Scalebound - Vorschau, Action, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Scalebound (Action) von Microsoft
Monsterjäger
Action-Adventure
Entwickler: Platinum Games
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
War Hideki Kamiya deshalb angefressen? Im Vorfeld der gamescom ätzte er gegen die Art, mit der Microsoft sein aktuelles Spiel präsentieren wolle. Nun, Microsoft präsentiert Scalebound als Actiontitel: Wir sehen Kämpfe gegen große und kleine Kreaturen, die Verwandlung des Helden in eine Drachengestalt und wie er getötete Gegner in Edelsteine umwandelt. Kamiya allerdings betont mehrfach, dass Scalebound eben keins der Actionspiele ist, für die sein Studio Platinum Games (Bayonetta, Metal Gear Rising: Revengeance) bekannt ist. Scalebound sei vor allem ein Rollenspiel. Und ein Video deutet dies zumindest an.

Drache und Mensch als Monsterjäger?

Drew ist der Name des jungen Kämpfers, der auf dem Planeten Draconis ankommt und mit einem Drachen namens Thuban verbunden wird. Sein rechter Arm hat sich als Zeichen der Verbindung in einen Drachenarm verwandelt und tatsächlich kann sich auch Drew selbst in eine Drachenform verwandeln: Er gleicht dann immer noch der Erscheinung eines Menschen, richtet kurzzeitig aber größeren Schaden an.

Hideki Kamiya selbst präsentiert das Abenteuer, ein actionreiches Rollenspiel in einer "weiten Welt". Das Erforschen und Entdecken soll im Vordergrund stehen. Ins Detail darf oder will der Entwickler, der neben Devil May Cry auch für Okami und The Wonderful 101 verantwortlich zeichnet, aber nicht gehen. In einem Video sehen wir nur, dass Drew das Aussehen seines Drachens ändern und ihm verschiedene Rüstungen anlegen kann. Dafür benötigt er Edelsteine, die er von getöteten Gegnern erhält.

Er kann außerdem verschiedene Waffen ausrüsten: Eine schwere Hiebwaffe, die er nach einem Angriff nur mühsam wieder aufhebt, weckt dabei Erinnerungen an Monster Hunter. Und noch etwas erinnert an die Monsterjagd: Als Drew und Thuban einen Raum betreten, in der ein mehrköpfiges Monster auf sie wartet, erscheinen weitere Spieler.
Der Mensch und sein Drache: Drew und Thuban kämpfen Seite an Seite.
Mensch und Drache: Im Mittelpunkt der Erzählung steht die Beziehung zwischen Drew und Thuban.
Bis zu vier menschliche Kämpfer dürfen also zumindest einzelne Szenen des Abenteuers gemeinsam bestehen. Weiterführende Informationen sollen später bekannt gemacht werden.

"Ich bin nur dick angezogen!"

Immer kann Drew übrigens nicht auf die Hilfe seines Begleiters setzen, denn die große Schuppenhaut passt nicht überall durch. Dann muss der Junge alleine kämpfen, kann seinem Mitstreiter nicht wie sonst befehlen, ein bestimmtes Ziel anzugreifen oder ihn zu sich rufen. Das hat allerdings einen Vorteil: Thubans Feueratem verbrennt dann nicht seine Feinde. Immerhin kann Drew keine Asche in Edelsteine verwandeln.

Der Drache ist der Stärkere im Team – Drew unterstützt ihn aber durch explosive Pfeile oder Stolperdrähte, die Gegner betäuben. Mit einem Greifarm zieht er sich außerdem an große Kreaturen heran, um ihnen aus kurzer Distanz mächtig zuzusetzen. Auf der gamescom attackiert er so eine riesige Gottesanbeterin, die daraufhin eins ihrer Fangbeine verliert. Auch das erinnert an Capcoms Monsterjagd oder Dragon's Dogma.

Puls des Lebens

Den erzählerischen Hintergrund reißt Kamiya leider nur an. Der Spieleregisseur erklärt lediglich, dass alles Leben auf Draconis von einer Energie namens Puls erfüllt ist und dass Drew diese Energie nutzen kann, um Pflanzen oder Kreaturen mit magischen Projektilen zu schaden. Er bestimmt zudem das Element der Puls-Energie (Feuer, Eis u.a.),
Nicht nur die actionreichen Spielszenen erinnern an Monster Hunter.
Nicht nur die actionreichen Spielszenen erinnern an Monster Hunter.
mit der Thuban kämpft oder Hindernisse zerstört. In der Video-Vorstellung der Rollenspielelemte war das entsprechende Menü zu sehen: Ich deute die gezeigten Bilder so, dass Drew die magische Stärke des Drachen in mehreren Stufen aufwerten oder verschiedene Elemente kombinieren kann, um unterschiedliche Effekte hervorzurufen.

Kamiya erklärt nicht zuletzt, dass der Puls die Welt verändert. Die Spielszenen zeigen etwa ein Gebiet, in dem große Wurzeln aus dem Boden gehoben werden und wie natürliche Brücken wirken. Ganze Erdbrocken löst Puls aus dem Boden und lässt sie wie magische Inseln schweben, Ich frage den Spielemacher deshalb, ob die Lebensenergie dem Planeten schadet, vielleicht sogar eine Metapher auf die Umweltprobleme der Erde sei. Und tatsächlich erklärt Kamiya, dass eine große Kraft auch großen Schaden anrichten kann und dass dies ein zentrales Element seiner Erzählung sei.
 

