The Chronicles of Riddick: Escape from Butcher Bay - Vorschau, Shooter, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Starbreeze Studios
Release:
30.09.2006
kein Termin
06.08.2004
Spielinfo Bilder Videos
Schlagen, Schleichen und Schießen – das sind die drei Hauptzutaten des kommenden Xbox Action-Highlights The Chronicles of Riddick: Escape from Butcher Bay. Worauf ihr euch freuen könnt und ob sich endlich eine gescheite Film-Umsetzung in Entwicklung befindet, erfahrt ihr in der Preview.

Born to be bad

Riddick ist ein Bad-Ass wie er im Buche steht: Fast alle Gesetze hat der böse Bursche schon gebrochen und das auf ihn ausgesetzte Kopfgeld reicht locker für einen schönen Lebensabend. Grund genug für einen findigen Kopfgeldjäger, die Jagdsaison zu eröffnen. Zwar konnte Riddick viele Male fliehen, aber schließlich ging ihm der Übeltäter ins Netz. Unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen wird Riddick in das härteste Gefängnis des Universums gebracht: Butchers Bay. Ein lebensfeindlicher Knast inmitten einer endlosen Wüste.

So, erstmal etwas Gesundheit spritzen. Danach geht die Flucht weiter...

In bester Half-Life-Auftakt-Manier werdet ihr in das mächtige Gefängnis geführt und könnt euch während "der Einschleusung" den Stahlsarg genau anschauen, in dem ihr bis zu eurem Lebensende überwintern sollt. Hinter mehreren dicken Stahlbarrieren kommt ihr zu eurer ungeputzten, vor Dreck nur so wimmelnden Zelle und ein typischer Gefängnisgedanke schießt euch durch den Kopf: Wie zur Hölle komme ich hier wieder raus?!

Bad to the bone

Kaum im Knast angekommen schaut ihr euch in Ego-Perspektive die Umgebung an, redet mit verschiedenen Inhaftierten und habt prompt die ersten Aufträge in petto. Für lau und ein paar gute Fluchtideen verprügelt ihr zunächst Möchtegern-Fieslinge, Knast-Bösewichte und sonstiges Pack, bis ihr euch schließlich mit dem Wachpersonal anlegt und eine kleine Revolte anzettelt. In dem ganzen Trubel dringt ihr leise in den Mainframe ein, hackt den Computer, verschafft euch Zugang zu den Schießprügeln und die Flucht beginnt – so abwechslungsreich gestaltet sich bereits die erste Stunde. __NEWCOL__

Neben den schnellen Ego-Shooter-Feuergefechten und den Mann-gegen-Mann-Kämpfen, die auch mit brutalen stumpfen oder spitzen Gegenständen garniert sind sowie mit einigen Kombos aufwarten, gibt es im Spiel zahlreiche Schleich-Einlagen. Anti-Held Riddick kann sich nämlich in einem Stealth-Modus bewegen, in dem er relativ geräuscharm und ungesehen durch die düstere Gegend schleicht. Im Vergleich zu Sam Fisher schlägt Riddick jedoch wesentlich brutaler zu, denn sobald ihr einen Feind von hinten in den Schwitzkasten genommen habt, müsst ihr nur noch entscheiden, ob ihr den Gegner jetzt erwürgen wollt oder lieber gleich das Genick brechen möchtet. Letzteres ist lauter, geht aber schneller.

Intensives Filmgefühl

Zwischen diesen ganzen actiongeladenen Szenen gibt es immer wieder Level-Abschnitte, in denen "relativ wenig los" ist. Dort könnt ihr dann die Umgebung erkunden, eventuelle Aufträge lösen, mit NPC reden, Zigarettenschachteln suchen oder ganz kleine Jump-and-Run-Einlagen vollführen. Dennoch bleibt das Gameplay in diesen Segmenten weiterhin spannend und fesselnd.

Und hier sehen wir Riddick`s besten Freund: Die Dunkelheit! Der Gegner hat übrigens gleich nichts mehr zu Lachen!

Diese rundum packende Atmosphäre ist auch der spektakulären Grafik zu verdanken: Dynamische Licht- und Schatten-Effekte, enorm plastisch wirkende Texturen, detailreiche Levels und hochkomplexe Charaktere sorge für optische Pracht. Schon allein die virtuelle Umsetzung von Vin Diesel ist famos. Ebenso filmreif präsentiert sich der Sound, da sowohl Musik als auch die Umgebungsgeräusche sowie Soundeffekte vollends überzeugen. Grandios ist zudem die Sprachausgabe der prominenten Sprecher: Sobald Vin Diesel anfängt zu brummen, hat man als Spieler wirklich Angst, der Subwoofer würde vor Basslast gleich explodieren.

 

AUSBLICK



The Chronicles of Riddick: The Escape from Butchers Bay ist einer der größten Überraschungstitel in diesem Jahr. Die Starbreeze Studios haben eine sensationell atmosphärische Gameplay-Mischung aus Stealth, Ballereien, Action-Adventure und Prügeleien geschaffen. Verknüpft wird das Spiel durch eine prima erzählte Geschichte mit vielen NPCs und unerwarteten Ereignissen. Aber auch die Gestaltung der Levels kann dank der grandiosen Grafik-Kulisse überzeugen. Nahezu perfekt ist zudem die Soundkulisse, die mit den fantastischen Original-Stimmen aufwartet. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie sich die Synchronisation der deutschen Version entpuppt und ob das Spiel unter Umständen wegen der heftigen Gewaltdarstellung zensiert wird. Von uns gibt es aufgrund der grandiosen Pluspunkte erstmal einen Fit4Hit.


Vergleichbare Spiele

Kommentare

4P|Marcel schrieb am
Hi,
Vivendi plant das Spiel am 13. August in Deutschland zu bringen (wahrscheinlich USK 18 ).
Schöne Grüsse
4P|Marcel
Cabal2k schrieb am
Denkst du das hier einer auf Meinungen, die auf einer billigen Internetraubkopie mit Mono-Ton und schlechten Bild beruhen, wert legt?
Ich denke mal das der Film eh nur Leute anspricht die auch Pitch Black gut fanden.....und natürlich die die Fan von Vin Diesel sind.
Cheers
C2k
Alpha eXcalibur schrieb am
Natürlich ist das klar. Schließlich ist das der Tag des Kinostarts. Find ich trotzdem schade das es nicht früher kommt.
schrieb am

Facebook

Google+