Sudeki
Rollenspiel
Entwickler: Climax
Release:
25.05.2005
27.08.2004
Spielinfo Bilder Videos
Bislang konnten sich Rollenspiel-Fans mit Xbox nicht gerade über eine umfangreiche Auswahl freuen. Einzig Knights of the Old Republic und Morrowind konnten sich überzeugend präsentieren. Doch nun ist Sudeki da! Auf X02 als innovatives Rollenspiel im Japan-Look angekündigt, muss der Titel nun beweisen, was in ihm steckt.

Belanglose Story

So schön die Grundgeschichte der Fantasy-Welt Illumina und ihren umliegenden Gebieten im Intro auch erzählt wird, so schnell verliert sie in der Anfangsphase wieder an Spannung. Oder kommt es für irgendjemanden als Überraschung, dass eine böse Macht in diese Welt einfallen möchte und nur vier Helden in der Lage sind, dieses Unheil abzuwenden?

Doch es ist nicht die übliche Schwarz-Weiß-Malerei, die einem anfänglich aufs Gemüt schlägt. Es dauert einige Stunden, bis man die Motivation der Hauptfiguren Tal, Buki, Ailish und Elco nachvollziehen kann.
Mit den Spezialfähigkeiten jeder Figur kommen Rätselelemente ins Spiel.
Und selbst wenn man bis dahin einen kleinen Blick in ihre Seele gewinnen konnte, sind die inneren Ängste und Bedürfnisse bei weitem nicht so vielschichtig wie bei den Figuren in den RPGs aus dem Hause Squaresoft, pardon: Square-Enix.
Alles bleibt an der Oberfläche und zusammen mit den standhaften Verweigerungen der Charaktere, mehr von sich preiszugeben, verliert man anfänglich auch etwas die Lust am Spiel.

Gelungenes Kampfsystem

Doch glücklicherweise wird man sehr schnell in das interessante Kampfsystem eingeführt, das sich deutlich von der Konkurrenz abhebt und in seinen Grundzügen eher an klassische Action-Rollenspiele wie Champions of Norrath oder die Dark Alliance-Serie erinnert.

Ihr könnt jederzeit jede der im Team befindlichen Figuren übernehmen, wobei man allerdings nie auswählen kann, wer jetzt bei dem Auftrag dabei ist und wer nicht. Grundsätzlich gibt es zwei Klassen: Nah.- und Fernkämpfer.
Bei den Hau-Drauf-Figuren Buki und Tal betrachtet ihr das Geschehen aus der horizontal frei positionierbaren Schulterkamera und könnt mit den A- und X-Tasten Kombos starten, die verheerende Wirkung zeigen.

Trotz Echtzeitkampf könnt ihr jederzeit in eine Zeitlupe schalten und besondere Aktionen und Item-Verwendung starten.
Bei der Zauberin Ailish und dem mit Projektilwaffen ausgestatten Wissenschaftler Elco hingegen schaltet Sudeki in eine lupenreine Ego-Ansicht, so dass ihr die anrückenden Feinde ins Visier nehmen könnt.
Zusätzlich könnt ihr (egal mit welcher Figur) noch über die Y-Taste ein Menü aufrufen, in dem Spezialbewegungen sowie Gegenstände ausgewählt werden können, die nicht auf dem Digipad als Hotkey festgelegt sind. Dabei pausiert das Spiel allerdings nicht, sondern wird nur stark verlangsamt, so dass der Echtzeitfaktor trotzdem gewahrt bleibt. Da auch die Figuren, die ihr nicht direkt steuert, gemäß ihrer Voreinstellung gut mitkämpfen, hält sich der Stressfaktor bei aufwändigeren Gefechten auf einem akzeptablen Niveau.

Action? RPG?

Doch nicht nur die Kämpfe zeigen, dass Sudeki beim Begriff Action-RPG deutlich Richtung Action tendiert: Ihr habt zwar die Möglichkeit, nahezu alle NPCs anzusprechen, doch die Antworten bestehen meist aus ein bis zwei Sätzen, die sich beim nochmaligen Ansprechen wiederholen.

