Test (Wertung) zu Duke Nukem Forever (Shooter, PC, Xbox 360, PlayStation 3) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Duke Nukem Forever (Shooter)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Eines muss man dem Duke lassen: Er bietet für einen modernen Shooter viel Spieldauer für Geld. In Zeiten, in denen die durchschnittliche Balleraction im Stile eines aufwändigen Moorhuhn-Geballers meist nach sechs bis zehn Stunden endet, legt Duke erst los und beschäftigt einen gut doppelt so lange. Dann wiederum muss man ihm zugestehen, dass er kein moderner Shooter ist - vor allem nicht in visueller Hinsicht. Geplagt von Macken, die vor allem auf den Konsolen das ganze Spektrum von Kanten über schwache Texturen bis Pop-Ups und Ruckler abgreifen, wird die Motivation immer wieder in den Keller gezogen - Nostalgie hin oder her. Die Schussgefechte in den linearen Schlauchabschnitten bzw. Arenen gelangen ebenfalls nur auf Durchschnittswerte – wenn überhaupt. Was Duke Nukem Forever als Flickenteppich, zusammengenäht aus Versatzstücken alter und neue - Actionelemente, vor dem Totalabsturz bewahrt, ist A) die Qualität, die einige der Nicht-Shooter-Abschnitte wie z.B. die unterirdischen Hive-Levels oder ein Teil des Burgerladens sowohl mechanisch als auch technisch an den Tag legen, B) die meist coolen und fordernden Bosse sowie C) Dukes anarchisches Charisma. Er wirkt in diesen modernen Action-Zeiten, in denen die Helden meist glattgebügelte Austausch-Heroen darstellen, angenehm markant: Immer einen coolen Spruch auf den Lippen, hoffnungslos chauvinistisch und stets den Eindruck hinterlassend, das er partout nicht ins 21. Jahrhundert wechseln möchte. Doch das reicht nur, um sich als Figur mal wieder ins Gespräch zu bringen und nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, bis das nächste Duke Nukem-Spiel von Gearbox erscheint, das hoffentlich keine weiteren zwölf Jahre benötigt. Im Konzert der ganz großen Action-Titel hat der Duke zweifellos die sprichwörtlichen Balls of Steel, um gegen Schwergewichte wie Battlefield, Bulletstorm oder Modern Warfare ins Gefecht zu ziehen. Doch letztlich hat er einen zu kleinen, um mithalten zu können. Und da hilft dann auch nicht mehr der Spruch, dass die Größe gar nicht wichtig ist, sondern die Technik zählt. Denn genau da sowie im von Lags geplagten Mehrspieler-Modus lässt Duke Nukem Forever die meisten Wünsche offen. Trotzdem hat es Spaß gemacht, mit ihm Vegas in Schutt und Asche zu legen und den Aliens in den Hintern zu treten.
Shooter
Publisher: 2K Games
Release:
10.06.2011
10.06.2011
10.06.2011
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 73% [18]



PC

„Inhaltlich ebenso Old-School wie auf den anderen Systemen, macht die bessere Umsetzung der technisch veralteten Kulisse den Unterschied aus.”

Wertung: 70%

Xbox 360

„Was lange währt, wird endlich gut? Nicht ganz. Die Flickenteppich-Action alter Schule zeigt schwankende Qualität sowie veraltete Technik und lebt hauptsächlich von Dukes nostalgischem Charisma.”

Wertung: 68%

PlayStation 3

„Coole Bossfights und Trash-Action mit einer Anarcho-Hauptfigur aus dem letzten Jahrtausend: Duke weiß zu unterhalten, bleibt aber technisch und inhaltlich einiges schuldig.”

Wertung: 68%



 

Duke Nukem Forever
Ab 15.99€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