AUSBLICK



Es ist schwer, Scalebound einzuschätzen, nachdem Publisher und Entwickler lediglich die Action zeigen, während der kreative Kopf des Projekts betont, dass es sich um ein großes Rollenspiel handelt, das noch dazu bis zu vier Spieler teilweise gemeinsam erleben. Was Kamiya beschreibt, vor allem aber, was er nur vage andeutet, hat mich dennoch neugierig gemacht. Die Aussage "actionreiches Rollenspiel in einer großen Welt unter der Regie des Vaters ideenreicher Spiele wie Devil May Cry, Wonderful 101 und Okami" klingt jedenfalls nach einem Abenteuer, das ich im Auge behalten will. Ich bin gespannt auf die kooperative Monsterjagd und auf eine interessante Geschichte! Falls beides in einem guten Spiel zusammenkommt, verzeihe ich Kamiya sogar seinen nassforschen Titelhelden.

Einschätzung: gut

gamescom 2016: die wichtigsten Nachrichten, Berichte und Ankündigungen


Vergleichbare Spiele

Kommentare

MrLetiso schrieb am
King Rosi hat geschrieben:
MrLetiso hat geschrieben:Warum hier allerdings nicht die für ein Exklusivspiel absolut unterirdische Framerate diskutiert wird, ist mir ein Rätsel

ich habe da irgendwie eine vermutung. und zwar liegt es nicht am spiel, sondern am video bzw. dem (live?)-capturing. die szenen der präsentation auf denen auf kameras umgeschaltet wird die den bildschirm inkl. spielendem kamiya zeigen, läuft es meiner meinung nach ziemlich flüssig auf dem bildschirm.
und selbst wenn ich falsch liege: abwarten, das spiel erscheint erst ende 2016.

Ich werde verstanden :ugly:
Das es am Stream liegt, dachte ich am Anfang auch. Allerdings fiel mir dann auf, dass das Grad nach dem Kampf wieder butterweich im Wind wog. Bin daher nur etwas skeptisch, da es bei Horizon: Zero Dawn auch funktionierte.
Aber recht hast Du natürlich. Warten wir auf die Optimierung.
King Rosi schrieb am
MrLetiso hat geschrieben:Nunja - der Protagonist setzt sich vor dem Kampf Kopfhörer auf und untermalt das Kampfgeschehen dadurch mit elektronischer Musik. Als Metalhörer empfinde ich das als ziemlich krank. Aber ich steh auf kranke Sachen - von daher empfand ich es als so völlig hirnrissig, dass ich während der Präsentation wie ein bescheuerter Idiot in einer Tour gegrinst habe. Hat unglaublich Spaß gemacht beim Zusehen.

ich höre zwar kein metal, sondern eher härteren techno (hardstyle, hardcore etc.), dubstep allerdings überhaupt nicht, aber ich stimme der kernaussage trotzdem zu. diese völlig unkonventionelle (oder tatsächlich auch "kranke") mischung, dubstep in einem fantany setting was scheinbar überhaupt nicht zusammen passt, verpasst diesem spiel irgendwie ein ganz anderen, meiner meinung nach einen recht lockeren und charmanten touch. trotz das es vermeintlich nicht zusammen passt, passt es in diesem fall zu meiner verwunderung doch ziemlich gut zusammen.
MrLetiso hat geschrieben:Warum hier allerdings nicht die für ein Exklusivspiel absolut unterirdische Framerate diskutiert wird, ist mir ein Rätsel

ich habe da irgendwie eine vermutung. und zwar liegt es nicht am spiel, sondern am video bzw. dem (live?)-capturing. die szenen der präsentation auf denen auf kameras umgeschaltet wird die den bildschirm inkl. spielendem kamiya zeigen, läuft es meiner meinung nach ziemlich flüssig auf dem bildschirm.
und selbst wenn ich falsch liege: abwarten, das spiel erscheint erst ende 2016.
scatback schrieb am
Wo ist hier eigentlich das Problem ? Der Char ist zu cool, der Char ist zu uncool, zu alt, zu jung, zu dick , zu dünn, hört Metal, hört Klassik, hört nix, raucht, flucht, rasiert sich nicht, spricht zu viel, spricht zu wenig usw. :roll: .
Ich habe die ultimative Lösung für diese "Mutter aller Probleme", nicht kaufen, nicht spielen, nicht aufregen !
btw, nettes Bild mit den ganzen Chars aus diversen Spielen, könnte fast als Klonarmee durchgehen.
Balla-Balla schrieb am
magandi hat geschrieben:die bezeichnung "schwachmaten bubi" ist trotzdem unangebracht. du implizierst damit wohl dass leute die interesse am spiel haben kleine naive kinder sind. das ist doch lächerlich.

O.k, du hast recht. Aber wir sind hier in einem Forum und net am elterlichen Esstisch, da darf man net so empfindlich sein und jedes Wort auf die Goldwaage legen.
Ich werde schon mal als Troll bezeichnet und noch übler beleidigt, nur weil man sich net argumentativ mit meinem Beitrag auseinandersetzen kann oder will, so what.
Jankiesnnae schrieb am
Wie kann man sich überhaupt noch auf einen Tiefflieger wie BallBalla einlassen ist doch klar das der Junge nur trollen will..
schrieb am

Facebook

Google+