 

Kommentare

  • Ich hoffe das liest noch jemand der auch ein gutes Adventure für die Xbox sucht! 80%?? 80% für das beste Action Adventure auf der Xbox? 80% für ein Spiel was eine bessere und flüßigere Grafik als Fable hat, viel detailreicher ist als Fable und eine viel größere Spielwelt / Level bietet als Fable?  [...] Ich hoffe das liest noch jemand der auch ein gutes Adventure für die Xbox sucht! 80%?? 80% für das beste Action Adventure auf der Xbox? 80% für ein Spiel was eine bessere und flüßigere Grafik als Fable hat, viel detailreicher ist als Fable und eine viel größere Spielwelt / Level bietet als Fable? Also bitte ... da suchen Leute wie ich monatelang nach einem vernünftigen Adventure mit Rollenspiel Elementen und kaufen erstmal so hoch angepriesen Spiele wie Morrowind und Fable. Beide sind sauschlecht, das erste überzeugt in der Grafik NULL, weder Figur noch Spielwelt, hat ein mittelalterliches Kampfsystem und bringt null Motivation aufgrund toter Landschaft und Umgebung. Das letztere hat gute Ansätze, aber wer bitte will denn ein Adventure spielen das nach 12 Stunden komplett durch ist??? Sudeki hat eine super Grafik und eine tolle Präsentation. Die Menüs wirken viel sortierter und übersichtlicher als in den Konkurrenten. Dazu kommt die detailreiche Welt und ein tolles Kampfsystem mit bis zu 4 spielbaren Charakteren auf einmal. Und dann die Sychronisation, spitze, tolle Sprecher die Abwechslung bringen da es nicht nur einer ist wie z.b. in Fable. Und da regen sich manche über den Action-Gehalt von Sudeki auf? Ja Leute, ich muss doch kämpfen um aufzustufen, das ist doch besser als wenn ich nur Gegner suchen muss und nicht voran komme. Also an alle die Zelda und viele Klassiker des Action Adventures auf dem SNES und N64 sowie auch auf dem GC: Holt euch Sudeki!! Ich würde dem Spiel eindeutig 90% geben, weil kein Spiel auf der Xbox ran kommt an das, was Sudeki bietet.
  • Ich komm mit meiner Meinung ja jetzt etwas spät, aber ich sags mal trotzdem: Ich habs, finds nicht grottig, denn ich habs gern gespielt, aber irgendwie fehlt dem Spiel einfach was. Eine packende Story, Bosskämpfe (die, die es gibt, sind gut, aber ein paar wenig), dann eine gewisse Herausforderung  [...] Ich komm mit meiner Meinung ja jetzt etwas spät, aber ich sags mal trotzdem: Ich habs, finds nicht grottig, denn ich habs gern gespielt, aber irgendwie fehlt dem Spiel einfach was. Eine packende Story, Bosskämpfe (die, die es gibt, sind gut, aber ein paar wenig), dann eine gewisse Herausforderung (hab Elcos Standardwumme, die, die mehrere Gegner trifft, auf Maxschaden getuned und dann einfach alle Gegner in eine Reihe gelockt: Bumm, alle tot oder niedergeworfen) und das Ende ist sowas von an den Haaren herbeigezogen, so dermaßen möchtegernjapanisch, dass es mich heute noch graust (Da verschwinden einfach 4 Persönchen in den Helden und keiner trauert um sie, nur Elco geht ab, weil er jetzt wieder nen echten Arm zum schrubben hat). Eine der wenigen 4Players Wertungen, die ich echt verstehen kann
  • hm ... gut so unterschiedlich können Geschmäcker sein, ich lag vor Lachen am Boden als ich dieses Schattenspielchen mit Reimen ertragen durfte was sich Vorspann nennt ^^ Und da ich dir net spoilern will sag ich nur ich fand das Ende schlecht ... hm .. eigentlich das ganze Spiel. Aber ich hab vlt.  [...] hm ... gut so unterschiedlich können Geschmäcker sein, ich lag vor Lachen am Boden als ich dieses Schattenspielchen mit Reimen ertragen durfte was sich Vorspann nennt ^^ Und da ich dir net spoilern will sag ich nur ich fand das Ende schlecht ... hm .. eigentlich das ganze Spiel. Aber ich hab vlt. auch einfach nur was anderes erwartet. Grafik ist schick, Sprecher grottig, die Story naja irgendwie nicht neu aber nett erzählt. Steuerungstechnisch irgendwas zwischen Action Adventure und Ego Shooter ... aber ich hab ja auch das 4fache von deinem Preis bezahlt .. für 13 Euro wärs vlt. was anderes ;)

Facebook

Google+