Test (Wertung) zu WWE '13 () - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: WWE '13 (Kampfsport)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Inhaltlich ist WWE '13 nicht nur das umfangreichste, sondern vor allem das interessanteste Wrestling-Spiel seit Jahren. Die Einbindung der so genannten "Attitude"-Ära sorgt mit über 60 Matches, haufenweise Original-Videos sowie größtenteils den damaligen Tonspuren entliehenen Kommentaren und Zuschauerreaktionen für eine in der Serie lang vermisste Authentizität und enorme Dramatik. Die lässt sich auch nicht von mitunter schwer erkennbaren Figuren wie dem Mr. McMahon der 90er kaputt kriegen. Nicht nur für alte Wrestling-Haudegen wie mich dürfte es daher schwer sein, sich der Kampagne zu entziehen. Und dann wartet noch die überarbeitete WWE-Welt mit ihren dynamischen Story-Lines sowie der meist lagfreie Online-Modus.  Zusätzlich kann man sich entweder als Kreativ-Talent beweisen und Wrestler, Stories sowie Arenen erstellen oder sich als Konsument von der Community berieseln lassen, die bereits sehr aktiv ist. Die verfeinerte Steuerung sorgt mit ihrer gelungenen Konter-Mechanik für dynamische Gefechte, wobei die neuen Kameraeinstellungen die Action akzentuieren. Schade ist allerdings, dass sich die eigens eingesprochenen Kommentare zu schnell wiederholen und auch nicht die emotionale Klasse der Originalsamples aus der Attitude-Zeit erreichen. Dazu kommt, dass trotz unbestrittener spielerischer Qualität technisch nicht alles im grünen Bereich liegt und man immer noch mit Clippings, unsäglich dargestellten langen Haaren oder fragwürdiger Physik beim Einsatz von Gegenständen konfrontiert wird. Dennoch: So viel Spaß wie mit WWE '13 hatte ich als "Old-Schooler" mit keinem anderen Wrestling-Titel in den letzten Jahren.
Kampfsport
Entwickler: Yuke's
Publisher: THQ
Release:
30.10.2012
30.10.2012
26.04.2013
Spielinfo Bilder Videos


Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 85% [1]



Xbox 360

„Mechanisch wurde WWE 13 konsequent weiterentwickelt. Doch es ist vor allem der gut umgesetzte Attitude-Modus, der trotz manchmal anfälliger Technik für einen Motivationsschub sorgt.”

Wertung: 84%

PlayStation 3

„Mechanisch hat sich WWE 13 weiterentwickelt, hinsichtlich des Umfangs ist es monströs, doch die Technik bremst den Spaß im Detail immer wieder aus.”

Wertung: 84%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

Sevulon schrieb am
Kaito Kid 84 hat geschrieben:Hallo,ich habe eine Frage zu den Community Inhalten.Und zwar gibts es da Wrestler,die man nur runterladen kann,wenn man den Fan Axxess hat.Haben dies Wrestler dann die originale Einzugsmusik oder nicht?
Alle CAWs der Community haben KEINE originale Musik. Fan Axxess bedeutet da nur, dass sie ein paar Sachen verwenden, die man nur durch Fan Axxess bekommt. Moves vermutlich.
Original-Musik haben nur die offiziellen DLC-Inhalte. Bei allen anderen musst du die Musik selbst auf die xbox ziehen und zuordnen.
Kaito Kid 84 schrieb am
Hallo,ich habe eine Frage zu den Community Inhalten.Und zwar gibts es da Wrestler,die man nur runterladen kann,wenn man den Fan Axxess hat.Haben dies Wrestler dann die originale Einzugsmusik oder nicht?
johndoe803702 schrieb am
Lohnt sich dieses Spiel, wenn man bereits Smackdown vs Raw 2011 hat? oder eher nicht, dann bleibe ich weiterhin bei dem 2011er Titel.
Edit: Ich habe es mir jetzt doch gegönnt, da ich Fan der ersten Stunde bin und dann die Ernüchterung, das Spiel ist im großen und ganzen wirklich großartig, wenn da nicht die veränderte Steuerung wäre, wobei THQ auf dem richtigen Weg war mit der Smackdown vs Raw Serie, die Steuerung im 2009 Titel hatte meiner Meinung nach ihren Höhepunkt, denn es gab die Ultimate Control Moves.
Leider ist die Steuerung im neuen WWE 13 leider verkompliziert worden, man kommt nach längerer Eingewöhnungsphase zwar klar, aber am besten ging es doch mit der alten Steuerungsmethode, man sollte ähnlich wie in Fight Night Round 4 oder Resident Evil 5 verschiedene Steuerungsmethoden zur Auswahl anbieten, so wäre für jeden das richtige dabei. Die Predator Engine ist im Vergleich zu 2011 besser geworden, die Grafik und die Atmosphäre sind deutlich realistischer geworden und man kann endlich Moves der Gegner unterbrechen (z.B. bei Royal Rumble). Lediglich die Haare sehen noch etwas matschig aus.
Aber ein herber Kritikpunkt gibt es noch, denn der Onlinemodus funktioniert momentan überhaupt nicht, man kann auch keine Community-Inhalte downloaden, weil die Server nie verfügbar sind, die Server von 2011 funktionierten anstandslos, hoffentlich arbeitet THQ noch daran.
Der Schwierigkeitsgrad ist in der Attitude Ära manchmal unausgewogen und das schon auf leicht das Kontern wird zur reinen Geduldsprobe und man gewinnt kaum ein Match, der Gegner schafft es aber immer wieder zu kontern, obwohl dies in den Optionen bei der K.I. ausdrücklich deaktiviert wurde. Die neue Kontermechanik erfordert die Fähigkeiten eines Nanoroboters, denn meistens steht dann da zu früh oder zuspät, das hätte man meiner Meinung nach vereinfachen sollen und das Zeitfenster etwas großzügiger wählen, damit auch Neueinsteiger besser mit den neuen Mechaniken zurecht kommen,...
Sevulon schrieb am
darkrockerXX hat geschrieben:Dann ist es für euch beide halt Unsinn. Kann nur jedem raten es selbst zu probieren.
Hab ich ja. Ist nicht der Fall. Bist bisher auch der Einzige, den ich mit dem Spiel kenne, der sowas behauptet. Womit ich nicht sagen will, das Legende zu schwer ist. Im Gegenteil, es ist zu leicht. Nur ist Hard halt nicht schwerer.
Bei dem Rest stimme ich dir dann größtenteils zu, ja.
schrieb am

Lesertests