Test (Wertung) zu Viking: Battle For Asgard (Action, Xbox 360, PlayStation 3) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Viking: Battle For Asgard (Action-Adventure)

von Jörg Luibl



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Es reißt die Fessel, es rennt der Wolf - und Skarin wütet wie ein nordischer Metzger. Der blonde Krieger stellt selbst Kratos in den Schatten, wenn es um rhythmische Hackgymnastik und fliegende Körperteile geht: Hier geht die Kamera ganz nah, ganz langsam ran, wenn im Sekundentakt Arme, Beine, Rümpfe und Köpfe fliegen - eigentlich müsste es an den Met-Hallen In-Game-Advertising von Wilkinson geben, so sauber wird hier geschnitten. Die martialische Inszenierung sowie die Kampfchoreographie mit ihren eleganten Ausweichmanövern und brachialen Hieben ist das große Highlight dieses Spiels - hier geht es trotz enttäuschender Musikuntermalung zwei Klassen über dem biederen Conan zur Sache. Allerdings fehlen auf Dauer neue Waffen und Stile. Und an die Dramatik sowie die epische Inszenierung eines God of War kommt dieses Abenteuer nicht heran. Das liegt nicht daran, dass hier Wikinger aus der Klischeekiste in einer Bizepsparade präsentiert werden, sondern daran, dass die Präsentation nicht über B-Movie-Niveau hinaus kommt. Als sich Hel und Freya zum ersten Mal mit ihren Traummaßen gegenüber stehen, wirkt das eher wie ein Zickenkrieg aus "Walhallas Next Topmodel" als das Aufeinandertreffen zweier mächtiger Göttinnen. Es gibt zwar einige authentische Namen und Motive, aber im Vordergrund steht hier keine Bildungsreise in die Mythologie der Nordmänner, sondern einzig und allein das Actionspektakel. Das ist zwar in Sachen Missionsdesign auf Dauer wiederholungsanfällig, aber es wird von packenden Bosskämpfen sowie abwechslungsreichen Kletter- und Sprungpassagen aufgelockert. All das macht auch richtig Spaß, aber da war mehr drin: Creative Assembly hätte zum einen die im Ansatz motivierenden Schleicheinsätze konsequenter ausbauen und um eine reaktivere KI bereichern müssen. Und zum anderen hätten die Briten wenigstens ein Mindestmaß an Truppentaktik anbieten müssen, damit all die befreiten Wikinger nicht zu mitlaufenden Bots verkommen. Unterm Strich ein erzählerisch seichtes, taktisch leider belangloses, aber angenehm wuchtiges, unheimlich kampfstarkes und trotz kleiner technischer Defizite ansehnliches Abenteuer - brachial, blutig, gut.

Update PS3-Fassung:

Sorry für den späten Nachtest, aber wir haben die Fassung erst jetzt begutachten können: Im direkten Vergleich mit der Xbox 360 wirken die Farben auf der PS3 weniger kräftig - alles wirkt hier grauer, weniger kontrastreich. Man hat dafür allerdings kein Problem mit der Helligkeit, weshalb hier wahrscheinlich neben der Rumble- auch Gamma-Anpassung komplett fehlt, die wir beide noch im 360-Menü gefunden haben. Die Sichtweite ist etwas geringer (Details wie Baumstämme in der Distanz erscheinen später als auf Microsfts Konsole) und die Texturdetails (etwa Felsenkonturen) sind weniger scharf; dafür gibt es kein Problem mit der ansonsten oft kritisierten Kantenbildung oder der Spielflüssigkeit. Auch im Kampf und im Animationsbereich sind beide Fassungen identisch. Daher bleibt es unterm Strich ganz knapp bei derselben Wertung, obwohl Creative Assembly für Sonys Konsole keine so vorbildlich identische Kulisse wie andere Entwickler kürzlich bei Devil May Cry 4, Army of Two oder Condemned 2 anbietet.
Action-Adventure
Entwickler: Creative Asssembly
Publisher: SEGA
Release:
28.04.2008
17.10.2012
02.05.2008
Spielinfo Bilder Videos


Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 89% [18]



Xbox 360

„Es reißt die Fessel, es rennt der Wolf - und Skarin wütet wie ein nordischer Metzger. Brachial, blutig, gut!”

Wertung: 80%

PlayStation 3

„Auch auf der PlayStation 3 ein blutiges Fest für Freunde der Axt.”

Wertung: 80%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

Nerix schrieb am
Ich fands damals auch ganz gut, hab es aber ewig nicht gespielt. Für 3-4 EUR kannst Du denke ich nicht viel falsch machen.
Nuracus schrieb am
Tut es, es verfolgt mal nen anderen Ansatz. Technisch natürlich nicht mehr auf der Höhe, aber die Massenschlachten sind mal was frisches.
Isterio schrieb am
Steam Sale .. billig.
Ob das Ding wirklich was taugt? 3-4 Euro koennten das Risiko wert sein.
BigMike-HD schrieb am
Habe es mir auch mehr durch zufall und wegen dem Preis geholt. Aber es hat mich echt gefesselt bin jetzt mit der ersten Insel fertig es zieht einen echt in den Bann und lässt einen nicht wieder los. Sowohl Grafisch als auch Spielerisch macht es echt Laune sich mit einer Arme durch die Feinde zu Metzeln! Diese Mischung aus Hack & Slay mit offener Spielwelt hat wirklich mal was. Klar ist es an vielen stellen etwas verbesserungs würdig aber es ist Super so wie es ist!
johndoe793863 schrieb am
Cooles Spiel ich habes gestern für 20? abgegriffen. Sehr Coole atmo.. Die Grafik ist sehr Geil erinnert an Fable coole Wassereffekte und die Umgebung Top. Die Finishingmoves mit quadrat Geil. Für 20? + Spielspaß - Trophies = Ein wirklich leckeres Osterlamm, im Metberg von Votan und Heijadall. :lol:
schrieb am