Tante Inferno schrieb am
Ich bin zwar noch lange nicht durch, aber bis jetzt bereitet mir das Spiel höllisch Spass. Das Bisschen an Grafikeinbusse, das man hinnehmen muss, wird durch den Humor und die vielen Schrägen Ideen längst wettgemacht. Auch das Handling ist sehr eingängig, bis auf einen Punkt, den ich bemängeln muss: Der Nahkampf. Einerseits muss man den Duke mit dem rechten Stick in Richtung des Gegners dirigieren, aber mit dem gleichen Daumen die Fighttaste für den Nahkampf drücken. Das geht in vielen Situationen in die Hose, bis man sich gedreht und die Faust geschwingt hat, sieht man bereits rot. Was in diesem Fall heisst: You failed. :)
Ich bin begeistert, ganz ehrlich. dies ist der erste Shooter seit seeeehr langem, der mir wieder Spass bereitet (Kriegsshooter sucken IMHO sowas von A****), Oldschoolfeeling hin oder her. Serious Sam und Duke für die PSX waren geil und ich bin verdammt froh, dass es der Duke schlussendlich doch noch auf die PS3 geschafft hat, yeeeeeeha!
padi3 schrieb am
?Contains strong violence, sex, nudity, language & and drug references?
mit einer 18
so gibt mir die Schachtel den Eindruck, es handle sich hierbei um etwas besonderes. Das ist der neue Duke Nukem -Teil in der Tat. Überrascht wurde ich hier wirklich viele Male.
(Mit Bulletstorm würde ich das gerne vergleichen, habe ich mir aber bis heute nicht besorgen können. Amazon UK will eine Kreditkarte; keine Ahnung, was das sein soll. Und Serious Sam 3 muss auch noch erst gespielt werden)
Das erste Duke Nukem, das ich hatte war 3D, das zu einer Zeit nachdem ich Half-Life und Unreal längst durch hatte.
Dummes Gerede gab es hier schon reichlich. Die Einen sagen, ist nur was für Duke-Fans, die Anderen, es sei gerade für diese unerträglich und sie spielen lieber das alte Duke Nukem 3D weiter. Warum, das können sie allerdings einem nicht glaubhaft erklären. Es ist natürlich die Lust am alten Trash, weshalb sie sich immer enttäuscht fühlen werden, egal was kommen würde, (den alten Duke werde ich natürlich auch noch spielen, es könnte aber ebenso gut auch Shadow Warrior oder Blood sein)
Zum Spiel:
- Der Duke findet nette Details, Witzigkeiten und Anspielungen in Hülle und Fülle! Dazu gibt es viele MiniGames
- strenges 2 Waffenlimit, mit gut ausbalacierten Waffen, bei denen starke Feuerpower durch sehr knappes Munitionslimit ausgeglichen wird, ähnlich wie bei Killzone 2, gefällt mir sehr, auch die Pistole wird mir oft sehr nützlich. An manchen Stellen unbegrenzte Munitionsvorräte wie bei Killzone 3. Autohealth. Manchmal nur schießen während man geflogen wird, (siehe Killzone 3.)
- BierPowerup ist durch die Verschlechterung der Sicht etwas zu nervig, zudem unrealistisch. Eine schwankende Steuerung mit gelegentlich leichter Schlagseite wäre mir da besser und würde mich nach dem blutigen Tod der Gegner nicht weiterhin behindern.
- ein großes und noch ein sehr großes Fahrzeug-Level (wie bei HL2) unterbrochen von Fußabschnitten...
mauzi78 schrieb am
als alter Duke Nukem Fan hätte ich echt mehr erwartet...
die Wertung geht klar, und der Plot an und für sich ist nicht der schlechteste...
aber in den Jahren der Warterei und Hoffnung habe ich mir was ganz anderes ausgemalt, bzw erhofft... Ich hatte persönlich mehr Spaß mit Manhattan Project...
aber scheiß-egal, der Duke lebt, und das ist auch gut so...
am besten finde ich auch die Stelle wo er vor dem Spiegel springt... das sieht so behindert aus :D ...
Amon Ray schrieb am
BIGTEATIME hat geschrieben:bin ich froh, dass ich ne wii habe und sonen scheiß nich spielen muss. ich bemitleide jeden der sich diesen scheiß kauft :D.
:lach: warum liest dann den Test??? :hammer:
mr archer schrieb am
arillo hat geschrieben:
Rutgar hat geschrieben:
Habe mir dafür, da auf den letzten Seiten jemand das Spiel positiv erwähnt hat, Rogue Trooper besorgt.
Das war ich :) Und schön das es dir gefällt. Ich habs auf dem PC und der Wii gespielt. Mir gefällt einfach das Setting, das Deckungssystem, die netten taktischen Spielzeuge und das Ressourcenmanagement. Und ganz einfach ist es auch nicht :D
EDIT: Für den PC
Heh. Also dann nochmal direkt an dich: danke!
Es hat wirklich einige tolle Ideen und Features, die mal wirklich frisch sind. Und es hat mich echt gefesselt...also ich habs jetzt nach 2 Tagen schon durch. Das hatte ich jedenfalls schon lange nicht mehr. Die totale Offenbarung ist es aber irgendwie trotzdem nicht.
Auch wenn es an einer Handvoll Stellen tatsächlich einen alternativen Weg gibt (der sich aber auch ganz schnell wieder mit dem vorgesehenen vereint), und es einige offene Areale gibt, hätte ich mir da mehr Möglichkeiten gewünscht. Auch was die Upgrades angeht...Andererseits konnte ich da problemlos sofort alles kaufen, was neu in die Liste kam und hatte auch nie Knappheit um mir Munition oder Granaten zu fixen. Vielleicht sollte ich es nochmal auf nem höheren Schwierigkeitsgrad spielen.
Auch von mir danke für den Tip mit Rogue Trooper. Habe es mir aufgrund Eurer Unterhaltung für nen Zehner bei amazon geholt - und bin nach einigen Stunden fröhlichen Zockens sehr angetan. Selbst mit den Checkpoints komme ich klar, wo ich ja sonst ein...
schrieb am