Test (Wertung) zu Grand Theft Auto 4 (Action, Xbox 360, PlayStation 3) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Grand Theft Auto 4 (Action-Adventure)

von Paul Kautz



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Jede Dekade, jede Spielergeneration bekommt IHR Spiel: Einen Ausnahmetitel, wie es ihn nur ein Mal gibt, ein Game, von dem man auch in folgenden Generationen noch schwärmen wird - Spiele wie Tetris, The Secret of Monkey Island oder Doom, die ein Genre entscheidend prägten und für immer in die Spielgeschichte eingingen. Und wenn nicht in den nächsten beiden Jahren durch irgendeinen Zufall Duke Nukem Forever erscheint und alles wegrotzt, was irgendwie mit interaktiver Unterhaltung zu tun hat, dann verwette ich meine drei Nieren, dass GTA 4 diese Ehre zuteil wird. Es ist groß, es ist breit, es ist laut, es ist tief, es ist episch, es ist... brillant! Im Test von San Andreas schrieb ich »San Andreas ist ein Ohne-Wenn-Und-Aber-Muss für jeden Actionfreund; ein zynisches Meisterwerk jenseits von Gut und Böse, ein Game, das man eigentlich nur kniend spielen dürfte.« - und dieses auch heute noch sehr gute Spiel verblasst gegen GTA 4! Die Detailverliebtheit, die bizarren Figuren, die irrsinnigen Massen an Nebentätigkeiten, die brillanten Dialoge, die perfekt inszenierten Zwischensequenzen - es dürfte gegenwärtig und auch auf lange Zeit hinaus kein Spiel geben, das derart vor Genialität und Wahnsinn strotzt. Es hat seine Macken, genau genommen die gleichen Macken, die bislang noch jeden Teil plagten. Und man mag auch gerne negativ anmerken, dass sich die Reihe spielerisch seit dem dritten Teil eigentlich kaum weiterentwickelt hat. Stimmt. Aber das ist mir so egal wie nur selten zuvor - ich brauche ohnehin schon seit langem neue Knieschoner. GTA 4 bietet euch eine perfekt designte, durchgestylte, beeindruckende Welt; einen grimmigen und beispiellosen Atmosphäre-Overkill.

Was würde herauskommen, wenn sich zwei Regie-Schwergewichte wie Michael Bay und Martin Scorsese zusammen täten, um ein Drehbuch zu schreiben? Vermutlich so etwas wie Grand Theft Auto 4. Der erneute Abstecher in die Stadt der Freiheit ist ein dramaturgisches Meisterwerk, in dem die ausgefeilten Charaktere rund um Niko Bellic ein düsteres Bild des amerikanischen Traums zeichnen. Neben glaubhafter Mimik und exzellenter englischer Sprachausgabe ragt ein weiteres Merkmal heraus: Die lebendige, atmende Stadt Liberty City, die mit ihren unterschiedlichen Stadtvierteln den perfekten Hintergrund für die mal wuchtige, mal melodramatische Story sowie die im Vergleich zu den Vorgängern bodenständigere Action bietet. Angesichts dieser erzählerischen Kraft nehme ich technische Mankos wie Fade-Ins oder Pop-Ups sowie die ständig an der Untergrenze des Erträglichen schrammende Bildwiederholrate in Kauf. Ebenso kann ich über kleinere spielerische Inkonsequenzen oder den insgesamt eher zaghaften Fortschritt der altbekannten Spielmechanik hinwegsehen. Denn es gibt immer etwas zu tun, immer etwas zu sehen: Die Missionen motivieren und selbst eine halbe Stunde an einer Kreuzung auszuharren und die Bevölkerung zu beobachten, macht Laune. Bemerkenswert ist auch, dass Grand Theft Auto zwar aus seinen poppigen »Over the top«-Kinderschuhen herausgewachsen ist, aber der kennzeichnende beißende Humor sowie die Anspielungen auf moderne Pop-Kultur sind nach wie vor erkennbar. Ist das neue Rockstar-Epos das definierende Spiel für diese Konsolen-Generation, wie EAs John Riccitiello vor einigen Wochen mutmaßte? Dafür sind Xbox 360 und PS3 meiner Meinung nach immer noch zu jung, noch zu weit weg von technischer Perfektion. Fest steht allerdings, dass GTA IV es wieder einmal geschafft hat, meine Erwartungen nicht nur zu erfüllen, sondern sie sogar zu übertreffen: Der Ausflug nach Liberty City setzt neue Standards, an denen sich manch zukünftiges Open World-Spiel messen lassen muss.
Action-Adventure
Entwickler: Rockstar Games
Publisher: Take 2
Release:
29.10.2010
29.10.2010
29.10.2010
Alias: Grand Theft Auto IV
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 84% [314]



