Nightcaster - Test, Action, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: VR-1 Entertainment
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Rollenspieler gingen auf der Xbox bisher leider leer aus und auch im Action-Adventure-Bereich ist das derzeitige Angebot alles andere als hochkarätig. Grund genug den ehemaligen Starttitel und mittlerweile preislich reduzierten RPG-Adventure-Mix Nightcaster - Kampf gegen die Finsternis endlich einmal auf unseren Prüfstand zu nehmen: Ob empfehlenswerter Schnäppchen-Schmaus für ausgehungerte Fantasy-Fans oder abgelaufener Billigfraß, klärt unser nachgeschobener Haltbarkeitstest…

Licht ins Dunkel

In einer in endloser Nacht versunkenen Fantasy-Welt wählt das Schicksal den jungen Arran dazu aus, gegen die alles Leben verzehrende Dunkelheit in den Kampf zu ziehen. Grund für die ständige Finsternis ist nämlich kein zyklisches Naturereignis wie der arktische Winter, sondern ein vom Nightcaster heraufbeschworener böser Zauber. Doch um diesem üblen Burschen die Stirn bieten zu können, muss Arran erst einmal zum Magier umschulen und Jahre lang von Familie und Heimatdorf getrennt trainieren.

Nach seiner Rückkehr gibt es jedoch keinen Anlass sein erworbenes Magiediplom ausgiebig zu feiern, denn seine Eltern sind mittlerweile tot, das Dorf verwüstet und seine Freunde in Kämpfe mit Nightcasters Schergen verstrickt. So weit, so dumm gelaufen, doch nun will Arran den Verantwortlichen erst recht zur Rechenschaft ziehen. Bewaffnet mit einem alten Zauberbuch und einem magischen Eibenstab muss es der Spieler mal wieder richten, die vier Essenzen der Magie wieder zu vereinen und den Nightcaster zur Strecke zu bringen.

Geleitet von einer sprechenden Kristallkugel, steht zunächst jedoch ein kleines Tutorial auf dem Plan, dass einen mit Steuerung und Gameplay vertraut macht - erste Feindkontakte inklusive. Auch im weiteren Spielverlauf erteilt Euch die aufdringliche Kugel ständig weise Ratschläge und neue Marschbefehle, denen Ihr wie ein Hund folgt, denn Euer Weg ist von Beginn an fest vorgegeben. Abstand von dieser Fessel sowie der lauen Story, den seichten Dialogen und banalen Rätseln findet Ihr jedenfalls nur in den zahlreichen Kämpfen mit befremdlich bunten Spinnen, Wölfen, Pfützen oder Zombies.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+