Vorschau (Wertung) zu Star Wars Battlefront () - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

gc-Vorschau: Star Wars Battlefront (Science Fiction-Shooter)

von Michael Krosta



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


AUSBLICK



Die VR-Mission von Battlefront, die ja mittlerweile auf den Namen "Star Wars Battlefront Rogue One: X-Wing VR Mission" hört und damit einen direkten Bezug zum kommenden Kinofilm Rogue One herstellt, war für mich einer der Höhepunkte der gamescom! Nach Rebel Assault & Co hat mich endlich wieder eine Pilotenerfahrung im Star-Wars-Universum vom Hocker gerissen, auch wenn im Prinzip „nur“ das Dogfight-Prinzip eines Battlefront für ein VR-Erlebnis angepasst wurde. Aber hey: Es ist eben auch „nur“ eine Erweiterung für die PS4-Version des Shooters, die zudem noch kostenlos angeboten wird. Genau wie der Trailer und erste Spielszenen zu Rogue Squadron 2 damals den GameCube zu einem Objekt der Begierde für Fans der Sternensaga gemacht haben, könnte diese Tech-Demo eine zunehmende Begeisterung für das Potenzial von PlayStation VR entfachen und gleichzeitig die Fantasie anregen, was noch alles möglich sein könnte. Ich träume selbst schon davon, in VR über die Oberfläche des Todessterns zu düsen und wie Luke Skywalker den finalen Anflug durch den engen Korridor zu wagen. Der erste Schritt ist mit der VR-Mission getan, weitere werden hoffentlich folgen, damit neben Trekkies mit dem großartigen Star Trek: Bridge Crew von Ubisoft auch Star-Wars-Jünger in VR auf ihre Kosten kommen.

Einschätzung: sehr gut      

Star Wars Battlefront
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

johndoe984149 schrieb am
tormente hat geschrieben:
Shackal hat geschrieben:
4P|Michael hat geschrieben:@Jazzdude
Okay, ein Grund, weshalb Star Wars in VR so beeindruckt hat, ist sicher auch der Weltraum - da ist halt sehr viel Schwarz auf dem Bildschirm. Und im Schauraum wird der hohe Detailgrad sicher nur dadurch gewährleistet, weil da kaum etwas in Bewegung und Action dargestellt werden muss.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich bei vielen ausprobierten Titeln angenehm von der visuellen Qualität von PSVR überrascht war - sei es Until Dawn, Batman oder eben die X-Wing VR-Mission. Vor allem freut es mich zu sehen, dass Sony den Fliegengittereffekt recht gut kaschiert. Vom komfortablen Tragegefühl ganz zu schweigen...
Resi habe ich leider nicht in VR ausprobiert, doch Jan hat sich auf der E3 offenbar auch nicht so wohl dabei gefühlt. Mal sehen, wie sich das Headset nach längeren Sessions schlägt.
Ich finde es eher traurig da wird von Bombastischen Kämpfen geschrieben und da lassen sich trotz Erfahrungen viele mitreißen und dann Kauft man wie immer vso ein Produkt und die Seifenblase platzt wie üblich und der Konzern hat dick verdient :D
Weiß einer von euch was Bombastische Kämpfe sind die einen viele Stunden Fasziniert mitschwimmen lässt ?
Laut der Komentare wissen es anscheinend nur wenige :/