Xbox 360

„GTA 4 bietet eine perfekt durchgestylte, beeindruckende Welt, einen beispiellosen Atmosphäre-Overkill. Ein Action-Meilenstein!”

Wertung: 94%

PlayStation 3

„GTA 4 bietet eine perfekt durchgestylte, beeindruckende Welt, einen beispiellosen Atmosphäre-Overkill. Ein Action-Meilenstein!”

Wertung: 94%



 

Grand Theft Auto 4
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

SpookyNooky schrieb am
Meira5 hat geschrieben:Schade das einige von San Andreas hier nicht miteingebunden worden ist, wie das Trainieren, fett werden usw. Naja, alles in Allem ein PERFEKTES Spiel!
So unterschiedlich sind Meinungen. Ich bin froh, dass sie diese Pseudo-Rollenspiel-Elemente nicht wieder reingebracht haben. Ich will nicht das Gefühl haben, Die Sims zu spielen.
Beim Spiel schließe ich mich an. Geniales Teil. Bin auf den Nachfolger gespannt.
Meira5 schrieb am
So, den 4er habe ich auch mittlerweile durch. Es hat lang gedauert, da ich es nie so richtig durchgezockt hatte. Jedoch war das kein Grund dass das Spiel schlecht wäre oder sonst was, einfach keine Zeit gehabt. Ich muss einfach so viel loben, deshalb fasse ich es so kurz wie möglich. Einen großen Wahnsinn hat da Rockstar Games mal wieder hinbekommen. Der 5er, den will ich jetzt gar nicht erwähnen, das wird auch noch gezockt, ist auch schon bereit. Das einzig negative an GTA 4 ist ab und an die Grafik, die eigentlich ja große Klasse hat, doch die Texturen, unscharften Kanten etc. sind einfach nervend. Trotzdem 9/10 Punkten. Schade das einige von San Andreas hier nicht miteingebunden worden ist, wie das Trainieren, fett werden usw. Naja, alles in Allem ein PERFEKTES Spiel!
[ Zero ] schrieb am
und genau das ist der Grund wieso 4Players hier endgültigt ganz weit hinter die Kollegen zurückfällt. JEGLICHER Kritikpunkt, der hier aufgeführt wurde, hätte ebenso problemlos auch bei dem Test zu GTA IV gennant werden können. Wieso hat/haben sich der/die Tester nun also entschieden diese Kritikpunkte wegzulassen, bzw. jetzt aufzufühen. Ganz einfach; wegen der hier so hoch gepriesenen "Subjektiviät", die mit diesem Test hier beweist, dass sie letztendlich eine einzige Farce ist.
Sevulon schrieb am
Masters1984 hat geschrieben:Das würde bei Büchern/Filmen ja keiner wagen und die kulturelle Vielfalt der deutschen Sprache ginge verloren.
Bei ursprünglich englischen Büchern und Filmen wartest du meist aber auch Monate, bis sie in deutscher Sprache veröffentlicht werden, weil die Übersetzung eben ihre Zeit bedarf. Das lohnt sich bei GTA nicht, weil da eh kaum einer drauf warten würde. Und im Gegensatz zu Büchern ist die Sprache bei einem Videospiel auch nicht ganz so wichtig.
Smul schrieb am
Dave Bowman hat geschrieben:Was ist eigentlich mit Pauls Nieren passiert? ^^
Beide noch genau da, wo sie hingehören. Wieso?
Cheers,
Paul
schrieb am