwartet ja auch, dass zumindest die Bugfixes mitgeliefert werden Dass der MP gepflegt wird, hat doch ausschliesslich damit zu tun, dass man gerne die Einnahmen von Mikrotransaktionen in  [...] "So bleibt also nur das Finale, immerhin mit dem nachträglichen "Extended Cut"..." Man erwartet ja auch, dass zumindest die Bugfixes mitgeliefert werden Dass der MP gepflegt wird, hat doch ausschliesslich damit zu tun, dass man gerne die Einnahmen von Mikrotransaktionen in einem F2P-Prototyp weiter spruden lassen möchte.

Facebook

Google+