Test (Wertung) zu State of Mind (Adventure, PC, PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: State of Mind (3D-Adventure)

von Jan Wöbbeking



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



State of Mind spricht einige interessante technologische und ethische Themen rund um die Zukunft der Menschheit an. Die mit einem Familiendrama verwobene Verschwörungs-Story hat mich im Laufe des Abenteuers immer stärker gefesselt. Wenn Protagonist Richard sich nach einem nebulösen Unglück auf die Suche nach seiner verschwundenen Familie macht, kann es schon mal verwirrend werden. Meist habe ich es jedoch genossen, wenn sich die Puzzleteile nach und nach zusammensetzten. Schade, dass sich Erzählung und Spielmechanik so gespalten zeigen wie das Thema des Spiels: Statt vertrackte Inventar- und Umgebungsrätsel zu inszenieren, wird man mit faden Minispielen abgespeist, die meist nur als Lückenfüller taugen. Auch die technische Umsetzung lässt zu wünschen übrig: Die hübsch glühende Kulisse wird von der gelungenen Kameraregie schön in Szene gesetzt. Doch der eigentlich passende Low-Poly-Stil der Akteure verhindert weitgehend die Darstellung von Emotionen, zumal die Figuren ohnehin derart steif durch die Kulissen traben als hätten sie einen Besenstiel verschluckt. Wer über die holprige Umsetzung und spielerische Schwächen hinweg sehen kann, erlebt aber ein angenehm vielschichtiges SciFi-Drama.
3D-Adventure
Release:
16.08.2018
16.08.2018
16.08.2018
16.08.2018
16.08.2018
16.08.2018
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Die unterhaltsame Geschichte mit spannenden Themen leidet unter anspruchslosen Minispielen und einer holprigen Steuerung.”

Wertung: 69%

PlayStation 4

„Die unterhaltsame Geschichte mit spannenden Themen leidet unter anspruchslosen Minispielen und einer holprigen Steuerung.”

Wertung: 69%

Nintendo Switch

„Die unterhaltsame Geschichte mit spannenden Themen leidet unter anspruchslosen Minispielen und einer holprigen Steuerung.”

Wertung: 69%

Xbox One

„Auf der alten Xbox One nervt das leichte Dauerruckeln stärker als auf den übrigen Konsolen, was vor allem angesichts des eckigen Designs mit wenigen Polygonen unverständlich ist. ”

Wertung: 68%



 

