Test (Wertung) zu Immortal: Unchained (Rollenspiel, Xbox One X, PlayStation 4 Pro) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Immortal: Unchained (Action-Rollenspiel)

von Jörg Luibl



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Shooter-Mechaniken in einer futuristischen Welt, die ähnlich konzipiert ist wie die Soulsreihe? Was mich auf dem Papier neugierig gemacht hat, sorgt in der Praxis schnell für Ernüchterung. Toadman Interactive haben viel zu viel vom großen Vorbild kopiert, ohne ihre eigene Idee, nämlich den Fernkampf mit Schusswaffen, wirklich kreativ zu integrieren. Zwar kann man Körperteile abtrennen, aber man vermisst Dynamik und Wucht in den ewig gleichen Ballereien. Während man in Dark Souls trotz der zig Tode vom Artdesign sowie der Inszenierung immer wieder auf gefährliche Pfade gelockt wird, sorgen die oftmals sterilen Kulissen, die lieblosen Nichtspielercharaktere, die beschränkten Erkundungen und die technischen Defizite zusammen mit der statischen Kampfmechanik sowie der schwachen KI für frustrierende Wiederholungen. Zwar hat dieses Action-Rollenspiel seine Momente, das Leveldesign ist angenehm verschachtelt, aber selbst in den solide inszenierten Bosskämpfen will keine Faszination aufkommen. Was einige bei der Diskussion über die Soulsreihe vergessen, wenn sie über die Schwierigkeit, die Bosse oder die Gnadenlosigkeit sprechen, ist die geniale Weltschöpfung, die für magische Momente sorgt. Erst die kreative Vision hinter dieser Fantasy macht sie so anziehend. Daran scheitern die Schweden mit ihrer Science-Fiction, auch weil sie sich strukturell so nah an das erfolgreiche Original heran begeben. Wer "neue Standards im RPG-Bereich" setzen will, muss viel innovativer sein und sollte deutlich weniger kopieren. Spiele wie Salt and Sanctuary, The Surge und vor allem Nioh konnten sich über eigene Ideen emanzipieren. Immortal Unchained ist kein kompletter Murks, aber hier wiegen die Beschränkungen und Wiederholungen der Soulsreihe viel schwerer, sie sorgen für deutlich mehr Frust und Langeweile, weil es kein kreatives Gegengewicht gibt.
Action-Rollenspiel
Publisher: Sold Out
Release:
07.09.2018
07.09.2018
07.09.2018
07.09.2018
07.09.2018
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PlayStation 4 Pro

„Shooter-Mechaniken in einer Welt à la Dark Souls? Was mich auf dem Papier neugierig gemacht hatte, sorgte trotz gutem Leveldesign in der Praxis schnell für Ernüchterung. ”

Wertung: 59%

Xbox One X

„Shooter-Mechaniken in einer Welt à la Dark Souls? Was mich auf dem Papier neugierig gemacht hatte, sorgte trotz gutem Leveldesign in der Praxis schnell für Ernüchterung. ”

Wertung: 59%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

Erläuterung

  • Ab dem ersten Verkaufstag konnten Spieler das so genannte Primes Pack als DLC mit exklusiven Waffen, Rüstungen & Co erwerben.

 

Lesertests

Kommentare

fanboyauf3uhr schrieb am
Glaube da werde ich auch so ungefähr landen, also umfangmäßig kann man auch nicht meckern. bin aber noch nicht durch weil ich ca. ab der hälfte nochmal gestartet habe wegen der naro quest, der ist erst bei mir gestorben, genauso wie orin.
hydro skunk 420 schrieb am
Ich habe es soeben durchgespielt. Sind satte 41 Stunden zusammengekommen, bin aber auch extrem gründlich vorgegangen.
fanboyauf3uhr schrieb am
Ja das Spiel wird besser je weiter kommt. Im Tutorial Level dachte ich noch "naja, bisschen trashig aber naja mal weiter zocken". Im ersten Level dann "Grafik ist ja nicht so dolle ... Animationen gehen auch besser glaub ich ...". Spätestens ab der zweiten Hälfte des zweiten Levels wurde mir klar das ich gerade mehr Spaß habe als bei God of War ?
Will gar nicht wissen was die Typen raushauen wenn die mal ein AAA Budget haben ... .
NIER 1 ist auch so ein Fall, wurde hier auch abgewatscht wegen der Technik - für mich steht das Spiel auf der gleichen Stufe mit Metal Gear Solid 1 und Dark Souls.
Ich habe aber auch generell eine Abneigung gegen diese ganzen Blockbuster Games ala Tomb Raider, Assassin's Creed (ganz schlimmer Mist), Uncharted (tut schon weh so flach ist das) und wie sie alle heißen.
Da Spiel ich lieber so nen Oldschool Shooter mit eigensinniger Spielmechanik, waghalsiger Balance und Matschtexturen. Dafür aber halt mit Charakter.
hydro skunk 420 schrieb am
Kya hat geschrieben: ?
21.09.2018 13:31
Wer weiß, ob Du nicht "vorsichtiger" gewesen wärst, wenn Du vor dem Kauf die 49% auf Metacritic gesehen hättest.
Definitiv sogar!
Daher bin ich wirklich froh darüber, vorher schon zugeschlagen und auf mein Bauchgefühl gehört zu haben. Bauchgefühl in dem Sinne, dass ich mich schon wochen- und monatelang auf das Spiel gefreut hatte. Ich bewies aber noch woanders gutes Gespür^^:
Ich habe in dem ein oder anderen Thread schon im Vorfeld geschrieben, dass ich glaube, dass Immortal Unchained schlecht abschneiden wird.
Dass dann aber so üble Wertungen bei rausspringen würden, habe ich auch nicht erwartet. Man darf das aber auch nicht zu ernst nehmen, schließlich besteht der Schnitt von 49% aus gerademal 7 Tests. Das sind 7 einzelne Meinungen. Der User-Score - die viel größere Meinungsanzahl - spricht sowohl auf Steam als auch auf Metacritic eine ganz andere Sprache.
Meine Vermutung, warum dem so ist, habe ich im VDT geschrieben. Ich kopiere es mal hierher.
(Sorry Nom, ich versetze dich mal ungefragt hierher^^)
hydro skunk 420 hat geschrieben: ?
21.09.2018 13:20
NomDeGuerre hat geschrieben: ?
Kya schrieb am
hydro skunk 420 hat geschrieben: ?
21.09.2018 12:28
Im Falle von Immortal Unchained war es allerdings sowieso anders. Ich habe das Spiel gekauft und liebgewonnen, bevor es auch nur einen einzigen Test gab.^^
Unbewusst nehmen Testberichte sicher Einfluß auf das Kaufverhalten.
Wer weiß, ob Du nicht "vorsichtiger" gewesen wärst, wenn Du vor dem Kauf die 49% auf Metacritic gesehen hättest.
schrieb am