Informationen zum Download

04.07.2006
2 (letzte Woche)
82758 (gesamt)
229,5 MB
s2_demo_german.zip

Download-Beschreibung

Die Siedler II: Die nächste Generation - spielbare deutsche Demo

Inhalt:

  • Tutorial: Das Tutorial kann man sich als eine geführte Begehung der Siedlerwelt vorstellen. Es richtet sich an neue oder zumindest unerfahrene Spieler und dient dazu, diese interaktiv in die wichtigsten Grundlagen des Spiels einzuführen.
  • Demokarte: Hier besiedeln Sie eine kleine Südseeinsel mit dem Volk der Römer. 

Einschränkung der Demo:

  • Die Spielzeit der Demo ist auf eine Stunde begrenzt. Das Spiel endet automatisch nach einer Stunde. Bitte beachten Sie, dass das Beschleunigen des Spiels in gleichem Masse die Spielzeit verkürzt.
  • Die Demo beinhaltet nur die Römer. In der Vollversion kann man darüber hinaus auch die Asiaten und Nubier spielen.
  • Die Demo enthält keinen Mehrspielermodus.

Was bietet die Neuauflage im Vergleich zum Original Die Siedler II von 1996?

Um die Welt der Siedler in das 21. Jahrhundert zu transportieren und damit auf den neuesten Stand der Technik zu bringen, haben wir umfangreiche Erweiterungen und Verbesserungen gegenüber der Ursprungsversion von 1996 vorgenommen. Die nachfolgende Liste zählt einige der wichtigsten Unterschiede auf, die wir in „Die Siedler II – Die nächste Generation“ eingebaut haben, damit Sie an den Siedlern noch mehr Freude haben:

3-D-Grafik

Die Grafik des Spiels wurde nach modernstem Stand der Technik gestaltet. Alle Elemente innerhalb eines Spiels – Gelände, Gebäude, Siedler, Bäume, Gebirge usw. – wurden aufwändig neu erstellt und in „Die Siedler II – Die nächste Generation“ integriert. Aus drei Völkern – Römern, Nubiern und Asiaten – können Sie auswählen und bekommen für jedes Volk auch die passenden Gebäude dazu, alles selbstverständlich zoombar und aus beliebiger Kameraposition dargestellt.

Verbesserte Benutzerführung

In dieser Version des Spiels bieten wir eine Vielzahl von Hilfestellungen an, die den Spielkomfort spürbar erhöhen. So kann jetzt z.B. der sichtbare Bildausschnitt jetzt auch direkt mit dem Mauszeiger verschoben werden, was eine erheblich angenehmere Navigation durch das Spiel ermöglicht. Außerdem gibt es zu vielen Spielelementen (z.B. Siedler, Gebäude, Menüs, Symbole im Gebäudeauswahlmenü) Direkthilfen, die in Form von Textfenstern sichtbar werden, sobald Sie mit der Maus auf das jeweilige Element zeigen und die Sie kurz mit den wichtigsten Informationen dazu ausstatten.

Mehrspieler (hier deaktiviert)

Die Siedler II konnte man zwar auch bereits zu zweit spielen, allerdings ausschließlich vom gleichen PC aus, mit einer zweiten Maus und mit geteiltem Bildschirm. Um auch hier die aktuelle Technik sinnvoll in das Spiel zu integrieren, wurde „Die Siedler II – Die nächste Generation“ mit einem Mehrspieler-Modus ausgestattet, der das gemeinsame Spiel von bis zu 6 Personen von verschiedenen Rechnern aus erlaubt. Dabei können Sie je nach Wunsch und technischer Ausstattung über ein lokales Netzwerk oder über Internet gegen Ihre Kontrahenten antreten.

Baukostenerstattung

Eine bedeutende Neuerung im Gameplay ist die Baukostenerstattung. In der Ursprungsversion konnte es schon mal passieren, dass ein Spieler seine Holzwirtschaft vernachlässigte und irgendwann keine Gebäude mehr errichten konnte, da die Ressourcen nicht einmal mehr für ein Forsthaus ausreichten. Nun erhält man für jedes abgerissene Gebäude die Hälfte der Ressourcen zurück, die für den Bau aufgewendet wurden. Das kann zwar auch schmerzliche Einschnitte bedeuten, zieht aber nicht zwangsweise das sofortige Spielende nach sich.

Meldungen

Passierte in „Die Siedler II“ etwas Wichtiges (z.B. Fertigstellung eines Gebäudes, Auffinden eines Bodenschatzes oder ein feindlicher Angriff), musste man zur Erlangung dieser Informationen das Postfenster öffnen, das wir jetzt abgeschafft haben. In der neuen Spielversion werden alle diese Meldungen automatisch in der linken oberen Fensterecke ausgegeben, untermalt durch ein akustisches Signal. So verpassen Sie nichts und brauchen trotzdem nicht ständig auf das Postfenster zu schielen.

