Battlefield 5 - Test, Shooter, Xbox One, PlayStation 4 Pro, PlayStation 4, PC, Xbox One X - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Battlefield 5 (Shooter) von Electronic Arts
Zerstörung und Wiederaufbau
Military-Shooter
Entwickler: DICE Schweden
Publisher: Electronic Arts
Release:
19.11.2018
19.11.2018
kein Termin
19.11.2018
kein Termin
Alias: Battlefield V , BFV , BF5
Spielinfo Bilder Videos
Mit Battlefield 5 will EA auch den Zweiten Weltkrieg in eine Zerstörungsorgie verwandeln – diesmal nicht ohne Fortnite-Einschlag. Zerlegte Häuser und Deckungen lassen sich neuerdings wieder verstärken, der Battle-Royale-Modus kommt allerdings erst im März als kostenloses Update. Wir haben bereits einige große Operationen und andere Modi unter die Lupe genommen - mit Panzern, Flugzeugen und der bedrohlich knatternden V1-Rakete.

Fast wie auf der LAN-Party

Manche Dinge ändern sich nie: Zum Beispiel die Schadenfreude, wenn man seinen Gegnern im Shooter direkt gegenübersitzt. So war es auch beim Anspiel-Event kurz vorm Start von Battlefield 5, das mich auf Anhieb ein wenig an gute alte LAN-Parties mit der Mod Desert Combat erinnerte.

Diese Hetzjagd hat jetzt ein Ende.
Diese Hetzjagd hat jetzt ein Ende.
Zumal ich diesmal viel mehr internationale Flüche gelernt habe, während wir uns mit 64 Spielern bekämpft haben. Im Mittelpunkt standen natürlich der klassische Eroberungs-Modus mit frei wählbaren Basen und die großen Operationen, in denen wir uns Phase für Phase durch Gefechte zwischen Großbritannien und Deutschland wühlten. Diese Marathon-Schlachten bieten erneut einen schönen Mix aus Aufgaben: Oft muss zunächst Sprengstoff aufgelesen und an Flak-Kanonen zur Detonation gebracht werden, später steht z.B. die Eroberung und das Halten mehrerer paralleler Stützpunkte auf dem Programm.

Squat like a Slav!

Wenn ich ein Detail nennen sollte, das sich mir am meisten eingebrannt hat, sind es die Panzergefechte. Es macht einfach verdammt viel Spaß, seine Gegner im Tank zu terrorisieren – oder sich als Fußsoldat ein Katz-und-Maus-Spiel mit dem Metallungetüm zu liefern!

Bauen à la Battlefield.
Bauen à la Battlefield.
Die Geschütztürme bewegen sich mittlerweile langsam genug, um einem zwischen den Deckungen umher sprintenden Soldaten die Chance zu geben, es mit ihm aufzunehmen. Als Sturmsoldat habe ich im Match mehrmals zwischen Panzerfaust 100 und PIAT gewechselt, um auch mal ein Nest aus Infanteristen aufzuscheuchen – oder eben deutlich mehr Schaden an Vehikeln anzurichten. Am Rande der nordafrikanischen Hangars von „Flugplatz“ erweisen sich natürlich auch Minen oder Haftdynamit als nützlich, zumal man im steinigen Boden rund um die Hallen in viele kleine Gräben und Mulden flüchten kann. Die Karte basiert auf den britischen Angriffen auf deutsche Stellungen, Versorgungslinien und Flugfelder in der libyschen Wüste in den Jahren 1942 und 1943.

Was kommt zum Start – und was erst später?

