Test (Wertung) zu Okami HD (Action, PC, PlayStation 4, Xbox One) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Okami HD (Action-Adventure)

von Jörg Luibl



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Auch in dieser zweiten HD-Auflage ist Okami nicht anderes als ein Meisterwerk der Videospielgeschichte. Viel wichtiger als die 4K-Auflösung oder die auch auf dem PC auf 30fps fixierte Bildrate ist das einzigartige Spieldesign. Okami verzaubert, weil eine kreative Vision dahinter steckt. Man wandert als Wolf durch das mythische Japan, malt Brücken, heilt Bäume, erschafft Seerosen, vertreibt die Nacht - und das alles mit Pinselstrichen. Nach erfolgreichem Kampf oder gelöstem Rätsel wird man mit einem Meer von Blumenwiesen belohnt. Hier hat man das Gefühl, dass aus einem Spiel die Seele eines Landes spricht. Okami ist Japan. Es ist eine Hommage an die Natur, ihre tausend Götter und natürlich an Videospiele. Obwohl es in so vielen Bereichen an Zelda erinnert, ist es künstlerisch wesentlich markanter, zeigt das ebenso bizarre wie zauberhafte Gesicht Nippons. Es ruht zwar auf dem klassischen Gerüst von freier Erkundung, Kampf und Belohnung, aber es ist stilistisch einzigartig, in seinem Weltdesign märchenhaft interaktiv und aufgrund der Maltechnik erfrischend innovativ.

Wertung: ausgezeichnet
Action-Adventure
Entwickler: Clover Studio
Publisher: Capcom
Release:
12.2017
01.11.2012
12.2017
Q3 2018
12.2017
Spielinfo Bilder Videos


Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Auch in dieser zweiten HD-Auflage ist Okami nicht anderes als ein Meisterwerk der Videospielgeschichte.”

Wertung: 90%

PlayStation 4

„Auch in dieser zweiten HD-Auflage ist Okami nicht anderes als ein Meisterwerk der Videospielgeschichte.”

Wertung: 90%

Xbox One

„Auch in dieser zweiten HD-Auflage ist Okami nicht anderes als ein Meisterwerk der Videospielgeschichte.”

Wertung: 90%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Lesertests

Kommentare

Aan Zee schrieb am
Ich habe meinen Okami-Marathon beendet, das heißt ich habe nach dem Remastered auf der PS4 direk den DS Nachfolger gespielt.
Ich finde man könnte viel öfter Gegenden aus den Vorgängern verwenden, wie bei Okamiden, hat mir auch schon bei Gothic 2 und A Link Between Worlds gut gefallen. 6 Tode mehr ist der Sohn von Amaterasu gestorben, im ersten Teil bin ich ohne Game Over durchgekommen. Beide Spiele haben große Schwächen was das Pacing angeht, zu oft wird man aus dem Spielgeschehen gerissen und die Leute müssen ständig wiederholen, was sie schon im vorherigen Textfenster gesagt haben und auch beim aufsammeln von Gegenständen gibt es immer wieder unnötige Beschreibungen dieser.
Okami hat meiner bescheidenen Meinung nach einen besseren Ruf, bei Kritikern und Spielern, als es wirklich Qualität zu bieten hätte und daher kann ich verstehen warum das Spiel sich verkaufstechnisch nicht so gut gemacht hat. Okamiden wiederum hat gar keinen Ruf, und lief vollkommen unter dem Radar, aber teilt sich die Schwächen mit dem Vorgänger, wozu sich noch der junge Wolf bescheidener steuern lässt und starke Framerateinbrüche zeigen.
Ich habe die Spiele gemocht, aber gequält haben sie mich zum Teil dann doch, besonders weil der erste Teil sich sehr in die länge zieht.
Briany schrieb am
So, nach Jahren wo das Ding an mir vorbei gezogen ist (ging anscheinend vielen Leuten so), hab ich endlich mal zugeschlagen.
Bin jetzt gerade mal bei 3,5 Std aber wie sich das Ganze entwickelt hat ist interessant.
Am Anfang war viel Gequatsche mit "Quaggiddyquak"-Stimmen die mich an Banjo-Kazooie erinnern. Der Stil war erst sehr merkwürdig und ich wusste nicht ob ich mich daran gewöhnen würde. Mittlerweile finde ich den Stil Wunderschön, dazu noch die Musik die mich oft an Zelda erinnert.
Bin froh das ich mich durchgerungen habe. Selten so etwas schönes gespielt. Und damit meine ich Gameplay, Stil und Gefühl.
Man hat das Gefühl in der Welt wirklich was zu verändern bzw. zu verbessern. Plötzlich Blüht alles und man selber hat das bewirkt.
Zudem machen die Skills richtig spaß und vor allem machen sie Sinn.
Das perfekte Spiel für diese Jahreszeit. Bin sehr gespannt wie es weitergeht.
Rohwetter schrieb am
Bezüglich Controller-Probleme auf PC.
Steam >> Einstellungen >> ImSpiel >> Das Big-Picture Overlay verwenden, wenn ein Steam-Controller am Desktop benutzt wird >> Haken ENTFERNEN
Danach konnte ich meinen XONE Controller problemlos verwenden.
Hatte wegen dem Problem extra einen Thread bei den Diskussionen eröffnet.
Spiritflare82 schrieb am
Was genau will man mit Move Steuerung? Die Wii Version war schon schlimm genug mit dem Rumgefuchtel...wer das braucht kann das Touchpad von der PS4 benutzen und sich wundern das er nichtmal einen Kreis hinbekommt :lol:
Stick ist am besten für das Game, alles andere ist Gimmick und fügt dem Game eher Hinderlichkeiten hinzu als einen coolen Weg es zu steuern...Das Original hatte auch nur Stick Steuerung
Crimson Idol schrieb am
joker0222 hat geschrieben: ?
16.12.2017 11:58
Kann man das auf der PS4 auch mit Move spielen? Das hätte Jörg in den Test ruhig noch reinschreiben können.
Move-Steuerung funktioniert auf der PS4 nicht. Weder im Hauptmenü noch im eigentlichen Spiel kann man via Move irgendwas bewegen.
schrieb am