Lego Star Wars 2: Die klassische Trilogie - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Lego Star Wars 2: Die klassische Trilogie (Action) von Activision
Lego Star Wars 2: Die klassische Trilogie
Action-Adventure
Entwickler: Traveller's Tales (Konsolen, PC), Amaze Entertainment (Handhelds)
Publisher: Activision
Release:
11.09.2006
14.09.2006
14.09.2006
11.09.2006
11.09.2006
15.10.2009
31.05.2007
14.09.2006
Spielinfo Bilder Videos
Vor knapp einem Jahr, kurz vor dem Start der dritten Star Wars-Episode, brachten Traveller’s Tales und Eidos mit Lego Star Wars ein Spiel auf den Markt, das nicht nur beide Lizenzen bis zum Anschlag ausnutzte, sondern auf aufgrund des liebevollen und herrlich bekloppten Designs nicht nur kiloweise Sympathiepunkte, sondern auch gute bis sehr gute Wertungen einheimsen konnte. Und jetzt ist endlich die klassische Trilogie dran – gleicher Entwickler, neuer Publisher, großer Spaß!

Nutze den Klotz, Luke!

Okay, Star Wars - das ist dieses gigantische, epische Universum, die heilige Kuh des Kinos, das Mekka der SciFi-Fans. Das sollte man mit Respekt behandeln. Und was macht Traveller's Tales? Stellt euch vor, ihr schaut auf Tatooine durch das Fernglas und seht einen Sturmtruppler, wie er gerade einen Bantha melkt. Oder Darth Vader zieht, um seine Vaterschaft Luke gegenüber zu beweisen, ein Grinsebacken-Foto aus der Tasche. Lando Calrissian verstellt im Rasenden Falken erstmal seinen Sitz nach unten, bevor es losgeht. Lukes neue

Grinsebacken im Bild: Das Lego-Design ist einfach super!
Robo-Hand entwickelt auf einmal ein Eigenleben und verdrückt sich. Todesstern-Bauarbeiter machen eine gemütliche Kaffeepause. Luke zaubert sich statt seines Lichtschwertes eine blaue Kaffeetasse in die Hand. Oder ihr kommt in einen Raum, in dem ihr eine Disco aufbauen könnt - in der dann eine rockige Version von John Williams' »Imperial March« dröhnt, zu der die gegnerischen Wachen heftig die Köpfe schütteln und Luftgitarre schmettern. Findet ihr das gut? All das in plastikglänzender Grafik, die komplett aus Lego-Bausteinen besteht? Gegenfrage: Wie kann man das nicht gut finden?

Lego Star Wars 2 folgt den Fußspuren des Vorgängers : Ihr folgt recht lose der Story der »ersten« drei Star Wars-Filme und übernehmt die Rolle der wichtigsten Figuren. Das bedeutet in diesem Fall 70 Personen bzw. Wesen, denn in jedem Level gibt es neue Charaktere freizuschalten. Ihr steuert u.a. Luke Skywalker, Han Solo, Prinzessin Leia, R2-D2, Obi-Wan Kenobi, einen Ewok oder Darth Vader. Das ist weitaus mehr als nur Staffage, denn jede Figur hat spezifische Eigenschaften: einige dürfen spezielle Bereiche betreten, andere kriechen durch enge Gänge, andere können mit Maschinen kommunizieren. Und das ist Dreh- und Angelpunkt des Spieldesigns, denn der Puzzle-Anteil ist im Vergleich zum 

