Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Game & Wario (Geschicklichkeit) von Nintendo
Game & Wario
Game & Wario
Partygames
Publisher: Nintendo
Release:
28.06.2013
Spielinfo Bilder Videos

Endlich: Noch mehr Minispiele für Wii U! Während Nintendo Land halbwegs seriös den neuen Controller vorstellte, darf Wario in seiner Spielesammlung wieder die Sau rauslassen: Skifahrende Clowns, niesende Pfeilbomben und blitzschnelle Nasepopel-Tests bestimmen hier über Triumph oder Niederlage.



In die Jahre gekommen?

Video
Das putzige Design der gut gelaunten Figuren erinnert sofort an Nintendos Rhythmusspiel Rhythm Heaven.
Ganz so durchgeknallt wie im ersten WarioWare für GameBoy Advance wirkt der Humor trotzdem nicht. Statt Unmengen abstruser Kurztests zu  bestehen, sind in Game & Wario auch längere Minispiele vertreten. Im Bowling schnipst man z.B. am unteren Rand die Kugel los und korrigiert die Richtung im Nachhinein durch Neigung des Gamepads. Das funktioniert präzise, motiviert aber nicht so lange wie seinerzeit das Bowling von Wii Sports. Alleine bleibt es nur einige Minuten lang spannend, wen man sich nach den simplen Standard-Levels an knifflige Herausforderungen wagt. Ausgeflippte Hindernisse wie in Virtua Tennis fehlen aber.

Schade ist auch, dass man in dieser Disziplin nur zu zweit antreten darf – lediglich drei Minispiele aus dem Programm lassen sich zu fünft bestreiten – ein paar andere immerhin zu zweit. Ein Vorteil ist, dass stets nur ein Gamepad und keine Wiimotes benötigt werden. Ein Teilnehmer zeichnet z.B. beim Montagsmaler auf den Touchscreen und die anderen raten. Wer zuerst auf die Lösung kommt, wird auf dem Gamepad angeklickt und streicht die Punkte ein. Viel zu leicht geraten ist ein Suchspiel: Bis zu vier Beobachter versuchen den Dieb mit Gamepad in einer Menschenmenge zu finden.

Kontrollwütige Mutti

 

Eine der besseren Disziplinen: Beim Bogenschießen zielt man mit dem hochkant gehaltenen gamepad, zieht den Pfeil nach unten und lässt ihn los zischen.
Eine der besseren Disziplinen: Beim Bogenschießen zielt man mit dem hochkant gehaltenen Gamepad, zieht den Pfeil nach unten und lässt ihn fliegen.
Eine lustige Idee ist dagegen das Zocken unter der Bettdecke. Als junger Gamer versteckt man sich mit Retro-Handheld vor der Mutter, welche immer wieder zum Kontrollgang ins Zimmer platzt. Manchmal erscheint sie sogar als Geist im flimmernden Fernseher. Zwischen den Attacken zockt man typische, nur Sekunden kurze Microgames: Triff beim Popeln das Nasenloch, lass das Plattformer-Männchen nicht auf verfaulenden Zähnen abstürzen usw.

Lustig gestaltet sich auch das das Bogenschießen auf kleine Roboterhorden und riesige Schnauzbart-Panzer. Einfach den Pfeil nach unten ziehen, mit dem hochkant gehaltenen Gamepad zielen und loslassen. Mehrere zerlegte Bots bringen Kombo-Punkte, mit Pfeffer gespickte Niespfeile sorgen für Explosionsschaden. Cool ist auch das Rhythmus-Duell „Disco“: Ein Spieler schickt dem anderen eine Abfolge von Musikspiel-Symbolen entgegen, welche dieser korrekt wiederholen muss. Spannend wird es vor allem durch den schnellen Stilwechsel: Alle paar Sekunden wechselt der Soundtrack von J-Pop über Walzer bis hin zu blitzschnell bollernden Gabber-Bassdrums.

