Test (Wertung) zu Age of Empires Definitive Edition (Strategie, PC) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Age of Empires Definitive Edition (Echtzeit-Strategie)

von Jörg Luibl



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Wenn ich diese Neuauflage spiele, freue ich mich zwar angesichts des nostalgischen Flairs, das diese hübsch animierten Sprites selbst in 4K verströmen. Aber das verfliegt spätestens, wenn mal wieder irgendwo Einheiten hängen bleiben - die Wegfindung ist einfach schlecht. Die Szenarien der Kampagne sind zudem ebenso bieder wie das Layout mit seiner sterilen Schrift in den Menüs. Das hätte man viel edler designen können! Und wenn man schon zwei Spielmodi anbietet, also das Original und eine Modernisierung, sollte sich Letztere auch so anfühlen. Dabei ist mir die Kulisse samt ihrer sporadischen Ruckler (!) nicht so wichtig wie seit fast 20 Jahren etablierte Komfortfunktionen, die ich hier schmerzlich vermisse. Wenn ich meine Römer ohne Formationen, ohne Alarmglocke oder ohne einheitliches Marschtempo bei zickenden Laufwegen kommandiere, fühle ich mich wie der Baby sittende Anführer einer Steinzeitarmee. Und aus heutiger Sicht spielen sich Sumerer, Shang, Minoer & Co einfach viel zu ähnlich. Der Fluch dieses Spiels ist natürlich auch sein deutlich besserer, in allen Bereichen überlegener Nachfolger. Age of Empires 2: The Age of Kings als Definitive Edition hätte selbst heute noch richtig gutes Potenzial, weil es einen Höhepunkt des Genres markierte! Aber sein Urahn war eher ein Wegbereiter, der im Jahr 2018 spielerisch sehr limitiert daher kommt. Immerhin wird man im Multiplayer mit bis zu acht Leuten auch gegen den Computer solide unterhalten, zumal die KI zwar nicht immer klug, aber deutlich aggressiver agiert als 1997.
Echtzeit-Strategie
Publisher: Microsoft
Release:
20.02.2018
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Wenn ich diese Neuauflage spiele, freue ich mich zwar angesichts des nostalgischen Flairs, aber das verfliegt spätestens, wenn sich die spielerischen Defizite zeigen.”

Wertung: 65%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.

 

