Project Gotham Racing 2 - Test, Rennspiel, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Kudos: für Rennspielfans das einzig Wahre. Und wer mit dem Begriff so rein gar nichts anfangen kann, wird sich vermutlich schnell daran gewöhnen. Denn Project Gotham Racing 2 ist da und holt zum Rundumschlag aus. Schnappt euch den Helm, nehmt auf dem Beifahrersitz Platz, schnallt euch an und begleitet uns bei unserer Testfahrt.

Kudos statt Bleifuß

Wie in den Vorgängern Metropolis Street Racer (Dreamcast) und PGR 1 geht es bei Project Gotham Racing 2 nicht nur um stures Gasgeben und die Vorgabe, als Erster im Ziel zu landen.
Stattdessen gibt es wie in den ersten Teilen das so genannte Kudos-System.
Die Kudos entsprechen Stil-Punkten, die man für z.B. gutes Durchfahren einer Kurve, extremes Sliding, Überholmanöver, Sprünge, unfallfreies Fahren usw. bekommt.
Und selbst wenn Spiele wie NfS Underground dieses System aufgegriffen haben, merkt man PGR 2 an, dass Bizarre Creations dieses immer noch interessante Belohnungssystem entwickelt und mittlerweile fast perfektioniert haben – insgesamt 15 Bereiche, in denen man Kudos verdienen kann, sprechen eine deutliche Sprache.

Coole Grafik, heiße Rennen: derzeit  geht nichts über PGR 2!

Leichter, fairer, motivierender

Project Gotham Racing war seinerzeit ein hervorragendes Rennspiel, wurde aber gegen Ende verteufelt schwer und letzten Endes haben nur Profis es schaffen können, alle Fahrzeuge freizuschalten.

Vermutlich, um PGR 2 auch einer breiteren Masse zugänglich zu machen, hat das Entwickler-Team den Schwierigkeitsgrad merklich entschärft.  __NEWCOL__Bei jedem der 60 Arcade-Wettbewerbe und der immens vielen Rennen in der Kudos-Weltmeisterschaft gibt es fünf Schwierigkeitsgrade, die sich in den Anforderungen sowie der Kudos-Ausschüttung bei Erfolg unterscheiden.

Gas geben und Spaß haben.

Ein Beispiel: Während ihr bei Rennen in der Anfängerstufe nur Dritter in einem Feld von eher schwachen Gegnern werden müsst, fordern euch die Profis für die Platinmedaille, die den ersten Platz erfordert, alles ab. Dementsprechend variiert der Abschluss-Bonus zwischen 500 und 5000 Kudos – eine Differenz, die mit den späteren Wettbewerben und Fahrzeugklassen sogar noch zunimmt.

Doch trotzdem kommen auch Anfänger auf ihre Kosten. Denn zum einen kann man sich mit den unteren Schwierigkeitsgraden recht gut an die Kurse gewöhnen, zum anderen werden die insgesamt mehr als 100 Fahrzeuge nicht automatisch durch Kudos freigeschaltet.

Denn sobald ihr eine bestimmte Anzahl an Gesamtkudos beisammen habt, bekommt ihr im Gegenzug einen neuen Kudos-Rang sowie ein paar Gutscheine zugesprochen, die ihr für ein neues Auto eurer Wahl eintauschen könnt.
Denn nur ein paar Fahrzeuge sind für jede der 14 Fahrzeugklassen freigegeben.

Kommentare

c0pk1ll4 schrieb am
Also an der Konsolen-Diskussion will ich mich gar beteiligen.. Ich hab keine!
Aber ich find PGR2 ziemlich klasse, bei nem Kumpel haben wir wirklich nächtelang gegeneinander gezockt.. Wenn man 3-4 Leute hat nur gaudi..
Also ich muss sagen ich hab mit dem Spiel sauviel Spaß gehabt.
Und darum gehts bei nem Spiel, oder??
S!D
johndoe-freename-88443 schrieb am
Das Spiel ist Klasse ohne Frage, doch stoeren einige Dinge, die nicht nachvollziehbar sind, zumindest nicht fuer mich und das auf einer Highend Konsole. Zum einen besitzen die Wagen keine Metallackierung, sodas beim Fahren speziell im Dunkeln sogut wie keine Lichteffekte erkennbar sind, total Scheisse und trostlos! Als naechstes ist es schoen, das die Umgebung vernuenftig gestaltet wurde, und dort eben angesprochene Spiegel- und Lichteffekte auch verwendet werden, doch sind saemtliche Staedte tot, nicht ein Mensch ist zu sehen, was soll dieser Scheiss? Sind alle Fussgaenger ausgestorben oder gabs ne Neutronbombe zum Fruehstueck? Das ganze wirkt sehr einsam und hat mit \"Metropolen\" nichts zu tun! Den Abschluss macht das Schadensmodell, gut das es eines gibt, aber nicht gut angewandt, denn mit sehr wenigen Stufen ist man schnell am Ende der Zerstoerung einer Stelle des Wagens und dann veraendert sich der Schaden auch nicht mehr. So ein Unsinn! Destruction Derby hatte es vorgemacht, ein wenig mehr Realitaet haette gut getan und wenn eine 733 Mhz Konsole mit 64 MByte Arbeitsspeicher kein Gran Tourismo auf der verdreckten PS2 schlagen kann, dann ist das ganz traurig.
Masterblasterlevi schrieb am
so, nun hab ich es mir auch geholt und ich muss sagen: HAMMER!!
ich bin ein seehhr großer fan von GT3, aber PGR2 schlägt das um längen. von PGR1 wahr ich ein wenig enttäuscht, aber der 2.Teil ist einfach nur geil. die neue referenz...
und ein traum in meiner 20 jährigen videospielkariere ist in erfüllung gegangen: ein rennspiel gegen andere menschl. gegner, dank xbox live. nie wieder langeweile gegen die dumme KI.
johndoe-freename-36601 schrieb am
@Canibal 2000 tote
du haust aber auch immernur so schwammigen einheitsbrei raus, immer kühlschrank temperiert und irgendwie so fliesband bushalteretorik.
regards
Cabal2k schrieb am
Über agalah:
Ist er nicht süß der kleine, denkt er doch tatsächlich er kann sich mit solchen Sätzen profilieren.
Glaubt mal garnicht das er auch nur ansatzweise auf jemanden eingeht der versucht vernünftig mit ihm zu reden. Das sind meistens solche Menschen die Zuhause bzw. im wirklichen Leben nichts zu sagen haben und deswegen meinen das sie anonym im Internet Dampf ablassen müssen.
Lasst den kleinen doch den Spaß, denn mehr hat er doch nicht im Leben.
Cheers
C2k
schrieb am

Facebook

Google+