Nach dem Aufschrei um Beutekisten und Premium-Modelle liefert DICE diesmal sämtliche Updates kostenlos nach, zum Start sind es nur sparsame acht Karten. Weitere Schauplätze, Fraktionen, Events und Herausforderungen kommen später in Bundles. Die kooperativen Spezialmissionen zu viert etwa sind für Januar angesetzt, der Battle-Royale-Modus "Trial by Fire" für März. Wie viele Karten genau nachgereicht werden, verrät EA noch nicht. Ob man eher im Bereich alter Premium-Pässe oder dem spärlichen Nachschub von Halo 5: Guardians liegt, ist momentan noch Spekulation; zu den bislang bekannten Details des Update-Plans geht es hier. Ein klarer Vorteil ist, dass es diesmal nicht zur Spaltung der Spielergemeinde kommt. Im Gegensatz zu Call of Duty hat EA außerdem einen Einzelspieler-Modus in drei Episoden an Bord - die vierte folgt im Dezember. Diese „Kriegsgeschichten“ sollen interessante Geschehnisse am Rande ausgetretener Weltkriegs-Pfade beleuchten - mehr dazu folgt im zweiten Teil unseres Tests.
Dort mussten sich die deutschen Truppen nach den Angriffen nach Westen zurückziehen und schließlich kapitulieren. Als besonders praktisch erwies sich hier das neue geduckte Sprinten: In der Realität würde das vermutlich schon nach Minuten mit einem monströsen Muskelkater enden. Doch in der Spielwelt ist es äußerst praktisch, flott zwischen halbhohen Mauern und Geröllhaufen hin- und her zu zischen – sofern man nicht versehentlich in eine lodernde Ölpfütze latscht. Die Spielgeschwindigkeit bleibt zum Glück trotzdem deutlich weniger hektisch als im arcadelastigen Call of Duty: Black Ops 4. Schön auch, dass die Zusammenarbeit noch stärker in den Vordergrund rückt: Wer einen gegnerischen Trupp nicht gewissenhaft genug ausräuchert, muss damit leben, dass es in seinem Gebiet dank Squad-Spawn schnell wieder vor Gegnern wimmelt. Die Punkte-Belohnungen fallen deutlich höher aus, wenn der Squad-Leader nicht pennt, sondern seine Untergebenen fleißig und strategisch geschickt mit Befehls-Markierungen zu entsprechenden Punkten schickt. Ob man seine Kameraden nun mit Frags, Sperrfeuer oder dem Aufbau von Barriken unterstützt: Im Zusammenspiel tickern deutlich mehr Punkte aufs Konto. Sie ermöglichen je nach Karte das Anfordern von Extras wie den Flammenwerfer-Panzer Churchill Crocodile, eine abgeworfene Versorgungskiste oder weniger freundliche Geschenke aus der Luft. Immer wieder knattert eine V1 über die Köpfe hinweg, die nach ein paar Sekunden bedrohlich abrupt in den Sturzflug übergeht und kurz darauf eine fette Explosion entfesselt. Und zwar das volle Programm - inklusive Druckwelle, blendender Aufhellung des kompletten Bilds, einem wuchtigen Knall und vom Himmel rieselnder Erde!

Kommentare

JunkieXXL schrieb am
Das mit den Vorräten weiß ich auch noch nicht. Der Vorrat mit den Fahr- bzw Flugzeugen füllt sich in einer gewissen Zeit auf, nachdem die entsprechenden Vehikel zerstört sind. Also wie gehabt.
Briany schrieb am
JunkieXXL hat geschrieben: ?
Heute 11:17
Na ja, es gibt halt die Spezialisierungen, die eine Waffe erheblich verbessern. Und dass alle Waffen irgendwo brauchbar sind, ist doch eher gut als schlecht. Wozu einen Haufen Müll freischalten?
Das unterschreibe ich zwar so, also das jede Waffe was taugen soll aber ich finds schon merkwürdig wenn ich bei jeder Klasse mittlerweile an die 4 Waffen freigeschaltet hab und immer noch jeweils de ersten benutze.
Generell hatte ich da auf mehr Modifizierungsmöglichkeiten gehofft.
Ach komm, die Skins waren doch albern. Ich bin froh, dass die rausgeflogen sind. Aber das soll nicht heißen, dass ich nicht für interessantere Skins bin. Aber sie müssen halt realistisch sein und zum Setting passen. Wenn Spieler aussehen wie die Raider in Fallout ist vorbei. Und es gibt ja genügend geile Vorlagen, so z.B. bei der SS, die immerhin von Hugo Boss eingekleidet wurde.
Zitat George S. Patton: Die SS ? eine verdammt gut aussehende Bande von sehr disziplinierten Hurensöhnen