Es gibt 70 Figuren aus dem Star Wars-Universum zu steuern.
Vorgänger gewachsen, ihr müsst jetzt oft überlegen, mit welcher Figur (teilweise seid ihr zu sechst unterwegs) ihr was machen müsst, um weiterzukommen. Außerdem gibt es in jedem Level verdammt viele Bereiche, die ihr beim ersten Durchspielen einfach nicht betreten könnt. Habt ihr den Level also abgeschlossen, lohnt es sich, ihn mit anderen Figuren (die ihr auch freikaufen könnt) nochmals anzugehen - massig Boni warten! Wie gehabt bietet euch das Spiel ungefähr sieben Tonnen freischaltbares Material, angefangen bei den Figuren über Spieltipps und Extras (wie Groucho Marx-Brille-und-Bart als »Tarnung«) bis zu Baumaterial, mit dem ihr außerhalb des Hauptmenüs eure ganz privaten Star Wars-Vehikel errichten dürft. Das meisten davon kostet viel Geld bzw. Lego-Teilchen - und die findet ihr überall: in zerschossenen Mülltonnen, bei erledigten Feinden oder Maschinen; alles und jeder lässt die silbernen und goldenen Teilchen fallen.

Macht mal was!

Bei den Lasergefechten greift euch ein intelligentes Autotargeting hilfreich unter die Arme.
Was wäre Star Wars ohne die Macht? Auch hier könnt ihr Dinge und Wesen manipulieren, allerdings, dem wundervoll absurden Humor des Spieldesigns folgend, nur selten mit wirklichem Sinn: Zwar könnt ihr auch hier Wachen ablenken oder mit Gegenständen nach Gegnern werfen, doch steht es euch auch frei, in der Wüste Palmen wachsen zu lassen, einen Rasenmäher fernzusteuern oder Sturmtruppen die Maske auf dem Kopf zu verdrehen. Darüber hinaus könnt ihr auch Maschinen und Geschütze bedienen - auch hier teils nützlich (wenn ihr etwa nicht sprungfähige Teammitglieder per Magnetkran über einen Abgrund hebt), teils albern (wenn's darum geht, mit kleinen Geschützen ein Knall-die-Wompratte-ab-Minigame zu meistern).

           

Kommentare

gracjanski schrieb am
Setschmo hat geschrieben:Ich will Lego Indiana Jones :D
Lego Matrix !!! oder Aliens lol Ja, aus Lego kann man einiges machen...
Don. Legend schrieb am
Muss mir den Titel unbedingt für Ps2 holen, sonst würd eich glatt einen tollen Multiplayers Titel verpassen, Star Wars mag ich sowieso, danke für die Infos und Eindrücke
Elentari schrieb am
Das Spiel ist einfach total witzig. Der Vorgänger war zwar auch nicht schlecht, aber in LSW2 gibt es vie mehr Boni :D . Die Fahrzeugsteuerung ist gewöhnungsbedürftig, aber am Ende-wie schon gesagt- sind die sind die Level die entscheidende Abwechslung, um einen an das Spiel zu fesseln. Das mit der Sprache find ich persöhnlich nicht allzu schlimm, sondern eher witzig, aber vielleicht liegt das daran, dass ich die Filme nicht gesehen hab und nur die grobe Story kenne (ich weiß, ich bin Outsider...)
Der Minikit-Detektor ist jedenfalls in LSW1 so, dass man den im Menü unter Extras ein- und ausschalten und wenn er eingeschaltet ist, ist ein Pfeil über dem Minikit, der durch Wände sichtbar ist, so dass man sieht, wenn das Minikit z.B. hinter einer Steinwand versteckt ist. Der Detektor ist immer einsetzbar.
aso ich kauf mir das spiel auf jeden fall!
Markus
Shiftyman schrieb am
Hallo,
ich habe das Spiel und find es super!
Jedoch klappt mein Minikit-Detektor nicht.
Ich habe gelesen, dass wenn man ihn freischaltet und kauft (habe ich getan), Pfeile erscheinen, wenn ein Minikit in der Nähe ist.
Das geschieht bei mir irgendwie nicht.
Oder funktioniert der Detektor nur im Story Modus?
Danke schonmal für Antworten!
Battle Snake schrieb am
Don. Legend hat geschrieben:Hi, mal ne frage: Wie sit der KooP Mode, bzw was macht man da, spielt man dort die SIngle Player Story zu zweit durch?
Rischtisch, genau wie beim 1. Teil.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+