Squareball - Test, Geschicklichkeit, iPhone - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Finn Ericson
Publisher: Drömsynt
Release:
Q1 2010
Spielinfo Bilder Videos

Finn Ericson aus Stockholm stellt das Breakout-Prinzip auf den Kopf: In Squareball wird der kleine quadratische Ball nicht von einem Schläger auf den rechten Weg gebracht - stattdessen verschiebt man gleich den kompletten Hintergrund. Das Spiel ist quasi das Super Monkey Ball der zweiten Dimension, verpackt in einem sehr minimalistischen, aber charmantem Retro-Design.



Wer sein Quadrat liebt, schiebt.
Das kleine weiße Quadrat flitzt stets nach oben und unten, während man das Labyrinth mit dem Finger weiter schiebt.

Die einfach gestrickten, aber ganz und gar nicht leicht zu meisternden Labyrinthe lassen sich mit dem Finger nach rechts links und manchmal auch nach oben oder unten verschieben. Ein paar mal über das Display gestrichen und schon befindet man sich ein ganzes Stück näher am Ziel.  Das kleine Quadrat prallt wie in Breakout von allem ab, was ihm in die die Quere kommt. Die Flugbahn lässt sich allerdings nicht modifizieren - stattdessen fliegt das Pünktchen stets nach oben, nach dem Abprallen wieder nach unten und beim nächsten Kontakt wieder hinauf. Alles andere als diese akkurate Flugbahn würde die Labyrinthe auch viel zu schwierig machen; schon jetzt habe ich gut daran zu knabbern, mich durch die zahlreichen Fallen zu mogeln. Wer will, kann die Umgebung übrigens auch mittels Neigungssensor verschieben - in der Praxis gerät das allerdings viel zu fummelig. Flitzt mein Quadrat durch ein Lücke, muss ich von vorne beginnen - oder an einem der viel zu spärlich verteilten Checkpoints.
 
Es gibt zwar zwei Schwierigkeitsgrade, doch schon der erste ist nichts für Warmduscher. Natürlich schweben auf den Kursen auch diverse farbige Blöcke, welche sich mit einem dezenten »Blip« auflösen, nachdem mein Ball davon abgeprallt ist. Manche bringen mich auf der Stelle um, andere verringern das Zeitlimit, weitere riskant platzierte Exemplare füllen mein Punktekonto. Die Highscores lassen sich dank
Getestete Version: 1.2.1
Größe: 8,8 MB
Preis (16.4.2010): 0,79 Euro
Einbindung der Open-Feint-Community online vergleichen. Das »Story-Abenteuer« führt durch die Untiefen des Ozeans und andere Kulissen, welche die Entwickler in die Blockreihen hinein interpretieren. Alternativ dazu warten noch ein paar kurze Herausforderungs-Levels.    

Kommentare

silent yoz schrieb am
Wo bleibt Chaos Rings Test ?? Sofort her damit !!! :!:
Coleburn schrieb am
TestABob hat geschrieben:Ich finde...es sollte garkeine Grafik oder sonstewas bewerte werden. Sondern nur der "Spass" den man dabei hat.
Denn der Wert von Unterhaltung sollte genau mit diesem Maß gemessen werden.
Mehr ist auch ein Spiel nicht "Wert".

Ja, natürlich soll es Spaß machen, aber, und das ist numal so, kann das auch bei einem Spiel mit schlechter Steuerung der Fall. Doch sollte man diese schlechte Steuerung nun ignorieren? Nein, sie sollte zumindest erwähnt werden und im besten Fall zum Punktabzug führen. Auch wenn das Spiel Spaß macht, muss es trotzdem, gerade wenn es auf einem Touchandy kommt, eine gute Steuerung aufweisen. Das mir den hinzukommenden harten Checkpoints scheint mir schon eine gewisse Bremse in Sachen Spaß darzustellen.
Die Wertung ist wohl zu hart, aber trotzdem finde ich es immer wieder traurig das die Steuerung bei solchen Spielen Fehler aufweist oder gleich gar ein Totalausfall ist.
TestABob schrieb am
Ich finde...es sollte garkeine Grafik oder sonstewas bewerte werden. Sondern nur der "Spass" den man dabei hat.
Denn der Wert von Unterhaltung sollte genau mit diesem Maß gemessen werden.
Mehr ist auch ein Spiel nicht "Wert".
so_sick schrieb am
Deine letzten Saetze sagen es ja schon..
War ein wenig erstaunt, dass nach dem Test so ne Wertung rauskommt..
Alleine das "hochgradid suechtig machend" steht in starker diskrepanz zu 64 prozent..
Legolars81 schrieb am
Lächerliche Bewertung, wie ich finde..
Zwar hakelt die Steuerung tatsächlich manchmal, aber designtechnisch und audiovisuell ist Squareball mindestens ein 80er Game!!!
Mit aufgedrehtem Sound per Kopfhörer ist es gar ein kleines Meisterwerk!
Die Bewertungen hier werden für mich immer unverständlicher.. Angefangen mit Top Spin 3 war lange Ruhe was das angeht... allerdings erst das FIASKO mit der Mass Effect 2 Wertung (Dieses Game ist eine OFFENBARUNG! und ich bin RPGler der alten Schule, alles unter einer Platinwertung ist eine Ohrfeige für den guten Spielegeschmack), dann etwas ausgeklammert Final Fantasy XIII, und jetzt auch noch das von mir persönlich soo geschätzte und immer und überall vor jedem verteidigte Squareball..
traurig, traurig, aber ich gebe immer mehr auf die Gamespot und IGN Wertungen, die sich wenigstens mit den Spielen ordentlich zu beschäftigen scheinen und nicht nur mal so schnell nebenbei ein Spiel als Test raushauen.
Ok, normalerweise ist das bei 4Players auch so der Fall und ich werde jetzt keine neue allgemeine Wertungsdiskussion losbrechen wollen, allerdings hätte ich mir gerade von 4Players doch mehr Wertschätzung für tolles Spieledesign gewünscht!
naja, alles im Grunde genommen Geschmackssache klar, allerdings bekommen dann solche Perlen, wie zB Squareball schon von etablierten Spielemags Steine in den Weg gelegt um auch mal bei der breiteren Masse Akzeptanz zu bekommen!
Im Endeffekt bleibt mir nur zu sagen, das 4Players mal wieder Recht hat und ich meine Weltanschauung wohl mal hinterfragen sollte :)
Vielleicht wäre es wirklich am besten für mein Zockergemüt, wenn ich die Wertungen einfach ausschalte oder gleich alles aus dem Fenster schmeisse was mich jemals am zocken so fasziniert hat..
schrieb am

Facebook

Google+