Test (Wertung) zu H1Z1: Battle Royale (Shooter, PC, PlayStation 4 Pro) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: H1Z1: Battle Royale (Sonstige)

von Benjamin Schmädig



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Ich hatte H1Z1 gespielt, da gab es das Battle Royale als eigenständigen Ableger noch gar nicht – und schon damals bin ich damit nicht warm geworden. Nun hat sich seitdem viel getan. Geblieben ist allerdings das im ersten Moment angenehm direkte, auf Dauer aber auch sehr oberflächliche Spielgefühl. Obwohl die Simulationsaspekte in PUBG nicht ganz mein Fall sind: PlayerUnknown’s Battlegrounds ist spannender, umfangreicher, erfordert eine größere taktische Vielfalt und ermöglicht diese eben auch. Hier findet man in jeder Runde stets die gleiche Ausrüstung, stürzt sich in ein munteres Arcade-Ballern um Kisten mit noch besserer Ausrüstung und von vorn. Das macht Spaß – nur nicht so lange wie in dem großen Vorreiter oder dem schicken Fortnite. Auf PlayStation 4 gilt das umso mehr, denn in der technisch schwachen Konsolenversion zieht man auf einer etwas weniger interessanten Karte in den Kampf, wählt nicht einmal den Startpunkt selbst und stellt anders als auf PC auch keine eigene Ausrüstung her. Die im Wesentlichen gleiche Umsetzung schneidet deshalb eine ganze Ecke schlechter ab.
Sonstige
Release:
28.02.2018
07.08.2018
07.08.2018
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Als schnelle Arcade-Variante zu PUBG macht H1Z1 Spaß. Auf lange Sicht kann das relativ oberflächliche Battle Royale aber kaum motivieren.”

Wertung: 70%

PlayStation 4 Pro

„Die PS4-Umsetzung ist nicht nur technisch schwächer, sondern auch inhaltlich beschränkter, weshalb Taktik und Spannung etwas kurz kommen.”

Wertung: 61%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt Käufe nur für optionale Kosmetik wie Farben, Skins, Kostüme etc.
  • Man kann die Spielzeit über Käufe nicht verkürzen, kein Pay-to-Shortcut.
  • Man kann sich keine Vorteile im Wettbewerb oder der Karriere verschaffen, kein Pay-to-win.
  • Käufe haben keine Auswirkungen auf das Spieldesign.

 

Lesertests

Kommentare

Eisenherz schrieb am
Hab es seit der F2P-Umstellung auf dem PC gespielt, aber es ist kaum genießbar. Ausnahmslos JEDES Spiel endet auf die exakt selbe Weise. Alle Spieler haben Autos und fahren zum letzten Kreis und rammen sich da kaputt. Hast du kein Auto, hast du keine Chance. Gerade für Gelegenheitsspieler oder Anfänger nicht spielbar. Ich empfand es schon nach 5 Runden als absolut langweilig, da es keinerlei Überraschungen im Spielablauf gibt.
4P|Benjamin schrieb am
Crytek ist für Warface verantwortlich, Warframe ist von Digital Extremes und hat mit Battle Royale nichts zu tun ;)
Argh! Ja, natürlich. ;)
TaLLa hat geschrieben: ?
17.08.2018 14:30
H1Z1 BR gab es schon vor PUBG. ARMA 3 BR war der eigentliche Vorgänger, aber H1Z1 hat das BR erst größer gemacht bevor PUBG es gigantisch und Fortnite es irrsinnig machte.
Jau, steht ja deshalb auch so im Text. ;p Mit einer Ausnahme: Den Ursprung hatte die Greene-Geschichte in einer DayZ-Mod, nicht in dem BR für Arma 3. Das kam ja erst viel später.
TaLLa schrieb am
H1Z1 BR gab es schon vor PUBG. ARMA 3 BR war der eigentliche Vorgänger, aber H1Z1 hat das BR erst größer gemacht bevor PUBG es gigantisch und Fortnite es irrsinnig machte.
ddd1308 schrieb am
4P|BOT2 hat geschrieben: ?
17.08.2018 13:23
Battle Royale, ganz was Neues! Seit Brendan „PlayerUnknown“ Green mit Battlegrounds eine Lawine losgetreten hat, eifern nicht nur Epic Games (Fortnite), Crytek (Warframe)
Crytek ist für Warface verantwortlich, Warframe ist von Digital Extremes und hat mit Battle Royale nichts zu tun ;)
schrieb am