Test (Wertung) zu Need for Speed Payback () - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Need for Speed Payback (Rennspiel)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Für mich ist Need for Speed Payback das Gegenstück zu einem Honda Civic oder Toyota Prius: Kann man fahren, doch für das gleiche Geld kann man auch ein „vernünftiges“ Auto lenken. Selbst angesichts von Fast & Furious 8 ist das Drehbuch rund um eine vollkommen belanglose Rachemär extrem schwach. Die Arcade-Fahrphysik liefert zwar eine saubere Grundlage für die etwa 15 bis 20 Stunden lange Kampagne mit ihrer Hochgeschwindigkeits-Raserei. Doch man wird zu viel Grind genötigt und erlebt passiv viele geskriptete Szenen, die nicht als Belohnung für das eigene Können ausgespielt werden. Außerdem hat man sich bei allen Inhalten entweder bei einschlägigen Filmen, der eigenen Serienhistorie oder ganz unverblümt bei der Konkurrenz bedient – was letztlich dazu führt, dass Payback keine eigene Identität entwickelt. Zumal diese Elemente im jeweiligen Original wie Forza Horizon, Burnout Paradise oder The Crew schlichtweg besser umgesetzt werdeb. Nicht einmal die von Frostbite angetriebene Kulisse überzeugt auf breiter Front: Sichtweite, Geschwindigkeitsgefühl sowie Bildrate sind zwar über Zweifel erhaben, doch je nach verwendetem System gibt es einige visuelle und akustische Unzulänglichkeiten, zumal die zeitverkürzenden Mikrotransaktionen zusätzlich nerven können - auch wenn man nicht permanent mit der Nase drauf gestoßen wird.
Rennspiel
Entwickler: Ghost Games
Publisher: Electronic Arts
Release:
10.11.2017
10.11.2017
10.11.2017
Spielinfo Bilder Videos

Need for Speed Payback
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PlayStation 4

„Solider Arcade-Raser in offener Welt, der es aber zu keinem Zeitpunkt schafft, sich eine eigene Identität zu erarbeiten.”

Wertung: 65%

Xbox One

„Solider Arcade-Raser in offener Welt, der es aber zu keinem Zeitpunkt schafft, sich eine eigene Identität zu erarbeiten.”

Wertung: 65%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

rainynight schrieb am
Wenn die Open World gut gemacht ist, hab ich nix dagegen. Bei Paradise hab ich das aber nicht so empfunden.
Dieses "ich muss erst zum Rennen hinfahren" ging mir voll auf den Nerv.
Dann will ich das gleich aus der Karte aus anwählen und starten können. Oder zumindest ne Schnellreisemöglichkeit in der Nähe.
Bei Burnout ging es mir immer um das Geschwindigkeitsgefühl und das Crashen/die Takedowns - der Rest spielte keine Rolle.
Nuracus schrieb am
myn3 hat geschrieben: ?
13.11.2017 13:46
Politisch korrekter als den armen Civic in den Dreck zu ziehen wäre klar gewesen "Die Frau am Steuer unter den Rennspielen"
:D
Ich freu mich xD der war sehr belustigend!
Stalkingwolf schrieb am
Ich/wir hatten damals viel Spaß mit Burnout Paradise. Würde ich jederzeit einem NFS wieder vorziehen.
UAZ-469 schrieb am
rainynight hat geschrieben: ?
14.11.2017 12:38
UAZ-469 hat geschrieben: ?
10.11.2017 12:57
Eigentlich müsste man nur Burnout Paradise 1:1 mit lizensierten Wagen neu auflegen und es würde sich verkaufen wie warme Semmeln.
Most Wanted 2012 zählt nicht, da der MP leider im Vergleich zu Burnout Paradise verschlimmbessert wurde. :(
Paradise? Oh Gott NEIN!
Außer man fügt Schnellreisepunkte und bessere Streckenmarkierungen ein.
Aber ohne ne richtige Straßenkreuzung für Crashs inkl. Schadensmultiplikator hilft mir das nix.
Für mich einer der schlechteren Umsetzungen. Open World, die ich nicht brauche.
Also eine sehr schön designte Open World, die allein durch Werbetafeln (für die man häufig versteckte Rampen finden oder ein wenig Plattforming betreiben muss) und Abkürzungen zum Entdecken einlädt, ist doch schon was, finde ich. ;)
LongAlex schrieb am
Aus diesem Test werd ich einfach nicht schlau. Die negativpunkte stören mich, so das ich nicht wirklich weiß, ob das spiel was taugt. Also Schadensmodell nur optisch-> positiv. Das ist Need for Speed man. Wenn das Auswirkung hätte wäre das total unpassend. Story schlecht? Na egal, das kann mal wegklicken. Niemand will bei nem Arcaderacer ne Story. Ne Garage aus der man rausfährt würde reichen. Tuning hat keine Einfluss auf Fahrverhalten!!! Auch wieder positiv, wie gesagt, das ist ein Arcade spiel man man.... das mit dem Grind scheint ja gepatcht zu sein. Was heißt das Jetz? Spiel is Gold Award wert oder nicht?
schrieb am

Lesertests