Lol, was bist denn du für einer? Die guten Erfahrungen derer, die es tatsächlich erlebt haben sind null relevant, weil jemand eine schlechte Erfahrung gemacht hat?
Vielleicht ist es mit VR, wie mit herkömmlichen Spielen. Da gibt es gute und nicht so gute Erlebnisse. Könnte doch sein oder? Vielleicht hört sich das erst mal total an den Haaren herbeigezogen an, aber länger drüber nachgedacht, könnte da was dran...
Flextastic schrieb am
bisher sieht es stark nach einem release in diesem jahr aus cheraa. außerdem kommt psvr mit eigener recheneinheit, ich würde stand jetzt nicht davon ausgehen, das die vr-spiele auf der neo besser laufen als auf der bisherigen.
Cheraa schrieb am
Mit der normalen PS4, alles andere wäre auch ein Eigentor wenn PSVR im Oktober erscheint und die Neo erst zwischen Q1 und Q3 2017.
Jazzdude schrieb am
tormente hat geschrieben:
Jazzdude hat geschrieben:Ohne trollen zu wollen: Meint ihr das ernst? Playstation VR? Ich hatte mich auf der Gamescom mit einem Kumpel zur Resident Evil 7 Demo angemeldet, und das war (trotz Justierungen) so extrem verschwommen und grieselig, dass es einem fast schlecht wurde.
Es war meine erste VR Demo und es war definitiv beeindruckend und wird mit HTC Vive oder Oculus (die ich leider nicht ausprobieren konnte) sicherlich begeistern können. Entweder ihr hattet ein anderes Gerät, oder mein betreuender Sony-Mitarbeiter hatte einfach keinen Plan, das Ding auch nur ansatzweise richtig einzustellen. Wann immer es in der Mitte scharf war, wurde es zu den unteren und oberen Bereichen unheimlich unscharf und ausgewaschen, und umgekehrt (ich bin kein Brillenträger). Was ich dafür sagen muss: Es war komfortabel! Die Brille ist relativ leicht und sitzt wirklich angenehm auf dem Kopf. Drückt kein bisschen.
Ich hab dafür den Fehler gemacht, in der VR Demo rückwärts zu laufen. Da hätte es mich fast vom Stuhl gefegt, das hat mein Hirn irgendwie nicht verarbeiten können.

Also am Spiel kanns nicht liegen. Star Wars VR und RE VR gleiche sich ja aufs Haar. Kann man von vornherein kategorisch ausschliessen.
http://kotaku.com/resident-evil-7-in-vr ... 1782288909
Danke für den Link! Schön zu sehen, dass ich nicht als einziger Probleme damit hatte! Mir war zwischendurch wirklich richtig schlecht. Und wie gesagt: Beim rückwärts laufen, wäre ich fast vom Stuhl gefallen.
tormente schrieb am
Shackal hat geschrieben:
4P|Michael hat geschrieben:@Jazzdude
Okay, ein Grund, weshalb Star Wars in VR so beeindruckt hat, ist sicher auch der Weltraum - da ist halt sehr viel Schwarz auf dem Bildschirm. Und im Schauraum wird der hohe Detailgrad sicher nur dadurch gewährleistet, weil da kaum etwas in Bewegung und Action dargestellt werden muss.
Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich bei vielen ausprobierten Titeln angenehm von der visuellen Qualität von PSVR überrascht war - sei es Until Dawn, Batman oder eben die X-Wing VR-Mission. Vor allem freut es mich zu sehen, dass Sony den Fliegengittereffekt recht gut kaschiert. Vom komfortablen Tragegefühl ganz zu schweigen...
Resi habe ich leider nicht in VR ausprobiert, doch Jan hat sich auf der E3 offenbar auch nicht so wohl dabei gefühlt. Mal sehen, wie sich das Headset nach längeren Sessions schlägt.
Ich finde es eher traurig da wird von Bombastischen Kämpfen geschrieben und da lassen sich trotz Erfahrungen viele mitreißen und dann Kauft man wie immer vso ein Produkt und die Seifenblase platzt wie üblich und der Konzern hat dick verdient :D
Weiß einer von euch was Bombastische Kämpfe sind die einen viele Stunden Fasziniert mitschwimmen lässt ?
Laut der Komentare wissen es anscheinend nur wenige :/

Lol, was bist denn du für einer? Die guten Erfahrungen derer, die es tatsächlich erlebt haben sind null relevant, weil jemand eine schlechte Erfahrung gemacht hat?
Vielleicht ist es mit VR, wie mit herkömmlichen Spielen. Da gibt es gute und nicht so gute Erlebnisse. Könnte doch sein oder? Vielleicht hört sich das erst mal total an den Haaren herbeigezogen an, aber länger drüber nachgedacht, könnte da was dran sein.
schrieb am