Evil Dead: A Fistful of Boomstick - Test, Action, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Obwohl die Evil Dead-Filme von Sam Raimi eigentlich Stoff für gute Spiele-Unterhaltung abgeben würden, blieben bisherige Umsetzungen weit hinter den Erwartungen zurück - man denke nur an den üblen Resident Evil-Klon Evil Dead: Hail to the King. Doch das Team von VIS, das auch schon an State of Emergency gewerkelt hat, haucht dem unfreiwilligen Helden Ash mit Evil Dead: A Fistful of Boomstick neues Leben ein - das man sogar zum Budget-Preis erwerben kann. Die Frage ist natürlich: Ist das Spiel so billig wie der Preis oder werden Humor und Action der Filme günstig und gut eingefangen? Die Antwort gibt der Test.


Ash: der Held wider Willen

Fans der Kino-Filme werden sich sofort wie zu Hause fühlen: der Kaufhausangestellte Ash sitzt nichts ahnend in der Bar und versucht den Feierabend zu genießen. Doch das Böse, das ihn drei Filme hindurch verfolgte, gibt einfach keine Ruhe. Das Necronomicon ex Mortis -das Buch der Toten- hat offensichtlich noch nicht genug Rache an ihm geübt. Denn nicht nur der Barkeeper greift ihn unvermutet an, nachdem er zu einem der so genannten Deadites mutierte - die ganze Stadt wird von den dämonischen Wesen überrannt. Zeit, die Kettensäge und die abgesägte Schrotflinte aus dem Schrank zu holen und den Deadites nahe zu legen, sich eine andere Stadt zu suchen.

Unkompliziert, spaßig, gory

Auch wenn die technische Umsetzung, auf die wir später noch eingehen werden, nur blanker Durchschnitt ist, gehört Evil Dead: A Fistful of Boomstick zu den Film-Umsetzungen, die man getrost als gelungen bezeichnen kann.
Denn alles, was die Filme zu Kultstreifen gemacht hat, findet sich auch im Spiel: das Necronomicon, Ash, coole Sprüche, unheimliche Dämonen und vor allem Kettensäge und Schrotflinte. Zudem kann die Story, so stereotyp sie auch sein mag, hin und wieder für Spannung sorgen.
Dabei ist das Spielprinzip so einfach wie motivierend: Die Stadt ist voll von Deadites - macht sie fertig! Abwechslung naht in Form levelabhängiger Zusatzaufgaben und kleiner Rätsel, die sich meistens um Schalter oder irgendwelche Schlösser drehen, für die ein passender Schlüssel gefunden werden muss.

Doch ansonsten gilt: Monster metzeln bis der Arzt kommt. Und dazu habt Ihr mehr als genug Gelegenheit. Damit die Monsterhatz, die sich im Übrigen recht angenehm steuern lässt, nicht langweilig wird, habt Ihr im Laufe des Spieles Zugriff auf ein breit gefächertes Waffenarsenal, das natürlich auch die sagenumwobene Kettensäge und diverse Projektilwaffen umfasst.
Da Ihr sowohl eine Nahkampfwaffe wie die Säge als auch ein Gewehr gleichzeitig und vollkommen unabhängig bedienen könnt, findet man während des Spiels auch immer wieder Situationen, die angenehm an den Film erinnern. So etwa, wenn Ash gerade einen vor ihm stehenden Deadite mit der Kettensäge zerlegt, während er lässig ohne zu schauen über die Schulter einen von hinten anstürmenden Gegner abfertigt.

Kommentare

Mamasoehnchen schrieb am
@flutlicht, warum willst du es für 10 Euro? Die Gafik ist doch unter aller Sau.
Vielen Dank für deine geistigen Dünnschiss :twisted:
johndoe-freename-46295 schrieb am
muss wayne mal recht geben. bei diesem game geht es nicht um grafik oder story, es geht um SPLATTER!
...andererseits könnte man jetzt über sinn oder unsinn dieses games diskutieren (aber wie gesagt darum geht es nicht in dem spiel) oder einen link zu dem forum "gewalt in computerspielen" setzen...
johndoe-freename-45707 schrieb am
wenn du es nicht kennst solltest du besser nicht darüber urteilen.
Ich gebe nicht viel auf die Meinung von Personen die nicht genau wissen wovon sie sprechen.
Wie ich auch schon so oft gesagt habe, kommt es bei einem Game nicht fordergründig auf die Grafik an, sondern auf den Spielspass.
Ich bin grundsätzlich gegen vorschnelle Urteile und Personen die Spiele nur anhand der Grafik messen, denn hinter einem Game steckt weitaus mehr.
johndoe-freename-48774 schrieb am
ehm,also ich kenn das spiel nicht und ich kenn die filme nicht...will ich auch gar nicht,...:D
aber was ich an der grafik der screenies sehen kann ist,das das spiel doch echt keine 70er-wertung verdient hat???!!! leute,das ist grausam,...das soll ps2-grafik sein? nene... :) das würd ich höchstens für 10? kaufen ...höchstens
grüße
olly
Mamasoehnchen schrieb am
Wozu braucht das Spiel denn Tiefgang. Hauptsache die Kettensäge und die Schrotflinte sind ordentlich geputzt. Hab im übrigen schon weitaus schlechtere Grafik gesehen.
Diese Bewertungen sind doch eh nur subjektiv. Beim Selberzocken stellt sich die Bewertung erst heraus.
Ich gebe locker 90 % für Spielspass und jede Menge Blut :wink:
schrieb am

Facebook

Google+