Fun-Sport
Entwickler: EA Black Box
Publisher: Electronic Arts
Release:
05.02.2009
05.02.2009
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

83%Gesamt
82%
89%

Alle Lesertests

Lesertest von PabloJones

Da ich selber skate und nach mehr als gefühlten 35 Tony Hawk Spielen auch langsam genug von 200m hohen Ollis und 12km Grinds habe, kam es mit dem Release von Skate gerade recht. Das innovative Spielprinzip und die wirklich gut Steuerung gepaart mit annehmbaren Realismus habe ich auch schnell für mich beschlossen, dass Skate für Skater das beste Spiel ist, dass man derzeit kaufen kann. Als ich von Skate 2 gehört habe, schlug mein Herz wieder schneller als normal. Da ich nach Skate noch ein Paar offene Wünsche hatte, hoffte ich das diese endlich im zweiten Teil verwirklicht werden.

Man spielt den selben Charakter, den man zuvor im ersten Teil zu unglaublichem Ruhm verholfen hatte. Genau an diesem Punkt kam für mich der erste Konflikt. Wieso kann der Mann, den man im ersten Teil erstellt mat, auf einmal eine Frau sein? Da es ein Skatespiel ist, drücke ich Storyteshnisch mal ein Auge zu, denn was will man von einem Sportspiel schon groß erwarten?
Spielerisch ist es genau wie der Vorgänger. Lediglich die Grafik wurde leicht überarbeitet und es wurden einige neue Tricks hinzugefügt. Besonders gefreut habe ich mich über die zum größten Teil stabile Framerate und vor Allem, dass im Jahr 2009 technisch endlich die möglichkeit besteht dem jungen Herren, der von geburt an an einem Brett gefesselt war, auch mal das angenehme Gefühl des freien herumlaufens zu geben. Schnell merkt man aber, dass eine eigentlich derart einfache und schon in unzähligen Spielen realisierte Laufsteuerung doch noch das ein oder andere zu wünschen übrig lässt. So kann man nur vorwärts laufen und etwas unschön in die Kurve gehen. Ansich auch ein nettes Feature ist das Herumschieben der freien Obsticles, wobei ich persönlich das anheben oder stapeln vermisse.

Nach all den schlechtgeredeten Neuerungen ist zu sagen, dass Skate 2 nach wie vor einen extremen Spaßfaktor mit sich bringt und die neu hinzugefügten Features sich ebenfalls als nützlich erweisen.
Denn lieber laufe ich komisch und schieben relativ steif auch die schwersten Gegenstände durch die Gegend, als es nicht zu können.

Fazit: Skate 2 ist bis auf zahlreicher kleinerer Macken doch ein gelungener Nachfolger mit einem hohen Spass- und Wiederspielfaktor.
Pro
  • ansehnliche Grafik ...
  • sehr guter Sound
  • neue, nützliche Spielelemente
  • relativ gutes Ragdollverhalten
  • schöne, große Spielwelt
  • spaßige Mehrspielermodi
Kontra
  • ... mit jedoch zahlreichen Fehlern
  • agressives Fahrzeugverhalten
  • gelegentliche Frameeinbrüche
  • zu einfache Herausforderungen
  • kein offline Freeskate
  • hakelige Steuerung zu Fuß
 

skate 2

skate 2
PabloJones
PabloJones 04.02.2009 360 
81%
9 1

War dieser Bericht hilfreich?