Test (Wertung) zu Gravity Rush (Action, PS Vita) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Gravity Rush (Action-Adventure)

von Benjamin Schmädig



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Kats Abenteuer in Hekseville hat viel mit Mirror's Edge gemein: Beide Spiele fesseln mich mit ihrer ganz eigenen Art der Fortbewegung. Gravity Rush durchbricht sogar fast alle Grenzen in eine schier unendliche Freiheit - dass man diese Bewegungsfreiheit erst erlernen muss, macht sie nur glaubwürdiger und umso lohnenswerter. Es ist ungemein faszinierend, nicht einfach zu fliegen, sondern wie ein nasser Sack hunderte Meter in eine beliebige Richtung zu plumpsen, um dort auf einer Häuserwand quer stehen zu bleiben! Ähnlich wie Mirror's Edge fehlt zwar auch hier der letzte Schliff, denn viele Kämpfe gleichen sich und bis auf Kristalle gibt es wenig zu entdecken. Doch was an erzählerischen Facetten fehlt, macht der fantasiereiche Schauplatz wett. Und obwohl ich insgesamt eine größere spielerische Vielfalt vermisse, begeistert mich selbst nach Dutzenden Stunden noch die einzigartige Bewegungsfreiheit. "Der Himmel ist die Grenze", sagt eine englische Redewendung. Hier suche ich mir eine beliebige Grenze - und fliege einfach darauf zu...
Action-Adventure
Entwickler: Sony Japan
Publisher: Sony
Release:
02.02.2016
15.06.2012
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PS Vita

„Ein einzigartiges Abenteuer mit schier grenzenloser Bewegungsfreiheit: Gravity Rush durchbricht Grenzen und entführt in eine fantastische Welt.”

Wertung: 87%



 

Lesertests

Kommentare

just_Edu schrieb am
Sethra hat geschrieben:Ein tolles Spiel...
Seit gestern darf ich auch in den Klub.. wirklich ober geiles Game.. mit sowas kann man ein neues System etablieren.. MEHR!
Sethra schrieb am
Ein tolles Spiel. 84%
CryTharsis schrieb am
Ein wirklich großartiges Spiel! Bin seit langem nicht mehr so eingetaucht in ein Game!
Es dauert zwar erst ein wenig bis man sich komplett an die Steuerung gewöhnt, aber irgendwann macht`s Klick und man will gar nicht mehr aufhören zu spielen.
Das Prinzip der Schwerkraftmanipulation ist einzigartig. Es entsteht wirklich ein Gefühl der Freiheit, wie ich es auch bei Spielen wie Infamous oder Prototype nicht hatte.
Die Settings sind superdesignt und man hat das Gefühl wie auf einer großen Konsole durch GTA- oder Assassins Creed-artige Städte zuu laufen. Die Figuren sind sympathisch, die Dialoge (und Monologe) witzig, das Kampfsystem ist simpel aber sehr unterhaltsam. Ausserdem ist es atmosphärisch packend.
Ich könnte mir vorstellen, dass das Spiel problemlos auf die PS3 portiert werden könnte, jedoch würde ich mir das gar nicht wünschen. Ich glaube kaum, dass man dann genau das gleiche Gefühl des "Eingesaugtseins" haben könnte, wie auf der Vita.
Ich hoffe sehr, dass da noch Fortsetungen kommen.
Arco schrieb am
traceon hat geschrieben:
Drano hat geschrieben:Habe Gravity Rush in ca. 15 Stunden vollständig durch (ohne es eilig gehabt zu haben), inklusive Platintrophäe und allen Trophäen für das Militär-DLC.
Ich bin beeindruckt. Alleine für die abartigen Ladezeiten geht da vermutlich eine Stunde drauf. Ich werde Platin sicher nicht erreichen, da ich inzwischen extrem angenervt von den Ladelatenzen bin, so dass ich Herausforderungen nach einigen vergeblichen Wiederholungen sein lasse.

Hast du noch die PS1 miterlebt? Das waren Ladezeiten kann ich dir sagen. :D
traceon schrieb am
Drano hat geschrieben:Habe Gravity Rush in ca. 15 Stunden vollständig durch (ohne es eilig gehabt zu haben), inklusive Platintrophäe und allen Trophäen für das Militär-DLC.
Ich bin beeindruckt. Alleine für die abartigen Ladezeiten geht da vermutlich eine Stunde drauf. Ich werde Platin sicher nicht erreichen, da ich inzwischen extrem angenervt von den Ladelatenzen bin, so dass ich Herausforderungen nach einigen vergeblichen Wiederholungen sein lasse.
schrieb am