Test (Wertung) zu Dead Cells (Action, Nintendo Switch, PC, Xbox One X) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Dead Cells (Action-Adventure)

von Benjamin Schmädig



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Dead Cells ist nicht nur ein bildschönes Abenteuer, es spielt sich auch famos! Dank der flotten Action kommt das Hamsterrad selbst nach einem Tod schnell wieder auf Touren, auf dass man jedes Mal ein kleines Bisschen weiter kommt und Stück für Stück auch die Geschichte der geheimnisvollen Welt aufdeckt. Als vorsichtiger Taktiker beseitigt man Gegner dabei ebenso effektiv wie als wuchtiger Nahkämpfer und um besonders gute Ausrüstung zu erhalten, nimmt man knifflige Herausforderungen an. Gleichzeitig hat man trotz des allgegenwärtigen Zufalls relativ großen Einfluss auf die eigene Ausrüstung und bestimmt über dauerhafte Erweiterungen natürlich die eigene Charakterentwicklung. Trotzdem und auch wenn die positiven Seiten rein numerisch überwiegen: Irgendwann verliert es einfach an Reiz, immer wieder durch die praktisch gleichen Abschnitte zu ziehen. Oft fängt man nach ein paar Minuten ja schon wieder von vorne an – und dieses Hamsterrad ist einfach zu klein, um sich lange Zeit mit vollem Schwung zu drehen.
Action-Adventure
Entwickler: Motion Twin
Publisher: Motion Twin
Release:
07.08.2018
07.08.2018
07.08.2018
07.08.2018
07.08.2018
07.08.2018
07.08.2018
07.08.2018
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Flotte Action in einer wunderschönen Pixelwelt - mit interessanten Waffen und etwas zu vielen Wiederholungen pro Spielstunde.”

Wertung: 83%

Xbox One X

„Flotte Action in einer wunderschönen Pixelwelt - mit interessanten Waffen und etwas zu vielen Wiederholungen pro Spielstunde.”

Wertung: 83%

Nintendo Switch

„Die Bildrate der Switch-Version kommt mitunter nicht ganz hinterher, was dem Spielgefühl ein wenig schadet.”

Wertung: 81%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.

 

Dead Cells
Ab 22.49€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

Usul schrieb am
Und heute endlich das Spiel mit 4 Cells abgeschlossen - mit Quick und Ice Bow sowie zwei Double Crossb-o-matics.
Bei 4 Cells sind die ganzen Gedanken über das Scaling meines Erachtens unnötig: Am besten ist es, gar nicht getroffen zu werden. :) Daher kann man alle Scrolls nehmen und möglichst eine Kategorie hochleveln. In meinem Fall war das Tactics. Am Ende habe ich dann noch ein paar Scrolls in die anderen Kategorien gesteckt, um pünktlich vor dem Endboss noch etwas an der Lebensenergie zu schrauben.
Zudem habe ich diese Mod benutzt: https://steamcommunity.com/sharedfiles/ ... 1506010908
Es ist genau genommen Cheaten... aber da ich sowieso neu starte, wenn ich am Anfang nicht einen der beiden Bögen in S-Ausführung erhalte und auch neu starte, wenn ich spätestens im 2. Level dann auch den anderen Bogen finde/kaufe, habe ich mir damit nur etwas Zeit gespart.
Alles in allem: Geiles Spiel.
Usul schrieb am
Usul hat geschrieben: ?
23.08.2018 21:39
Was aber dann mit den weiteren Schwierigkeitsgraden kommt... das ist schon schlimm. Daß ausgerechnet vor dem Endboss dann die Heiltrankquelle nicht funktioniert, ist schon eklig fies!
Wie ich die letzten Tage gemerkt habe, gibt es dann ab 2 Cells gar keine Heiltrankquelle mehr, mit ein zwei Mal Auffüllläschchen noch. Ab 3 Cells gar nix - keine Quelle, keine Fläschchen (außer die für 93000 Gold oder so, die man an ein, zwei Stellen kaufen kann).
Und ab 4 Cells wird es ganz schäbig: Gegner und manches Futter ist verseucht.... d.h. am besten kommt man ohne Gegentreffer durch. ;)
Usul schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
12.08.2018 22:05
habs vor 2 oder 3 tagen dann durchgespielt, viel spass beim endboss wünsche ich allgemein nochmal .-) der war so ziemlich das bekloppteste was ich in den letzten Jahren gespielt habe vom Anspruch her. wenn da nicht jeder move sitzt ist ende.
Mit der entsprechenden Ausrüstung klappt das eigentlich ganz OK - ich hatte ihn bei meinem zweiten Versuch dann erlegt (dank Legendary Wrenching Whip).
Was aber dann mit den weiteren Schwierigkeitsgraden kommt... das ist schon schlimm. Daß ausgerechnet vor dem Endboss dann die Heiltrankquelle nicht funktioniert, ist schon eklig fies!
Todesglubsch schrieb am
Die Skalierung wird wohl irgendwie, irgendwann überarbeitet. Wäre aber etwas kompliziert. So der Entwickler.
Da das Spiel aber erscheinen musste, hat man sich fürs "cheaten" entschieden und sich mit der Skalierung und dem Dmg Cap zufrieden gegeben, da damit wohl die meisten Spieler ein befriedigendes Spielgefühl haben werden ... naja, zumindest bis sie Wind von der Sache bekommen :D
sphinx2k schrieb am
Skynet1982 hat geschrieben: ?
15.08.2018 20:16
sphinx2k hat geschrieben: ?
15.08.2018 09:11
Da möchte ich widersprechen, es ist nur einfacher die Gegner Skalieren zu lassen. Wenn ein Gebiet/Gegner zu Stark ist kommt man eben Später wieder wenn man mehr Waffen/Powerhttp://forum.4pforen.4players.de. hat.
Also einen Grund dafür das man es zwingend braucht, außer es ist einfacher/billiger, gibt es IMO nicht.
Dann hast du aber umgekehrt bei festen Leveln eventuell wieder das Problem, dass ganze Gebiete, die du noch nicht erforscht hast, nur noch mit Low Level Gegnern bewohnt ist, sobald du im fortgeschrittenen Spielverlauf diese erst besuchst . Das Problem hatte ich beispielsweise bei Witcher III. Finde ich persönlich dann auch wieder doof. Bei Gothic ging das noch recht gut beispielsweise, weil die Welt relativ kompakt und die Gegnerzahl im ganzen Spiel überschaubar war. Würdest du aber bei Skyrim beispielsweise Feste Level setzen, wäre der Open World Aspekt dahin, weil man letztendlich wieder in bestimmte Richtungen gezwungen wird. So wie beispielsweise bei Divinity: OS (2).
Sacred 2 hatte da einen passablen Kompromiss: Die Gegner in einer bestimten Landschaft levelten ein paar Stufen mit, blieben dann auf einem Endlevel stehen und rannten dann sogar vor der Spielfigur weg, wenn man ein paar level über denen war :DZitieren ·
schrieb am