State of Mind
Ab 26.99€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

yopparai schrieb am
Hab?s mir aus reiner Neugierde auch mal besorgt. Und bin jetzt ein paar Stunden drin.
Tja, was soll ich sagen... es ist in etwa soviel Spiel wie eine Visual Novel. Eigentlich hat man nicht viele Möglichkeiten irgendwas zu entscheiden, jedenfalls hab ich bisher nicht den Eindruck gewonnen. Und das hatte ich auch in etwa erwartet, also kein Problem. Manchmal hab ich Abends auch gern mal etwas passivere Unterhaltung, und für solche Situationen ist das genau richtig. Ich hab bisher auch noch zu keiner Zeit irgendwie mal rätseln müssen, was als nächstes zu tun war (sowas wie Questmarker und dicke ?da-lang-Pfeile? gibt es zum Glück nicht, nur Icons zum Interagieren mit Objekten), weil man immer ziemlich direkte Hinweise dazu bekommt. Wenn der eigene Charakter nach einem Telefonat z.B. sagt ?ich muss jetzt arbeiten?, dann geht man natürlich an den Rechner. Entsprechend anspruchslos ist das eigentliche Vorankommen. Es ist eben kein Spiel im eigentlichen Sinne.
Eigentlich bleibt also bei diesem Titel nur die Story zu bewerten, und bisher finde ich die noch recht spannend und gut umgesetzt. Man wird immer genau so viel im Dunkeln gehalten, dass man wissen will wie es weitergeht. Man bekommt Gelegenheit Theorien über die Zusammenhänge zu entwickeln und das finde ich durchaus unterhaltsam. Klar, man muss ein bisschen was mit dem Thema anzufangen wissen. Aber bisher hab ich an der Front nichts zu meckern und das ist bei diesem Typ ?Spiel? das wichtigste.
Optisch und Soundtechnisch finde ich das Ganze sehr gut inszeniert, der Look ist überdesignt aber unverbraucht. Die Synchronisation ist ebenfalls gelungen, nur die Mimik ist tatsächlich etwas hölzern, und das ist sicher auch dem Budget geschuldet. Es ist halt kein AAA-Spiel.
Wenn sich das Spiel so weiterentwickelt wie es angefangen hat, dann denke ich war das vielleicht noch nicht das GotY 2018, aber auch absolut kein Fehlkauf. Für jemanden wie mich, der selten Filme guckt oder Bücher liest, ist das...
Kirk22 schrieb am
Was passiert, wenn man Matrix, Westworld und Ex_Machina in einem Topf wirft. Heraus kommt State of Mind, dass ziemlich enttäuscht, weil es bei diesen wichtigen Themen nur an der Oberfläche kratzt. Warum hat man sich nicht nur auf eins konzentriert?
Und es stellt sich für mich die Frage:
SpoilerShow
Wieso Kurtz überhaupt menschliche Androiden entwickelt, wenn er doch sowieso vor hat alle Menschen in die VR hochzuladen. Als Sklaven zur Wartung der Maschinen, wenn alle weg sind? Nicht sehr klug, weil sie ja eigenen Willen/Verstand haben. Da ist ein Aufstand vorprogrammiert.
M4g1c79 schrieb am
ICHI- hat geschrieben: ?
16.08.2018 09:10
Seppel21 hat geschrieben: ?
16.08.2018 07:10
ICHI- hat geschrieben: ?
16.08.2018 02:51
Ich frage mich seit Jahren ob irgendwan noch
"The Devil?s Men" von Daedalic erscheint.
https://www.adventurecorner.de/news/727 ... enture-ein
Oh Nein :(
Dafür gibt's aber einen neuen Trailer zu Trüberbrook. Und der sieht einfach mega vielversprechend aus. Freue mich wahnsinnig drauf. Müssen halt nach dem durchaus guten Unforeseen Incidents wieder die anderen deutschen Adventure Entwickler ran. Daedelic ist übrigens nicht der einzige Adventure Entwickler, der einen falschen Weg zu gehen scheint. Auch King Art aus meiner Heimat Bremen hat nach dem tollen Raven mit Black Mirror total ins Klo gegriffen :( einfach schade, dass sich echte 2D Adventures...
Wasserleiche schrieb am
Habe es mir jetzt zugelegt und bin positiv überrascht. Übrigens, ich habe 40 Euro bezahlt, bitte nicht steinigen.
Hokurn schrieb am
statler666 hat geschrieben: ?
16.08.2018 13:20
Hokurn hat geschrieben: ?
16.08.2018 10:30
statler666 hat geschrieben: ?
15.08.2018 23:11
Der Mut solcher Entwickler sollte belohnt werden. Und nicht nur im "Sale".
Gekauft wegen Innovation und gut.
Bin bei 40? jetzt auch keiner, der es für völlig überzogen hält.
Ich meinte eher es bietet sich durch den nächsten Sale an oder es ist halt das nächste Spiel für mal zwischen durch.
Wobei ich jetzt mal eben in den nächsten 2,3 Monate sicher keine 100? + für alle Adventure ausgeben werde, die mich interessieren.
Wenn ich seh was mein Bruder für einige Erweiterungen in Wildlands hingelegt hat bin ich auch geschockt. Es sollte ein gutes Gleichgewicht vorherrschen. Und da darf es auch bei mir mal ein Keyseller sein. Das ein GTAV nach Jahren nicht im Preis runtergeht scheint wohl mit Gier zusammenzuhängen. Und solche coolen Games wie State of Mind werden mit 40 ? auf den Markt geworfen. Eine Schande. Und nächste Woche bei 30 ?. Ist ok. Ist eine bodenlose Debatte was man verdient und was man bekommt. Meine Standardposition ist die gemäßigte...
schrieb am