Test (Wertung) zu Super Mario Odyssey (Geschicklichkeit, Nintendo Switch) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Super Mario Odyssey (Jump&Run)

von Jan Wöbbeking



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Super Mario Odyssey ist ein unheimlich kreativer Hüpfausflug rund um den Globus, der die Neugier und die Lust am Entdecken mit geschickt versteckten Geheimnissen belohnt, statt das Sammeln zur lästigen Arbeit verkommen zu lassen. Mal poltert man als schnauzbärtiger T-Rex durch massive Kettenhunde und poröse Felsen. Anderswo schleudert man als Hammerbruder (oder Pfannenbruder?) mit Pfannen um sich, düst als Hochdruck-Tintenfisch durch die Luft oder wird sogar zum personifizierten Pfosten. Hier wird das Herumspinnen mit den mannigfaltigen Möglichkeiten zur Hauptsache: Kreativität gewinnt! Man fühlt sich wie in einem gigantischen Themenpark, während die ständigen Ortswechsel mit ihren krassen Design-Unterschieden Urlaubsstimmung aufkommen lassen. Und weil Marios Reise so charmant, albern und flüssig inszeniert ist, verzeihe ich dem Spiel auch kleine Schwächen wie einige kahle Hintergründe oder den etwas zu niedrigen Schwierigkeitsgrad im Story-Modus. Nachdem die Jagd auf Bowser beendet ist, gibt es aber noch sehr viel zu tun und schwierigere Aufgaben zu meistern. Alles in allem also eine äußerst gelungene Neuinterpretation des klassischen 3D-Jump-n-Runs – auch wenn die Faszination bei mir nicht ganz die Sphären von Super Mario Galaxy und seiner coolen Planetenmechanik erreichte.
Jump&Run
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
27.10.2017
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG

Leserwertung 92% [1]



Nintendo Switch

„Inspirierend kreativer Hüpfausflug rund um den Globus mit vielen lustigen Verwandlungen und bemerkenswert clever versteckten Geheimnissen.”

Wertung: 90%



 

Lesertests

Kommentare

Wiicasso schrieb am
Ich mache mich wohl unbeliebt, aber das Spiel hat vieles falsch gemacht.
1. Es war viel zu leicht.
2. Viel zu viele Monde. 100 Monde maximal hätten gereicht.
3. Die Endgegner waren schwach und langweilig und das Design war lieblos in meinen Augen.
4. Einige Welten passen einfach nicht zu Mario, wie z.B. Donk City. Bitte kein Stilbruch mehr.
5. Das mit der Mütze ist eine nette Idee, aber brauch ich nicht noch einmal
6. Bitte viel mehr Endgegner und auch welche die nicht nach 3mal schlagen kaputt sind. Vor allem mehr Abwechslung bei den Bossen wäre schön
7. Viel mehr Überraschungen einbauen, warum nicht mal kurz Luigi mit seiner Geister Kanone einbauen?
Das Spiel ist allgemein eine 7 von 10 für mich!
Hans_Wurst80 schrieb am
Ich bin hin und weg. Das Spiel ist einfach super, eine große Spielwiese mit unglaublich vielen Dingen zum entdecken. Dabei ist es wie eigentlich bei jedem Mario... der einen rauscht von A nach B und sieht nach ein paar Stunden den Abspann. Der andere versucht möglichst das Spiel komplett zu bekommen und alle Geheimnisse und (in dem Fall) Monde zu finden. Freie Wahl, super Sache.
Ich mag die Grafik und finde sie sehr gelungen. Grad mobil bekommt man endlich die optische Qualität die man auf dem 3DS vermisst hat. Die Steuerung ist mariotypisch präzise und geschmeidig. Einfach ein wunderhübsches neues Mario-Abenteuer, zurecht mit guten Wertungen und Verkaufszahlen versehen.
Smallville144 schrieb am
Hallo zusammen
Habe mich nach langjähriger Nintendo abstinenz, (die letzte Konsole war die N64) dazu entschlossen die Switch mit dem neuen Mario zu kaufen.
Muss sagen das ich es absolut nicht bereue, das Game macht echt spass und hat einen unvergleichlichen Charme :Hüpf:
Ist es eigentlich möglich das man irgendwelche Statistiken nachschauen kann? Habe da nix gesehen
itsdrifter schrieb am
Ich empfinde das Spiel mitlerweile als sehr stark überbewertet. Woran liegt das? Ich habe keinerlei Motivation nach dem Durchspielen die anderen Levels noch einmal zu besuchen um die restlichen Monde zu sammeln. Das macht jetzt meine Freundin. Meine Spaßkurve mit dem Spiel ist wie ein Berg:
Am Anfang fand ich es grauenhaft, die erste halbe Stunde fand ich langweilig, hässlich und alles andere als innovativ.
Dann kamen die ersten beiden frischen Welten und so langsam hat es gezündet.
In der Mitte des Games kam für mich das Highlight, die Erfahrung die viele hier beschreiben. Ich hab die Zeit vergessen, fand es teilweise sogar magisch.
Zum Endgame hin kam dann doch etwas Langeweile auf. Auf einmal viel mir die hässliche Grafik auf. Das Leveldesign empfinde ich als zusammengeklatscht. Ich muss nicht suchen, ich finde automatisch. Der Schwierigkeitsgrad ist viel zu einfach. Dafür aber zwischendrin Stellen die mir einfach nur unfair erscheinen. Diese unsägliche Steuerung mit den Joycons. Nie fliegt der Hut dahin wo ich ihn haben will.
Versteht mich nicht falsch, das ist kein schlechtes Game. Aber BOTW konnte mich trotz teils erheblicher Schwächen deutlich mehr und vor allem deutlich länger flashen.
MO ist ok, mehr nicht. BOTW wird in die Videospielgeschichte eingehen, MO wird nie ein M64 werden.
schrieb am