Vorschau (Wertung) zu The Crew 2 (Rennspiel) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Vorschau: The Crew 2 (Rennspiel)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


AUSBLICK



Konnte The Crew erst nach einigen inhaltlichen und vor allem technischen Patches (Stichwort: Engine) seinen ganzen Reiz entfalten, stehen die Chancen für den Nachfolger deutlich besser, gleich von der Startlinie weg eine große Rolle im Arcade-Racer spielen zu können. Die Idee, Flugzeuge, Boote und "normale" Fahrzeuge nicht nur in Rennen einsetzen zu müssen, sondern nahezu jederzeit spontan zwischen ihnen wechseln zu können, ist einfach nur cool – sowohl konzeptionell als auch in der Umsetzung. Dadurch gewinnt das Rennspiel nicht nur eine zusätzliche Dynamik, sondern auch ein Überraschungsmoment, das dem PS-Ausflug in die komplett offenen (wenngleich angenehm komprimierten) USA gut zu Gesicht steht.  Natürlich besteht die Gefahr, dass sich diese Mechanik irgendwann totläuft. Doch wenn die Karriere mit abwechslungsreichen Missionen bzw. Rennen sowie dem einen oder anderen in der Spielwelt versteckten Gimmick punkten kann, dürften hier zahlreiche unterhaltsame Stunden warten. Insbesondere, wenn man der noch etwas aus dem Rahmen fallenden Driftmechanik eine Änderung verpasst. Während die Physik in allen anderen Bereichen mit ihrem Arcade-Ansatz überzeugt und einen die Unterschiede der verschiedenen Fahrzeuge samt Auswirkungen von Tuning-Optionen spüren lässt, ohne an  Kontrolle einzubüßen, schlingern die Drifter wie ein Stück Seife über den Asphalt. Zusätzlich besteht freilich die Gefahr, dass die Crew Coins als dritte (und einzige für Echtgeld erwerbbare) Währung empfindlich Karrierefortschritt oder kompetitive Rennen gegen menschliche Fahrer stören. Doch zu diesem Punkt und weiteren offenen Fragen wie z.B. der finalen Technik werden wir im Test Ende Juni Antworten finden.

