XIII - Vorschau, Shooter, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
27.11.2003
20.10.2003
27.11.2003
27.11.2003
Spielinfo Bilder Videos
Um im doch stark überfüllten Shooter-Bereich Fuß zu fassen, muss man schon etwas Besonderes bieten. Wie wäre es denn mit Comic-Grafik im Cel-Shading-Stil? Ist nichts für Euch? Genau das haben wir uns auch gedacht, als wir das erste Mal von XIII hörten. Doch mittlerweile ist eine spielbare Version bei uns eingetroffen, die uns eines Besseren belehrt hat. In unserer Preview geben wir Euch einen Ausblick, was Ihr von dem ungewöhnlichen XIII erwarten könnt.


Der Mann ohne Namen

Irgendwo an der amerikanischen Ostküste: Ein Mann wacht schwer verletzt an einem Strand auf. Doch er kann sich an nichts erinnern - nicht einmal sein Name fällt ihm ein. Die einzigen Hinweise auf seine Identität sind eine Tätowierung der römischen Zahl XIII und ein Schlüssel zu einem Schließfach in New York City.
Doch die Suche nach der Identität entwickelt sich zu einer Hetzjagd auf Leben und Tod, bei der sogar das Leben des amerikanischen Präsidenten auf dem Spiel steht.

Alles bleibt anders

Die geheimnisvolle Story um XIII ist die Grundlage für einen Shooter, der spielerisch auf den ersten Blick wie jeder handelsübliche Shooter wirkt, jedoch mit einigen Extras gespickt ist.
So wird zum Beispiel die Arbeit im Verborgenen (normalerweise als "Stealth" bekannt) eine große Rolle spielen.
Im Zusammenspiel mit der KI, die in der Endfassung auf Geräusche, liegen gebliebene Leichen und vieles mehr reagieren soll, bekommt der Stealth-Bereich einen Stellenwert, wie man ihn sonst nur aus der No One Lives Forever-Serie kennt.
Natürlich habt Ihr ebenfalls die Möglichkeit, durch Geräusche usw. Gefahren im Voraus zu erkennen und zu umschiffen.

In der vorliegenden Drei-Level-Fassung zeigt das ausgefeilte Leveldesign erste Ansätze in dieser Richtung. Fast überall gibt es Möglichkeiten, sich zu verstecken, Gegner in eine Falle zu locken und Ähnliches.
Zwar noch nicht vollständig ausgebaut, zeigen diese drei Abschnitte jedoch deutlich, wie ernst es die Entwickler mit ihrem Vorhaben meinen.

Auch die KI ist momentan noch nicht das Gelbe vom Ei. Erst wenn man in einen gewissen Einzugsbereich kommt, werden die Gegner aktiv - dann aber rigoros wie selten zuvor. Sie versuchen einen einzukesseln, in Bedrängnis zu bringen und arbeiten weitestgehend geschickt zusammen.
Zur Verteidigung werden Euch aber ein breit gefächertes Waffenarsenal sowie zahlreiche Gimmicks wie Werkzeuge, Wurfhaken, Medi-Kits usw. zur Verfügung stehen.
Positiv fällt dabei auf, dass die Waffen über eine ausgefeilte Physik verfügen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+