Lesertests

Kommentare

Sn@keEater schrieb am
Hatte vor paar Wochen ein Key zu den Spiel gewonnen und mir am WE mal angeschaut weil ich Mega bock darauf hatte. Ich hatte AoE DE damals vorbestellt gehabt aber als es auf unbekanntes Datum verschoben wurde storniert. EIN GLÜCK!!! sage ich nur.
Ich hab das Original Age of Empire 1 nie gespielt. Und ich wäre schon höchst zufrieden gewesen wenn sich das Remake hier ähnlich gut Spielen lässt wie die HD Auflage von Teil 2. Aber meine Fresse das Spiel ist beschissen. Übertrieben? Mag sein aber das Spiel regt mich nur auf derzeit. Zuerst mal die KI. Entweder ist die kaum vorhanden...ich meine da kommt wirklich ein "Arbeiter" vom Feindlichen Lager in MEIN Lager und will dort ernsthaft ein Kornspeicher bauen. Das passierte mir am WE schon öfters und das kann niemals so gewollt sein weil es kein Sinn macht. Allgemein ist die Wegfindung der KI schrecklich. Da laufen manchmal meine Spieler unsinnige Umwege weil die KI das nicht gebacken bekommt obwohl nicht mal ein Hindernis groß da ist.
Oder die KI ist manchmal so schnell (In Bauen ect) das diese kurz nach Spielstart fast schon überrennt.
Die paar Komfort Funktionen sind zwar nett aber machen das Spiel nur bedingt besser. Grafisch finde ich das Spiel auch eher naja.
Nee sry da Spiele ich wirklich viel lieber die Steam Version von AoE 2 weiter. Die Funktionniert um weiten strecken besser als diese misslungenen "Definitive Edition"
sourcOr schrieb am
Ich hab gestern mal den Rest der Tutorial-Kampagne, sowie die erste Griechen-Mission abgeschlossen.
Es ist unglaublich was für Bugs es da mal wieder in die Release-Version geschafft haben. Dorfbewohner bleiben beim Beerenpflücken aneinander hängen, und Soldaten blockieren sich beim Laufen gegenseitig so heftig, dass man teilweise extra nochmal eingreifen muss, weil sie sich nur noch mit winzig kleinen Rucks versuchen zu entheddern.
Die Wegfindung ist natürlich eine absolute Krankheit, aber nicht mal das Hauptproblem, denn dass Einheiten sich beim Bewegen kein Feld teilen können, ist einfach grundlegend beschissene Kernmechanik. Problem is dass die Einheiten sich im Original wenigstens nach einiger Zeit des Steckenbleibens "resettet" haben, was hier komplett auszubleiben scheint und wahrscheinlich das erwähnte Gerucke erst auslöst.
Die KI... ich will noch kein abschließendes Urteil fällen, aber es kann nicht im Sinne des Erfinders sein, dass der Gegner trotz erstklassiger Basis seine ganzen Dorfbewohner bei mir zum Jagen schickt und dadurch alles verliert, obwohl er noch fast unangetastete Beerenbüsche bei sich stehen hat. Das hat die letzte Tutorial-Mission zum reinsten Witz gemacht. Wahrscheinlich haben die verfluchten Beerenbüsche alle Siedler verschreckt.
Das ist gottseidank nicht immer so. Die erste Griechen-Mission, die sich beim ersten Versuch auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad im Original als unschaffbar herausgestellt hat, war auch hier sehr fordernd. Die hatte aber auch keine Flüsse und man munkelt es läge daran.
Die Präsentation ist wie im Test angesprochen eher durchwachsen; dass es keinen Ersatz für die Videos gibt ist genauso fraglich wie die schon fast lächerlich unpassende Schriftart. Ebenso ärgerlich ist die winzig kleine Textbox für die Missionsbeschreibung und dass sie die Bildchen durch schlechtere ausgewechselt haben. Für letzteres gibt es natürlich Gründe, aber der fade Beigeschmack...
murat_demir_84 schrieb am
Also,solange ein Spiel nicht sauber läuft, ist es einfach Garnichts Wert.
Die Grafik sieht sehr gut aus und ich würde es mir auch holen, aber nicht im Windows Store.
Die gleichen Fehler wie bei Forza Horizon 3, halten mich davon ab.
Nach Abstürzen kann es sein, das es einfach nicht mehr startet. Ich hatte damals das Problem nach 3 mal runterladen von insgesamt 150GB selber gelöst. Kostenlose App aus dem Store laden dann gehts aber jedesmal diese beschissenen Grafikeinstellungen dann wiederholen kotzt einen an. Achso bei AOE-DE gibt es fast garkeine Einstellungen. :Hüpf:
Steam und ohne Abstürze würde ich es mir holen.
DitDit schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
21.02.2018 09:30
DitDit hat geschrieben: ?
21.02.2018 08:20
Natürlich kann man da auch über das Ziel hinausschießen und verschlimmbessern. Siehe Crash Bandicoot und Homeworld remaster.
Homeworld 2 ist sehr gut "remastered" worden. Das Problem des HW1-Remasters bestand nicht darin, dass man versucht hat das Gameplay zu modernisieren, sondern dass man der Einfachheit halber die Engine von HW2 verwendet hat, welche grundlegend anders mit Jägerflotten umgeht und dadurch das Balancing der unveränderten HW1-Kampagne z.T. drastisch über den Haufen wirft.
Jo ich hatte dabei auch HW1 im Kopf. Das zerstören der Balance und der Formationen war echt schade.
sourcOr schrieb am
Raskir hat geschrieben: ?
20.02.2018 14:46
sourcOr hat geschrieben: ?
20.02.2018 13:35
LouisLoiselle hat geschrieben: ?
20.02.2018 09:01
Dass man so wenig Aufwand ins Spiel investiert hat
SpoilerShow
Bild
Bild
Nichts für ungut, aber wenn das deine Definition von Aufwand ist, stimme ich deinem vorposter zu
Komplette grafische Überarbeitung ist kein Aufwand? Ok. Es gab übrigens vorher keine solchen Animation, die Gebäude sind einfach Schutthaufen gewichen, wie in AoE2.
Man kann ja über die fehlenden Verbesserungen des Gameplays sagen was man will, aber dass da wenig Aufwand drin stecke, ist Blödsinn
Kajetan hat geschrieben:
schrieb am