Test: DiRT 3 (Rennspiel)




 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   3   4   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


FAZIT



Als ich Dirt 3 Ende letzten Jahres zum ersten Mal ausprobieren durfte, war für mich die Sache eigentlich klar: Das ist mindestens ein Gold-Anwärter! Tatsächlich bringt der jüngste Teil der Serie viele Eigenschaften mit, die ihn für einen Award qualifizieren: Das Mischung aus Simulation und Arcade fährt sich einfach top! Vor allem mit einem Force Feedback-Lenkrad fühlt es sich klasse an, vornehmlich in der Cockpitansicht über die wunderschönen Pisten zu brettern und beim Driften durch die Kurven ordentlich Staub aufzuwirbeln. Trotzdem hätte sich der Simulations-Fan in mir etwas mehr Anspruch bei der Fahrphysik gewünscht - vor allem die zwischendurch spaßigen, aber nach einiger Zeit zu eintönigen Gymkhana-Events sind Arcade pur und die Steuerung reagiert mit dem Controller zu sensibel. Bis auf vereinzelte Einbrüche der Bildrate gibt es technisch kaum etwas zu meckern: Dirt 3 bekommt den Preis für das grafisch schönste Rallyespiel und auch die röhrenden Motoren können begeistern. Das gilt auch für die Mehrspieler-Modi, die mit lagfreien Online-Rennen, LAN-Unterstützung und Splitscreen kaum Wünsche offen lassen. Was hat Dirt 3 also den Award gekostet? Es sind vor allem die Auswahl und das Design der Strecken: Vier Schauplätze für Rallye-Events sind zu wenig und dass man bei den wenigen Etappen pro Wettbewerb meist nur zwei bis drei Minuten unterwegs ist, wirkt auch angesichts der üppigen Ladezeiten wie ein schlechter Witz. Wo sind die umfangreichen Meisterschaften mit mehr als drei Mini-Etappen? Wo ist die Service-Station, in der man seinen beschädigten Boliden unter Zeitdruck reparieren muss? Wo ist die Rückkehr zur klassischen Rallye, die man im Vorfeld versprochen und mit den alten Colin McRae-Titeln noch zelebriert hat? Dirt 3 macht Spaß, keine Frage! Es gibt einige Momente, für die man den Titel lieben kann. Aber der inhaltliche Schritt zurück scheint Codemasters schwerer zu fallen als sie es zugeben wollen...

Zum Video-Fazit

WERTUNG



Xbox 360

„Dirt bleibt auch mit Teil 3 ein Offroad-Spektakel und sorgt mit Gymkhana für frischen Wind! Die Rückkehr zur klassischen Rallye gelingt aber nicht.”

Wertung: 83%

PC

„Dirt bleibt auch mit Teil 3 ein Offroad-Spektakel und sorgt mit Gymkhana für frischen Wind! Die Rückkehr zur klassischen Rallye gelingt aber nicht.”

Wertung: 83%

PlayStation 3

„Dirt bleibt auch mit Teil 3 ein Offroad-Spektakel und sorgt mit Gymkhana für frischen Wind! Die Rückkehr zur klassischen Rallye gelingt aber nicht.”

Wertung: 83%



 
 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   3   4   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


 

Kommentare

  • Wie wäre es, wenn du nur einzelne Fahrhilfen dazuschaltest? Wie das ABS und die Rutschhilfe. Da lässt sich eigentlich für jeden das richtige finden. Ich fahre immer mit Helmkamera und ausgeschalteten Anzeigen. Richtig geil, fehlt mir nur noch ein Fanatek Lenkrad
  • Ich hab' Dirt 3 als Download-Beilage zu meiner Radeon bekommen. Optisch ist das Spiel auf jeden Fall absolut schoen und ueber jeden Zweifel erhaben. Aber - zumindest fuer mich - ist es extrem schwer. Die "Anfaenger"-Steuerung half mir zu viel (Brems- und Lenkhilfe), so dass ich mir damit  [...] Ich hab' Dirt 3 als Download-Beilage zu meiner Radeon bekommen. Optisch ist das Spiel auf jeden Fall absolut schoen und ueber jeden Zweifel erhaben. Aber - zumindest fuer mich - ist es extrem schwer. Die "Anfaenger"-Steuerung half mir zu viel (Brems- und Lenkhilfe), so dass ich mir damit ziemlich behindert vorkam. Man muss eigentlich nur auf's Gas druecken und der Ideallinie entlang fahren. In jeder Kurve bremst der Wagen dann automatisch ab und schlaegt schon die richtige Richtung ein. Also mal die Hilfsmittel ausgestellt und *zack*, fliege ich staendig aus nahezu jeder Kurve Der Unterschied ohne Fahrhilfen ist wirklich extrem und verlangt von mir eine laengere Einspielzeit. "Fuer zwischendurch" ist Dirt 3 jedenfalls nichts, zumindest wenn man so viel Selbstachtung hat, den Wagen nicht nur mit diesen Autopilot-Funktionen zu spielen.
  • Team funktioniert im gegensatz zu Windows Live. Heißt nicht, das ich das gut finde, aber das sind die Fakten. tseam ist so lange da, das es für viele selbstverständlich ist. Die Fakten sind auch das du noch nicht mal Steam richtig schreiben kannst. Ausserdem warum sollte Windows Live nicht gehn ?  [...] Team funktioniert im gegensatz zu Windows Live. Heißt nicht, das ich das gut finde, aber das sind die Fakten. tseam ist so lange da, das es für viele selbstverständlich ist. Die Fakten sind auch das du noch nicht mal Steam richtig schreiben kannst. Ausserdem warum sollte Windows Live nicht gehn ? Ich hatte da nie Probleme, im Gegenteil, im Vergleich zu Origin und Steam tritt das Programm eher in den Hintergrund und ist irgendwie angenehmer. Nur wenn es dann mim Rockstar Social Club noch dazu kommt nervt es, ansonsten ist das sogar noch relativ cool, wenn man zufällig ne Xbox hat ;).
DiRT 3 (Rennspiel) von Codemasters
DiRT 3 (Rennspiel) von Codemasters