Test (Wertung) zu Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds () - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds (Action-Rollenspiel)

von Jörg Luibl



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds ist eine sehr gute Erweiterung. Falls ihr Spaß an den Abenteuern mit Aloy hattet, werdet ihr hier nochmal für zwölf bis fünfzehn Stunden auf hohem Niveau unterhalten. Zum einen unterstreicht Guerilla Games damit erneut seine technische Klasse - Landschaft, Licht und Animationen sorgen für beeindruckende Kulissen. Wenn man kurz vorher Elex gespielt hat, fühlt sich das fast an wie ein Systemwechsel. Und es macht einfach Spaß, die neuen Maschinenwesen in den frostigen Arealen mit ihren gefährlichen Kontrollzonen zu jagen. Schade ist allerdings, dass die acht zusätzlichen Fähigkeiten kaum frische spielerische Impulse setzen können, außerdem bleiben Kletterei und Indiziensuche kinderleicht. Aber dafür gefällt mir die elegante erzählerische Einbindung, die nicht wie ein Fremdkörper wirkt, sondern Story sowie Spielwelt harmonisch ergänzt. Selbst wer das Hauptabenteuer noch nicht beendet hat, kann ab etwa Level 30 nahtlos das neue Gebiet erkunden, um mehr über das bedrohte Volk der Banuks zu erfahren. Da es sich um die erste und letzte Erweiterung zu Horizon Zero Dawn handelt, bin ich sehr gespannt auf das nächste Projekt der Niederländer.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Guerrilla Games
Publisher: Sony
Release:
07.11.2017
Spielinfo Bilder Videos


Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PlayStation 4

„Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds ist eine sehr gute Erweiterung. Falls ihr Spaß an den Abenteuern mit Aloy hattet, werdet ihr hier nochmal für gut fünfzehn Stunden unterhalten. ”

Wertung: sehr gut



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

Stalkingwolf schrieb am
Ich empfinde die Gesichter von AC:O nicht als schlecht. Schlecht war ME:A, aber AC:O ist imo sehr gut.
Und ich finde das Motion Capturing von Aloy immer noch schlimm. Sie sieht immer aus als würde sie gleich anfangen zu weinen. Das wird auch von ihrer Synchstimme ( Englisch ) noch untermauert.
das Motion Capturing von Ikrie , Nebenquest, empfand ich als extrem gut.
Schwierigkeitsgrad ist imo auch höher als im Maingame. Gegen 2-3 Frostclaws gleichzeitig war schon nervenaufreibend. Und scheinbar sind die auf schwer aggressiver als auf normal. Wenn ich mir YT Videos anschaue, dann konnten die Spieler diese immer schön in Ruhe aus der Ferne beschissen. Ich hatte die immer direkt auf mir.
Auch die Versenger. Gingen die mir auf den Zeiger.
gisu schrieb am
Ich hab das DLC durch seit Wochenende. Also mich hat es Anfangs auch gestört dass das DLC nicht mit der Hauptstory weiter macht, aber ich denke dafür kommt entweder ein eigener DLC oder das ist der Cliffhanger zum zweiten Teil. In Nachhinein fand ich es so ganz gut, weil sich das DLC um die Banuk dreht, es wirkt auch nicht wie ein herausgeschnittener Teil.
Direkt am Start im neuen Gebiet aufs Maul bekommen :D Die Story fand ich gut, jetzt nicht Episch aber nett erzählt. Es wird dabei auf die Kultur der Banuk eingegangen, die im Hauptspiel mehr eine Randerscheinung waren. Dank besserem Motion Capture, waren die Emotionen in den Gesichtern klarer erkennbar und natürlicher, damit sind mit einige Charaktere auch mehr ans Herz gewachsen.
Ist halt lustig wenn man als Kontrastprogramm AC:O spielt, sich dort die NPC anguckt und innerlich weint. Entweder steckt in Horizon mehr Geld oder die Grafiker sind Talentierter / Motivierter.
Wem das Spiel nicht fordert, sollte den Schwierigkeitsgrad nach oben schrauben. Sammeln muss man nicht, hat aber den Vorteil das man an die Stellen wohin man dann geführt wird meist Text oder Ton Aufnahmen findet, die was zum Lore beitragen.
Stalkingwolf schrieb am
direkt vom ersten Gegner auf schwer einen auf die Nuss bekommen.
Wie schnell man doch rostet wenn man etwas paar Monate nicht mehr gespielt hat.
Die Schneeeffekte sind aber krass. Noch nie so gute Schneeeffekte in einem Spiel gesehen.
Nachtrag :
ich finde es etwas schade das sie nicht die Problematik mit dem Inventar oder generell der Itemflut angenommen haben.
Durch einen Perk 20% mehr Plätze löst nicht das Problem das es zu viele verschiedene Items gibt, bei denen man irgendwie nie weiß ob man sie nun benötigt.
Stormrider One schrieb am
Habe gerade angefangen, also neuegierig macht die Geschichte schon(op das so bleibt ,weis ich natürlich nicht) ...will aber jetzt auch nicht Spoilern!!
MFG
MartinMachtMusik schrieb am
Na wer weiß was die kreativen Köpfe von GG noch alles in der Hinterhand haben :D. Vielleicht müsste ich die Frage umformulieren: Packt eine die neue "Gegenwartshandlung" ähnlich wie die Hauptstory aus dem Basis-Spiel?
schrieb am

Lesertests