Zu konservativ


Neben den kleinen Highlights gibt es aber auch einige fade Exemplare. Das zu fünft spielbare Islands erinnert z.B. an Monkey Ziel aus Super Monkey Ball, ist aber bei weitem nicht so spannend, weil man die zur Zielscheibe geschleuderten Würfelchen im Flug nicht mehr steuern darf. Auch die simplen Puzzles oder das freie Zeichnen von geometrischen Figuren haben mich fast eingeschläfert. Wer lange genug dran bleibt, kann übrigens jede Menge alberner Extras freischalten, z.B. ein Diagramm mit Nasenformen der Entwickler.


Der Umfang wirkt trotzdem reichlich karg: Schon nach einer Stunde und 48 Minuten hatte ich fast alle Spiele auf der normalen Stufe gemeistert und den Abspann erreicht. Auf echte Online-Modi oder -Bestenlisten verzichtet Nintendo wieder einmal. Lediglich ein kleines Miiverse-Zeichenspiel wurde integriert, welches vorm offiziellen Start des Titels noch nicht funktionierte.

Kommentare

  • Ja ich glaube ich werde dem Spiel doch noch mal eine Chance geben, weil es wirklich doch einige Minispiele gibt, die mich brennend interessieren, nur das Arrow gefällt mir halt überhaupt nicht. Das Arrow lasse ich dann von einem besseren Bogenschützen als ich es bin durchspielen, die anderen  [...] Ja ich glaube ich werde dem Spiel doch noch mal eine Chance geben, weil es wirklich doch einige Minispiele gibt, die mich brennend interessieren, nur das Arrow gefällt mir halt überhaupt nicht. Das Arrow lasse ich dann von einem besseren Bogenschützen als ich es bin durchspielen, die anderen Minispiele reizen mich deutlich mehr und ich freue mich schon auf die Highscore Jagd und den, wenn auch mit relativ wenigen Minispielen frequentierten Mehrspielermodus (4 Minispiele). Somit wirds ja dann doch eine relativ interessante Minispielsammlung für mich werden und das Gamepad wird mal richtig gut gefordert. Jetzt noch ein paar weitere Spiele wie Art Academy und Animal Crossing für die Wii U und ich bin erstmal glücklich und habe noch Spiele abseits von Mario, Zelda und Co.
  • Ich habs mir gekauft und bereits alles freigespielt.... ich muss sagen, der Mutliplayermodus macht echt Spass. 40? find ich etwas zuviel.Ich würd sagen so um die 30? wären gerechtfertigt gewesen.Ist ein tolles Spiel für jung und alt aber wie gesagt, 40? is es nicht wert.Trotzdem find ich solche  [...] Ich habs mir gekauft und bereits alles freigespielt.... ich muss sagen, der Mutliplayermodus macht echt Spass. 40? find ich etwas zuviel.Ich würd sagen so um die 30? wären gerechtfertigt gewesen.Ist ein tolles Spiel für jung und alt aber wie gesagt, 40? is es nicht wert.Trotzdem find ich solche Spiele klasse !
  • War sarkastisch gemeint, aber es kann ja nicht sein, das man erst das sauschwere Arrow schaffen muss, nur damit man den Zugriff auf weitere Minispiele hat, da hätte man lieber ein Beispiel an Nintendo Land nehmen sollen, welcher wirklich ein Grandioser Starttitel ist. Aber als ich mein Problem  [...] War sarkastisch gemeint, aber es kann ja nicht sein, das man erst das sauschwere Arrow schaffen muss, nur damit man den Zugriff auf weitere Minispiele hat, da hätte man lieber ein Beispiel an Nintendo Land nehmen sollen, welcher wirklich ein Grandioser Starttitel ist. Aber als ich mein Problem schilderte hatte man Verständnis für meine Lage, weil es sich wohl um ein sehr bekanntes Problem handelt und sehr viele Käufer das Spiel aus diesem Grund wieder umgetauscht hätten. Da hätte man lieber auf das klassische Wario Ware-Prinzip setzen sollen. Edit: Hab gesehen, dass es doch noch einige Mikrospiele aus der Wario Ware-Reihe ins Spiel geschafft haben und zwar die 9 Volt bzw 18 Volt Spiele, das Spiel wird dann doch noch mal günstig bei ebay besorgt.

Facebook

Google+