Zusatzfunktionen in Militärgebäuden

Die Militärgebäude, die zur Gebietserweiterung dienen, wurden im Gebäudefenster mit zwei neuen Funktionen ausgestattet:

  • Zum einen ist es nun möglich, mittels des Buttons „Gebäude ausbauen“ ein bestehendes Militärgebäude um eine Stufe aufzuwerten. So kann etwa eine Baracke mit Hilfe des Buttons am gleichen Standort durch eine Wachstube ersetzt werden, ohne dass die Baracke abgerissen werden muss. Die normalen Baukosten für die Wachstube fallen zwar trotzdem an, aber gerade in der Nähe feindlicher Grenzen ist diese Funktion sehr nützlich, da sich unter Umständen beim Abriss eines Militärgebäudes die Landesgrenzen zu Ihren Ungunsten verschieben könnten.
  • Zum anderen wurde der Button „Soldaten auslagern an/aus“ in das Gebäudefenster der Militärgebäude integriert. Damit können beispielsweise Soldaten aus grenzfernen Gebäuden an andere Stellen beordert werden, an denen sie dringender gebraucht werden als an ihrem bisherigen Standort. Nach Betätigung des Buttons verlassen die Soldaten das Militärgebäude und gehen automatisch zum Hauptquartier, wo sie dann auf neue Instruktionen warten.

Tastaturbelegung:

  • LEERTASTE Bauplätze anzeigen an/aus
  • Pos 1 Gehe zum Hauptquartier
  • ESC Spielmenü öffnen
  • B Öffnen des Menüs „Produktivität“
  • C Statistiken öffnen
  • H Gehe zum Hauptquartier
  • I Öffnen des Menüs „Inventar (Waren)“
  • L Globale Wirtschaftseinstellungen öffnen
  • M Übersichtskarte (Minimap) an/aus
  • N Meldungen an/aus
  • P Pause an/aus
  • S Optionsmenü öffnen
  • T Missionsziel und -status anzeigen
  • V Spielgeschwindigkeit umschalten
  • Y Menü aus-/einblenden
  • Eingabetaste Chat starten
  • EINFG Bild nach rechts drehen
  • ENTF Bild nach links drehen
  • Bild aufwärts Zoom in das Bild hinein
  • Bild abwärts Zoom aus dem Bild heraus
  • Pfeiltasten Bildausschnitt verschieben
  • Rechte Maustaste gedrückt Kamera schwenken
  • O (Maus über Siedler) Siedler verfolgen

Systemanforderungen Demo:

  • Betriebssystem:  Windows XP
  • Prozessor: 1,4 GHz Inter Pentium IV oder AMD (SSE) Athlon XP (3 GHz empfohlen)
  • Arbeitsspeicher: 512 MB (1024 empfohlen)
  • 3D-Grafikkarte: DirectX 9 kompatible Grafikkarte mit 64 MB + 64 MB AGP specture size, Shader 2.0 (128 MB, Shader 3.0 empfohlen)
  • Soundkarte: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte

Viel Spaß!

Kommentare

  • Lieber Siedler 2 orginal zokken is besser. Hir ist es allse so unhantlich und komisch.
  • hey leute, also ich hab mir das hier jetzt durchgelesen, bei mir lief die demoversion nämlich ebenfalls nicht, mit der gleich fehlermeldung ( EXCEPTION_BREAKPOINT usw). WENN ich jetzt alles richtig verstanden habe, dann liegt es wohl höchstwahrscheinlich an der grafikkarte (Geforce4 TI 4200 AGP  [...] hey leute, also ich hab mir das hier jetzt durchgelesen, bei mir lief die demoversion nämlich ebenfalls nicht, mit der gleich fehlermeldung ( EXCEPTION_BREAKPOINT usw). WENN ich jetzt alles richtig verstanden habe, dann liegt es wohl höchstwahrscheinlich an der grafikkarte (Geforce4 TI 4200 AGP 8x), da diese scheinbar keinen 2.0er Shader unterstützt. ist denn schon genaueres raus, ob die vollversion denn auch nicht mit solch einer grafikkarte zu spielen ist? und lohnt es sich bei meinem rechner überhaupt (2,66 Ghz Pentium 4, 768 MB RAM und die oben beschriebene Grafikkarte) das spiel zu kaufen? und nochwas, habe gelesen, dass Farcry ebenfalls auf shader 2.0 baut, aber das hat problemlos geklappt auf meinem rechner. für antworten wäre ich euch sehr dankbar :P mfg
  • Mir bitte auch den Timefix schicken! danke