Crimson Dragon - Vorschau, Shooter, Xbox One Kinect/XBL - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Crimson Dragon (Shooter) von Microsoft
Crimson Dragon
Fantasy-Shooter
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
22.11.2013
Spielinfo Bilder Videos


Video
Ein Panzer Dragoon unter neuem Namen?
Panzer Dragoon zählt immer noch zu meinen absoluten Lieblingsspielen auf dem Saturn. Da Sega die Marke seit dem  gelungenen und Xbox-exklusiven Ableger Panzer Dragoon Ortha nicht mehr wiederbelebt hat, kommt Crimson Dragon als würdiger Ersatz wie gerufen. Dass der Titel den Eindruck eines geistigen Nachfolgers erweckt, kommt nicht ungefähr: Yukio Futatsugi, der Schöpfer von Panzer Dragoon, ist auch die treibende Kraft hinter Crimson Dragon und hat viele seiner ehemaligen Weggefährten mit an Bord geholt, darunter z.B. Komponist Saori Kobayashi.

Genau wie bei Ryse hat man sich auch hier dafür entschieden, den 2011 als Project Draco vorgestellten Titel von der 360 auf die Xbox One zu hieven. Und nicht nur das: Auch hat man sich ebenfalls von der ursprünglichen Idee verabschiedet, die Steuerung komplett auf Kinect auszurichten. Doch während Crytek quasi das komplette Spieldesign über den Haufen warf, bleibt Crimson Dragon auch in seiner überarbeiteten Form ein klassischer Railshooter, bei denen der bewaffnete Drache automatisch durch die fantasievollen Welten geleitet wird.

Die bewaffneten Drachen fliegen endlich wieder!
Die bewaffneten Drachen fliegen endlich wieder!
Das Spielprinzip lässt sich am ehesten mit Spielen wie Child of Eden oder Rez vergleichen – für alle, denen Panzer Dragoon nichts sagt. Gegner lassen sich demnach entweder einzeln abschießen oder man markiert im Vorfeld  ganze Gruppen mit dem Cursor, um anschließend einen verheerenden Angriff zu starten. Zwar ist die Bewegungsfreiheit aufgrund des vorgegebenen Pfades sehr eingeschränkt, doch muss man trotzdem einige Ausweichmanöver fliegen oder den Blick auch mal zur Seite sowie nach hinten richten. Obwohl Child of Eden mit Kinect relativ gut funktioniert hat, bin ich dankbar, dass ich den Drachen doch wieder in gewohnter Manier mit dem Controller durch die Lüfte dirigieren darf – und das alte Feeling ist sofort wieder da! So ganz konnte oder wollte man sich aber nicht von der Bewegungssteuerung verabschieden: Kleine Gesten sollen immer noch optional unterstützt werden. Zudem wurde bestätigt, dass es sowohl einen asynchronen Mehrspielermodus als auch direkte Duelle gegen andere Drachenreiter geben soll.

 

 


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+