Ich stehe da wahrscheinlich auch ziemlich alleine mit meiner Meinung. Aber wir hatten einfach schon genug Weltkriegsshooter und so schlimm sah das garnicht aus im Trailer. Ich fands eher sehr dezent in richtung Steampunk. Nicht zu viel und nicht zu wenig.
Aber jetzt spielt oder erkauft man sich einfach ne hässliche Graue oder ne hässliche Braune Hose. Juckt mich echt nicht die Bohne wie ich da rumlaufe.
Normalerweise wäreich da bei dir. Wenn man Weltkriegshooter macht sollte es auch dementsprechend aussehen. Mir hat der Look im Trailer aber mehr geboten.
Anderes...
JunkieXXL schrieb am
Briany hat geschrieben: ?
Heute 02:14
Exakt.
Durch das fehlende Spotting seh ich teilweise einfach Gegner nicht die 10 Meter vor mir im Staub liegen. Ist geil und realistisch aber manchmal könnt ich auch echt kotzen. :mrgreen:
Dieses Spotting kam einem Wallhack gleich. Ich habe zwar immer gut damit leben können, aber es war schon ein gewagtes Feature. Ich bin auch froh, dass es diesmal weggefallen ist.
Was ich allerdings etwas ungeil finde ist die Motivationskurve beim freischalten von Waffen und Ausrüstung.
Zum einen kostet jeder Quark extrem viel von der Währung. Kp wie die heißt.
Wie bei einem anspruchsvolleren Rollenspiel darf man sich nicht verskillen, sondern muss seine Spezialisierungen mit Bedacht wählen. Hab gestern ne halbe Stunde nachgedacht, in welche Waffe ich meine Coins investiere. Das kann man zwar mögen, muss man aber nicht. Ich finds erstmal okay.
Zum anderen spielt man durch lvl ups nicht wirklich interessantes Zeug frei.
Doch, schon. Nicht alles ist interessant, aber vieles.
Die ersten Waffen die man pro Klasse freispielt sind kein Stück besser als die erste. Und es gibt bis auf kosmentisches auch nichts an den Waffen zu modifizieren.
Na ja, es gibt halt die Spezialisierungen, die eine Waffe erheblich verbessern. Und dass alle Waffen irgendwo brauchbar sind, ist doch eher gut als schlecht. Wozu einen Haufen Müll freischalten?
Briany schrieb am
JunkieXXL hat geschrieben: ?
Gestern 10:34
Feralus hat geschrieben: ?
05.12.2018 18:43
Mich hats ja auch echt wieder gepackt, nach BF3 und BC2 :)
Spiele, durch nen Geschenk, auf der PS4Pro - falls wer bock auf nen paar entspannte Runden hat, da meine squadmates nich immer da sind, gerne ne pm an mich, dann kann man sicher mal zusammen nen Ründchen drehen.
Mich hats auch gepackt. Spiele am PC und es ist dort grafisch und soundtechnisch das beste BF ever. Inhaltlich ist es ne ganz schöne Umstellung, da alles total fürs Teamplay konzipiert ist. One Man Show bzw. Rambo ist nicht mehr, nun zählt vor allem der Squad bzw. die Zusammenarbeit des Teams. Mir gefällt es richtig gut und das Gesamtpaket flasht mich wie seinerzeit BC 2, welches zwar heute im Vergleich zu BF 5 extrem veraltet wirkt, damals aber ein Meilenstein war und das Genre der Multiplayershooter auf ne neue Ebene hievte.
Die Kritik, die von einigen an BF 5 geübt wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Überhaupt nicht. Wenn man sich auf das Spiel eingestellt hat, funktioniert es wunderbar. Sollten bald noch die privaten Mietserver kommen, ist es für mich das perfekte Battlefield. :Applaus:
Exakt.
JunkieXXL schrieb am
Feralus hat geschrieben: ?
05.12.2018 18:43
Mich hats ja auch echt wieder gepackt, nach BF3 und BC2 :)
Spiele, durch nen Geschenk, auf der PS4Pro - falls wer bock auf nen paar entspannte Runden hat, da meine squadmates nich immer da sind, gerne ne pm an mich, dann kann man sicher mal zusammen nen Ründchen drehen.
Mich hats auch gepackt. Spiele am PC und es ist dort grafisch und soundtechnisch das beste BF ever. Inhaltlich ist es ne ganz schöne Umstellung, da alles total fürs Teamplay konzipiert ist. One Man Show bzw. Rambo ist nicht mehr, nun zählt vor allem der Squad bzw. die Zusammenarbeit des Teams. Mir gefällt es richtig gut und das Gesamtpaket flasht mich wie seinerzeit BC 2, welches zwar heute im Vergleich zu BF 5 extrem veraltet wirkt, damals aber ein Meilenstein war und das Genre der Multiplayershooter auf ne neue Ebene hievte.
Die Kritik, die von einigen an BF 5 geübt wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Überhaupt nicht. Wenn man sich auf das Spiel eingestellt hat, funktioniert es wunderbar. Sollten bald noch die privaten Mietserver kommen, ist es für mich das perfekte Battlefield. :Applaus:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Battlefield 5
Ab 53.99€
Jetzt kaufen