Einschätzung: gut

The Crew 2
Ab 56.99€
Vorbestellen

Vergleichbare Spiele


Kommentare

Scorplian190 schrieb am
UAZ-469 hat geschrieben: ?
22.05.2018 17:46
SpoilerShow
Scorplian190 hat geschrieben: ?
22.05.2018 10:22
The Crew ist halt ein Arcade-Racer. Deshalb sind gerade die beiden markierten Dinge kein große Sache. Wenn es jemand stört, ist es einfach das falsche Genre.
Die Balance hingegen ist ein Negativ-Faktor den ich nachvollziehen kann. Daher hab ich auch in The Crew 1 nicht viel MP-Modi gespielt. Wobei auch ohne das 100+ Spielstunden zusammen kamen.
Wenn Wallriden so effektiv ist, dass MP-Rennen nicht mehr durch gutes Fahren, sondern durch "Wer nicht wallridet, verliert" entschieden werden, kann man es nicht mehr mit "Ist halt Arcade" relativieren, finde ich. Da kann man sich schon fragen, wozu man sich überhaupt noch anstrengen soll, Kurven optimal zu nehmen, wenn Wallriden einen deutlich schneller ans Ziel bringt und nichtmal Konsequenzen hat. Und wer rammen will, ist bei Burnout oder FlatOut besser aufgehoben. Dort wird das sogar belohnt. Obwohl Wallriden dort erstens selten schneller ist und zweitens oftmals mit Hindernissen, sowie Schäden am Wagen bestraft wird.
Wundern über die "Problematik" tu ich mich trotzdem. The Crew hat primär Check-Point-Rennen in offenen Gegenden. Da gibts auch oft genug...
UAZ-469 schrieb am
Scorplian190 hat geschrieben: ?
22.05.2018 10:22
The Crew ist halt ein Arcade-Racer. Deshalb sind gerade die beiden markierten Dinge kein große Sache. Wenn es jemand stört, ist es einfach das falsche Genre.
Die Balance hingegen ist ein Negativ-Faktor den ich nachvollziehen kann. Daher hab ich auch in The Crew 1 nicht viel MP-Modi gespielt. Wobei auch ohne das 100+ Spielstunden zusammen kamen.
Wenn Wallriden so effektiv ist, dass MP-Rennen nicht mehr durch gutes Fahren, sondern durch "Wer nicht wallridet, verliert" entschieden werden, kann man es nicht mehr mit "Ist halt Arcade" relativieren, finde ich. Da kann man sich schon fragen, wozu man sich überhaupt noch anstrengen soll, Kurven optimal zu nehmen, wenn Wallriden einen deutlich schneller ans Ziel bringt und nichtmal Konsequenzen hat. Und wer rammen will, ist bei Burnout oder FlatOut besser aufgehoben. Dort wird das sogar belohnt. Obwohl Wallriden dort erstens selten schneller ist und zweitens oftmals mit Hindernissen, sowie Schäden am Wagen bestraft wird.
Und mit "grauenhaft" bezüglich der Sprungphysik ist die völlige Abhängigkeit vom RNG gemeint, wie der Sprung ausgeht. Das fängt schon mit dem Absprung an: Manchmal wird man wie von einem Magneten wieder gen Boden gezogen, andermal fliegt man weit als hätte man fast kein Gewicht. Bei der Landung aber muss man wiederum beten, dass das Auto nicht wie ein Flummi durch die Gegend hopst und man auf dem Dach liegt, sich um 180 Grad dreht oder man weiterfahren kann als wäre nichts gewesen.
Scorplian190 schrieb am
UAZ-469 hat geschrieben: ?
18.05.2018 23:32
Ich stelle mal ganz frech die Behauptung auf, dass The Crew 2, wie seit dem ersten Test Drive Unlimited, an einer furchtbaren Balance leiden wird und die MP-Rennen von Wallridern/Rammern (Um die sich die Entwickler nicht scheren), sowie Clans mit Hang zur Selbstjustiz dominiert werden. Wenn ich dann noch an diese grausige Sprungphysik denke, die manchen Rennen einen nicht zu unterschätzenden Glücksfaktor verpassen, kriege ich nur noch die Krise.
The Crew ist halt ein Arcade-Racer. Deshalb sind gerade die beiden markierten Dinge kein große Sache. Wenn es jemand stört, ist es einfach das falsche Genre.
Die Balance hingegen ist ein Negativ-Faktor den ich nachvollziehen kann. Daher hab ich auch in The Crew 1 nicht viel MP-Modi gespielt. Wobei auch ohne das 100+ Spielstunden zusammen kamen.
BestNoob schrieb am
Gamer684 hat geschrieben: ?
17.05.2018 07:00
BestNoob hat geschrieben: ?
16.05.2018 20:26
The Crew 1 ist mittelmäßig gewesen, mit einer Menge ungenutztem Potential.
The Crew 2 wird ein absolutes Müllgame. :lol:
Du hast es noch nicht mal gespielt und das was man bis jetzt gesehen hat war richtig gut, zumindest hat sich viel verbessert seit dem ersten Teil. Die haben sich 4 Jahre Zeit genommen und man hat bei Assassins Creed Origins gesehen, dass mehr Zeit der Entwicklung gut tut.
Doch ich war Closed Alphatester :lol:
Und was ich gesehen habe war eine .. Kreuzung zwischen Steep, Sonic Racing, The Crew 1 und weiteren die nicht mal im Ansatz überzeugt hat, es scheint auch so zu sein, dass die selbe Grafikengine verwendet wird wie bei The Crew 1, bedeutet Kanten angestaubt Grafik und keine echte Tesselation.
Und wie ich Ubisoft kenne wird sich da zum Release nicht viel dran ändern. Aber die Open Beta soll ja noch kommen.
UAZ-469 schrieb am
Ich stelle mal ganz frech die Behauptung auf, dass The Crew 2, wie seit dem ersten Test Drive Unlimited, an einer furchtbaren Balance leiden wird und die MP-Rennen von Wallridern/Rammern (Um die sich die Entwickler nicht scheren), sowie Clans mit Hang zur Selbstjustiz dominiert werden. Wenn ich dann noch an diese grausige Sprungphysik denke, die manchen Rennen einen nicht zu unterschätzenden Glücksfaktor verpassen, kriege ich nur noch die Krise.
schrieb am