Mortal Kombat: Deadly Alliance - Test, Action, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Beat-em up
Entwickler: Midway
Publisher: Midway
Release:
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Lange war es ruhig um Scorpion, Sub Zero und Co. Doch jetzt, gut dreieinhalb Jahre nachdem die Kämpfer in MK Gold Dreamcast unsicher gemacht haben, sind sie alle wieder zurück, um den tödlichen Kampf aufzunehmen. Und dieses Mal präsentiert sich Mortal Kombat Deadly Alliance in schickem 3D und schickt sich an, in den Kampf zwischen Dead or Alive 3 und dem kommenden Soul Calibur 2 einzugreifen. Wie die Überlebenschancen des neuesten Teiles der ruhmreichen Serie auf der Xbox stehen, könnt im Test erfahren.


Die tödliche Allianz

Wieder einmal steht die Erde vor einer Bedrohung durch die Außenwelt. Doch dieses Mal sehen sich die wackeren Kämpfer nicht nur Shang Tsung gegenüber - ihm zur Seite steht der ebenso niederträchtige Quan Chi. Und nachdem sie sowohl den Außenwelt-Herrscher Shao Kahn als auch den letzten Gewinner des Mortal Kombat-Turniers Liu Kang getötet haben, scheint der Untergang der Erde besiegelt. Die Zeit ist reif für neue Helden. Das Turnier hat begonnen...

Alles wie gehabt?

Zugegeben: die Story macht nicht viel her - muss sie auch nicht. Denn zum einen hatten die Vorgänger auch nicht gerade eine überragende Geschichte zu erzählen und zum anderen stehen bei den MK-Spielen sowieso die beinharten Gefechte im Vordergrund.

Insofern hat sich am grundlegenden Spielprinzip nicht viel geändert: Zwei Kämpfer - eine Arena - ein Sieger - und hektoliterweise Blut. Wir möchten uns jetzt auch gar nicht in die sicherlich aufkommende Gewaltdiskussion einschalten. Mortal Kombat bleibt im Kern immer Mortal Kombat und Fans und Gegner der Serie wissen, was auf sie zukommt.

Mit eine der größten Änderungen ist ein Zugeständnis an die alteingesessenen 3D-Prügler wie die Tekken- oder Dead or Alive-Serien. Denn das erste Mal in der MK-Geschichte kämpft Ihr in der dritten Dimension und habt die Möglichkeit, in den Bildschirm hinein oder aus ihm heraus auszuweichen oder Angriffe mit einem Seitschritt zu verknüpfen. Dadurch kommt einen neue taktische Note ins Spiel, die zusammen mit den bewährten Blocks für eine gewisse spielerische Abwechslung sorgt.

Aus Drei mach Eins

Weiterhin neu ist, dass jeder der insgesamt 23 Kämpfer über drei grundverschiedene Kampfstile verfügt, die spielend einfach gewechselt und sogar zu verheerenden Kombos zusammengefügt werden können.

Kommentare

johndoe-freename-39304 schrieb am
Also hab mir das Spiel am Donnerstag gekauft... war schon voller Vorfreude. Und als ich es dann eingelegt hab: die Ernüchterung. Grafik sieht einfach nur schlecht aus. Plastikblut und grobe, undetailierte Texturen. Naja wäre das noch das einzigste... Schaut sich doch mal einer die Bewegungen an. Teilweise sind die schon sehr gut gemacht und geschmeidig, aber ein paar sind ja wohl echt der witz. Sieht zum Teil aus als wenn man das Bein von einer Marionette bewegt. Und dann sind da noch die Spezialeffekte.... Also bitte, schlechter hätte man beispielsweise Raidens Blitze, Subzeros Eiseffekte usw. nicht umsetzten können. Ganz zu schweigen von Cage\'s Specials. Da tun mir die Augen weh...
Also meins wird demnächst bei Ebay landen, dann warte ich eben auf Tao Feng.
Mr.Deadshot schrieb am
Ich finde ihr habt das Spiel EXTREM unterbewertet. In meinen Augen hat MK5 das ausgefeilteste Kampfsystem überhaupt (3 Modi pro Typ und Waffen). gut,es ist schwer einen Char wirklich gut spielen zu können, aber gerade darin liegt der Reiz. Dazu das ganze tolle drumherum. Die Story ist für einen Prügler wirklich okay und die Krypta mit ihren vielen Gimmicks motiviert immmer weider zum Münzensammeln, die man dann in Wetten gegen Freunde einsetzen kann! Und das die Hälfte eurer Kontrapunkte nur was mit Fatalities (keine Babalities, Friendship-Fatalaties, Stage Fatalaties etc) is bischen arm, da die ein netter Zusatz sind und kein essentieller Kernpunkt des Spiels. Sieht bischen nach \"Meckern um jeden Preis\" aus. Und das die \"Bonuscharactere\" keine Fatalities haben ist echt misszuverstehen, da auf der Packung nur von 20 Chars die Rede ist und man denken kann, dass mit Bonuschars die freispielbaren gemeint sind.
Das Spiel hat über 90% verdient. Und das es alleine soviel Spaß macht wie zu zweit, is dochn witz ! Zumindest im Multiplayer hättet ihr mehr als im Singleplayer geben müssen.
Für mich der ausgereifteste Prügler überhaupt.
Janiero schrieb am
Moloch kann man aber spielen oder?
Mokap und Blaze sind eher witzfiguren , imo
4P|Mathias schrieb am
Hi Nixda,
Mokap ist einer der Charaktere, die man in der Krypt freikaufen kann und der spielbar ist, sobald man die 218 Missionen im Konquest-Modus erledigt hat. :idea:
Hat mit dem Goro-Ersatz Moloch nix zu tun.
Sollte nur mal erwähnt werden...
Bess demnähx,
4P|Mathias :!: :?: :!:
johndoe-freename-39471 schrieb am
Mokap kann man eh nich spielen, außerdem heisst er bei mir Moloch und das Spiel geht überhaupt nich ab.
das is viel zu lam ( für xbox auf jedenfall). wer sich das kauft is es selberschuld.
schrieb am

Facebook

Google+