Test: Divinity: Dragon Commander (Strategie)




 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   3   4   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


FAZIT



Ich fühle mich richtig wohl in Rivellon! Die augenzwinkernde Fantasy im Steampunk-Ambiente schmunzelt über ihren Gegenwartsbezug ohne albern zu sein. Die politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen zwingen mich sogar zum Nachdenken: Halte ich an meinen Idealen fest oder opfere ich für strategische Vorteile Menschenleben? Andere Bausteine funktionieren allerdings weniger gut. Vor allem das Trial&Error der hektischen Echtzeittaktik setzt dem Abenteuer zu; der schnelle Klick ist leider wichtiger ist als clevere Finesse. Der rundenstrategische Feldzug ist hingegen fordernd, geht ohne Handel und Diplomatie aber kaum in die Tiefe. Unterm Strich lebt Divinity: Dragon Commander von seinem ungewöhnlichen Szenario sowie der durchdachten Verknüpfung seiner politischen, strategischen und taktischen Bausteine. Und von einzigartigen Momenten, in denen meine Verwandlung zum Drachen einen wichtigen Kampf entscheidet. Die Summe seiner Einzelteile mag also ernüchtern. Mein Herz hat das sympathische Abenteuer allerdings erobert.

WERTUNG




PC

„Eine sympathisches Abenteuer mit Strategie, Taktik und Action mit Schwächem vor allem in den Echtzeitgefechten.”

Wertung: 80%



 
 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   3   4   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


 

Kommentare

  • Ahh, was für ein Spiel. Es wird immer besser. Mehr und mehr Möglichkeiten tun sich auf und mehr und mehr zeigen sich die Konsequenzen meiner Handlungen. Die Bräute sind wirklich ein witziges Element. Ich stelle mir vor wie die Jungs und Mädels von Larian in ihrem belgischen Studio gesessen haben.  [...] Ahh, was für ein Spiel. Es wird immer besser. Mehr und mehr Möglichkeiten tun sich auf und mehr und mehr zeigen sich die Konsequenzen meiner Handlungen. Die Bräute sind wirklich ein witziges Element. Ich stelle mir vor wie die Jungs und Mädels von Larian in ihrem belgischen Studio gesessen haben. Total breit. Und dann sagt einer: "Boah, wisst ihr was voll geil wäre... EIN JETPACK!" Und so entstand dann das Spiel. Einfach mal machen. Einfach mal wild und kreativ sein. Mit dem Drachen zu kämpfen ist inzwischen auch wirklich schwerer. Recht nachvollziehbar setzten die Gegner mittlerweile verstärkt auf Luftabwehr. Macht Sinn, so würde ich auch Handeln, wenn mein Gegner ein verdammter feuerspeiender Drache wäre. Und trotzdem ist es so unglaublich befriendigend, wenn die Türme fallen und ich mich in die Lüfte erhebe und feindlichen Soldaten den Tag versaue. Luftschiffe abschießen, Gebäude in Brand stecken.
  • Mir schwellen beim zocken schon die Eier. Ich bin absolut kein RTS Fan, mein letztes war Dawn of War 1 und davor Warcraft 3 Frozen Throne. Die RTS Parts, die ja eigentlich das Kernstück sein sollen, interessieren mich auch nicht. Ich spiele auf Anfänger und versuche die so schnell wie möglich hinter  [...] Mir schwellen beim zocken schon die Eier. Ich bin absolut kein RTS Fan, mein letztes war Dawn of War 1 und davor Warcraft 3 Frozen Throne. Die RTS Parts, die ja eigentlich das Kernstück sein sollen, interessieren mich auch nicht. Ich spiele auf Anfänger und versuche die so schnell wie möglich hinter mich zu bringen, um dann auf dem Schiff und auf der Risiko-Karte weiter zu machen. Als Drache mit Jetpack selbst mit zu kämpfen, liegt mir als Mann des Volkes jedenfalls näher, als wie ein Waschlappen nur auf meiner Wolke zu hängen und Einheiten rumzuschieben. Derzeit fühle ich mich noch stark übermächtig als Drache, aber verdammt, genau so sollte sich das anfühlen. Der Guide, den ich benutzte, warnt aber auch, das es später schwerer wird, wenn die Gegner mehr auf Lufteinheiten und Luftabwehr setzen. Darauf stelle ich mich bereits ein und mache derzeit auch alle Kämpfe selbst, um wenigstens da klar zu kommen. Von mir aus hätten Larian auch einfach eine "Long Live the Queen" artige Visual Novel machen können. Ich liebe alles was an Bord passiert. Das Design der Figuren (Eine Echse im Anzug!), die verschrobenen Persönlichkeiten. Man kann klischeehafte Fantasy-Rassen-Konflikte auch mit Humor präsentieren, statt wie Dragon Age dem Spieler eins überzubraten. Und die tollen, politischen und sozialen Entscheidungen. Ein wunderbares Spiel mit den Fraktionen. Echt ein Ausnahme RTS. Trotz all der Schwächen, Dragon Commander ist alles andere als Langweilig. Ich hoffe, das Larian und CD Project Dragon Commander fit für GOG-Galaxy machen werden.
  • Wenn sie die Kämpfe noch verbessern bin ich restlos begeistert, der Drache ist eine super Idee, das drumherum ebenso, nur die Kämpfe sind "meh", viele Einheiten sterben einfach wie die Fliegen das man kaum unachtsam sein darf, sonst sind die Tickets sehr schnell weg. Ein bisschen mehr  [...] Wenn sie die Kämpfe noch verbessern bin ich restlos begeistert, der Drache ist eine super Idee, das drumherum ebenso, nur die Kämpfe sind "meh", viele Einheiten sterben einfach wie die Fliegen das man kaum unachtsam sein darf, sonst sind die Tickets sehr schnell weg. Ein bisschen mehr reaktionsmöglichkeiten wären da schön, oder etwas langsamere Gefechte indem alles etwas mehr aushält.
Divinity: Dragon Commander (Strategie) von Daedalic
Divinity: Dragon Commander (Strategie) von Daedalic

Lesertests