Burnout Revenge - First Facts - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Criterion
Publisher: Electronic Arts
Release:
22.09.2005
22.09.2005
Spielinfo Bilder Videos
Die Rache findet neuen Nährboden auf der Straße - und zwar in Burnout Revenge. Sowohl der Leidenschaft an der Geschwindigkeit als auch der Lust an endlosen Crash-Szenen will das Spiel in hollywoodreifer Manier frönen. Aber was ist neu im vierten Burnout-Spiel? Und warum dürfen sich besonders die Crash-Fans freuen?

Nimm Rache am Verkehr

Am crashlastigen Arcade-Flair hat sich zwar nichts verändert, aber im Vergleich zum Vorgänger geht die Optik einen Schritt in Richtung Realismus. Anstatt überall kräftige bunte Farben zu verwenden, wird die Revenge mit etwas düsteren Farben daherkommen. Das Streckendesign wird ebenfalls generalüberholt: freut euch alternative Abkürzungen, multiple Wege, mehr Interaktion oder plötzliche Einengungen. Diese Eigenarten dürft ihr u.a. im neuen Modus "Traffic Attack" ausnutzen. Da euer Wagen diesmal wesentlich mehr als nur eine Kollision aushält, müsst ihr mitten in der Rush Hour durch die Stadt heizen und andere Autos von der Straße rammen oder ausschalten, ohne dabei selbst in einem Totalschaden zu enden. Für erfolgreich erledigte Fahrzeuge wird euch ein Zeitbonus gutgeschrieben, der langsam den Countdown aufhält – nur wer aggressiv fährt, kommt ins Ziel.

Wiedergeburt: Crash-Kreuzung

In Burnout 3: Takedown arteten die Crash-Kreuzungen in bloße Jagden nach Power-Ups aus. Die eigentlichen Unfälle gerieten mehr oder weniger ins Hintertreffen – Schluss damit! Der Crash-Multiplikator richtet sich diesmal nach der Anzahl der in den Unfall verwickelten Fahrzeuge und nicht nach einem Power-Up. Crashbreaker und Aftertouch bleiben bestehen, allerdings mit einer kleinen Erweiterung: So könnt ihr euer Auto nach dem Crashbreaker erneut in die Luft jagen, solange ihr genügend weitere Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Andere Verkehrsteilnehmer fliegen jetzt übrigens deutlich schneller in die Luft, somit knallt und kracht es an allen Ecken und Enden.

Ausblick

Crash-Fans aufgepasst! Im September sinnt Electronic Arts auf Rache und schickt Burnout: Revenge auf die Piste. Neben spektakulären Crashs in der Rush-Hour sowie bitterbösen Verfolgsjagen mit dem Erz-Rivalen im High-Speed-Rausch, verspricht der vierte Teil vor allem Unfälle ohne Ende. Besonders die Crash-Kreuzungen haben es mir angetan und die Besinnung auf die Autos als Punkte-Multiplikator ist eine wahrlich gute Idee – nicht, dass die Unfallkreuzungen im letzten Teil schlecht waren, aber so bleibt das Spiel seinen Wurzeln treu und verkommt nicht zu einer Power-Up-Jagd! Auch die neuen Spielmodi klingen viel versprechend und zusammen mit dem unwahrscheinlich intensiven Geschwindigkeitsgefühl sowie der etwas realistischeren Grafik dürfte der Vorgänger locker überholt werden. Wer braucht also eine Stock Car Crash Challenge? Ich jedenfalls brauch’ Burnout: Revenge!

Features

- Arcade-Rennspiel mit Crash-Einlagen
- noch intensiveres Geschwindigkeitsgefühl
- "Rache als Punkte" - je fieser ihr seid, umso mehr Punkte gibt es
- Gegner werden neidisch und sammeln Wut an; es folgen Grudge-Matches
- Hockey-Spiele mit Fahrzeugen während der Rush Hour (Combo-Crashs)
- umfangreiche Strecken mit langen Sprüngen, mehreren Wegen & Abkürzungen
- Crash-Kreuzungen mit multiplen Startpunkten
- überarbeiteter Crashbreaker und Aftertouch
- dreimal so komplexes Schadensmodell wie im Vorgänger
- mehr herumfliegende Gegenstände und Objekte
- drei Car Classes (Race, Muscle und Crash)
- Rennstrecken auf drei Kontinenten, inspiriert von echten Metropolen (Detroit, Rom, Tokyo)
- hollywoodreife Präsentation mit dramatischen Kamera-Wechseln
- Online-Funktionalität für bis zu 6 Spieler (PS2 und Xbox)

High-Speed-Rennen und spektakuläre Crashs in der Rush Hour: Das ist typisch für Burnout 4: Revenge!

Kommentare

johndoe-freename-83479 schrieb am
also ich hab das burnout revenge demo aus der opm2.
des geht ab wie reddich!!!
sau brutal, mitten im rennen crashbreaker zünden!!!
hatte bis vorvorgestern burnout 3 drin, jetz nur noch das demo von burnout 4!!!
sau geiles spiel! macht total spass! 95% in der opm2.
einfach genial, und so sau realistisches schadensmodell!!!
kauft euch des spiel, es sei denn ihr mögt simulatoren
johndoe-freename-83717 schrieb am
kann es sein, das der vierte teil lizenzen von autoherstellern bekommen hat? sieht auf einigen screenshots etwas so aus.
über die politik von ea lässt sich wirklich streiten, wobei die qualität der ea titel meistens sehr gut ist. wurde von keinem ea titel enttäuscht
7L schrieb am
die serie kotzt mich langsam an!
Gottmic schrieb am
Also ich hol mir Burnout 4 auf jeden Fall, wenn Teil 4 nur annähernd so genial ist wie der dritte Teil.
Und nur weil die Grafik bei Burnout 4 etwas realistischer ist, ist das Spiel noch lange nicht \"düster\".
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+