Test (Wertung) zu Heroes of Ruin (Rollenspiel, Nintendo 3DS) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Heroes of Ruin (Action-Rollenspiel)

von Jens Bischoff



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Heroes of Ruin bietet klassische, schnörkellose Hack'n'Slay-Action für bis zu vier Beutejäger, die sich sowohl lokal als auch online zusammenfinden können. Bei aktiviertem Mikro kann man sogar miteinander quatschen, per StreetPass das Ladensortiment erweitern oder per SpotPass regelmäßig neue Herausforderungen herunterladen. Auch Tauschhandel und Bündnisbildungen sind möglich. Allerdings gibt es weder eine fair geregelte Beuteverteilung, noch eine Tauschfunktion unter eigenen Charakteren. Auch Charaktereditor und Kartenfunktion lassen zu wünschen übrig. Am schlimmsten wiegt allerdings der recht mickrige Spielumfang - vor allem, da es weder wiederholbare Quests oder Bosskämpfe, noch zusätzliche Schwierigkeitsgrade gibt. Nach zehn bis 15 Stunden hat man eigentlich alles gesehen und mangels ernstzunehmender Herausforderungen auch keinen Anreiz, sich noch länger mit den Hosentaschenhelden zu beschäftigen. Schade...
Action-Rollenspiel
Entwickler: n-Space
Release:
15.06.2012
15.06.2012
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




Nintendo 3DS

„Traditioneller Dungeon-Crawler, dem trotz Online-Anbindung viel zu schnell die Puste ausgeht.”

Wertung: 65%



 

Lesertests

Kommentare

rubenfeucht schrieb am
qpadrat hat geschrieben:Edit: Wie sieht's eigentlich mit dem Statuswert Angriffskraft aus? Gilt der auch für Zauber, oder erhöht der nur die Hiebkraft?
ich glaube die stärke der zauber erhöht sich nur wenn mann die zauber auflevelt ps bei jeder charaktärklasse ist das ende anderes die alchitektin geht ins nichts der revolverheld bleibt in nexus und killt monster
rubenfeucht schrieb am
Babelfisch hat geschrieben:45 Euro für ein Handheld-Spiel. Ganz schön happig. Sind die 3DS-Games alle so teuer?
wer ein spiel kaufen will kauft es sich und wem es zu teuer ist lässt es bleiben -.-
rubenfeucht schrieb am
ja ich wäre bereit 15euro für dlc bezahlen wenn das goldlimit hoch genug ist, man alle orte bereisen kann die in den büchern stehen man level 100 ereichen kann und es boss respawns gibt. außerdem soll es bei theatryhm fanal fanasy (auch von square enix) bis 40 songs im nintendo eshop kaufbar sein (ein song soll angeblich 1? kosten)
Soraldor schrieb am
Eine "Komplettversion" wäre schön. Ich steh dem Kauf auch zwiespältig gegenüber. Einerseits machts ja Spaß aber andererseits... naja, dieses Gefühl wenn man mehr erwartet als man bekommt (beispielsweise Schwierigkeitsgrade oder mehr Zonen). Es ist leider kein Unterwegsdiablo/torchlight sondern eher so eine... ja, wie zuvor geschrieben wurde, 'ne Demo. Eine Kurzfassung von einem Spiel, das möglich gewesen wäre aber aus irgendwelchen Gründen dann massivst gekürzt wurde. Vielleicht kann man Gold- und Itemgrenze ja bald per DLC abschalten bzw. hochsetzen oO
Mir fällt gerade auf: Vielleicht gehen die Statistiken und der ganze Kram erst, wenn es auch in den USA erhältlich ist. 17.7. solls doch dort soweit sein, wenn mich bestbuy gerade nicht veräppelt.
rubenfeucht schrieb am
ps das max level ist 30 O.O. Jetzt kommts mir so vor als hätte ich eine demo gekauft mit der die entwikler sehen wollen wie viele das orginalspiel kaufen,wo man level 100 ereichen kann und es viel mehr orte gibt (ich hoffe es gibt heroes of ruin full edition)
schrieb am