Kingdom under Fire: Heroes - First Facts, Strategie, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Echtzeit-Strategie
Entwickler: Phantagram
Publisher: Deep Silver
Release:
07.10.2005
Spielinfo Bilder Videos
Ende letzten Jahres machte Kingdom under Fire: The Crusaders Konsoleros klar, dass knackige Action nicht mit taktischem Tiefgang geizen muss. Leider konnten die koreanischen Entwickler das Potential des Genre-Mixes nach eigenen Angaben beim Xbox-Erstling nicht vollständig ausreizen und wollen deshalb eine rundum perfekte Fortsetzung nachliefern.

Geschickte Weltenretter

Sieben Charaktere stehen zur Auswahl, mit jedem davon erlebt ihr die Geschichte in einer Kampagne aus anderer Perspektive. Beim Gameplay bleibt zwar alles beim Alten, nur soll die Action diesmal noch flotter vorangetrieben werden. Eure Helden verfügen über verschiedene Angriffe, Kombos und Spezialattacken, wobei ihr so ausgefeiltes Inventar in die Hände bekommt wie die Fanghaken der Dunkelelfe Morene: "Angelt" einen Gegner und schleudert ihn gegen den Rest seiner Kameraden oder nutzt die Haken, um euch selbst als Geschoss mitten ins Getümmel zu katapultieren.

Actionreiche Taktik

200 Einheiten bringt die überarbeitete Engine gleichzeitig auf den Bildschirm und auch der Landschaft wurde eine Frischzellenkur verpasst: Statt flacher Ebenen kämpft ihr auf hügeligem Terrain, dessen Hindernisse mehr taktisches Feingefühl verlangen als ihr es von Crusaders gewohnt wart. Allein eure Position kann entscheidend sein, denn höher gestellte Einheiten verursachen mehr Schaden als die unter ihnen. Um Einsteiger nicht zu überfordern, sollen die ersten Stunden deutlich actionlastiger ausfallen und taktische Finessen erst im späteren Verlauf eingeführt werden. Für mehr Übersicht als der Blick über die Heldenschulter soll außerdem die neue isometrische Ansicht sorgen.

Ausblick

Es sieht nicht nur gut aus, es hört sich auch klasse an, was die Koreaner da geplant haben. Ging das unkomplizierte Konzept schon im Vorgänger auf, versprechen die neuen Features nochmal eine klare Steigerung. Allein die sanfte, aber wohl durchdachte Vertiefung der taktischen Stärken sollte für zusätzliche Motivation sorgen, dazu die eindrucksvollen Moves eurer Helden und nicht zu vergessen die aufgebohrte Online-Unterstützung: Heroes wird sich vermutlich nicht neu erfinden, aber aller Voraussicht nach Feldherren mit Sinn für Taktik auf hohem Niveau bedienen.

Gameplay

- sieben Helden
- 50 Missionen in sieben Kampagnen
- 50-60 Spielstunden
- wahlweise isometrische Ansicht
- Spezialattacken & Zaubersprüche
- vertiefter Taktikteil
- 35 Einheitentypen pro Charakter
- Katapulte und Drachen
- zusätzliche Söldner heuern an
- bis zu sechs Spieler online
- drei Multiplayer-Modi

Grafik/Sound

- hügeliges Terrain mit Hindernissen
- Heavy Metal-Soundtrack
- Titelsong von The Crash

Riesige Armeen schickt Phantagram in den Kampf


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+